PDA

Vollständige Version anzeigen : Displayfiepen bei Dell normal und kein Garantiefall


Larkin
12.10.2008, 20:10
Hallo,

möchte mal von meiner Erfahrung mit Dell berichten. Vorweg ich hab am Ende recht schnell 100% vom Geld wiederbekommen und war mit der Abwicklung auch zufrieden. Hier ein Lob an Dell.

Desweiteren sollte man nur als Privatperson bestellen, damit man das Rückgaberecht hat. Sowas kann Gold wert sein.

Fakten:
XPS M1330 für fast 1500€ mit LED-Display, NV 8400 GS usw bestellt.
10 Tage später erhalten.
Gleich eingeschaltet, alles sehr schön aber irgendwas fiept es sehr laut.

Wohl die Festplatte... , Dell angerufen am nächsten Tag ne neue Platte im Tausch bekommen.
Endlich Ruhe ? Nein immer noch extrem lautes Fipen was dafür sorgt, dass man nicht in Ruhe arbeiten kann.
War auch nicht das bekannte Fiepproblem aktueller Intel CPUs von einem Kondensator.

Nein das Fiepen kommt vom LED Display wenn es gedimmt ist :eek: :(

Okay neuer Anruf bei Dell, dem Techniker alles erklärt und dachte naja neues Display und dann haste endlich Ruhe.
Aber was hör ich: " Sowas ist völlig normal und wir werden hier keine Reperatur vornehmen, lassen sie dohc ihr NB immer auf voller Helligkeit laufen wenn es sie so stört"

:eek: :eek:
Ja äh ich zahl keine 1500€ fürn fiependes NB womit man nicht in Ruhe arbeiten kann und die Kollegen beim Meeting und auf Messen einen dumm anschauen.
Da kann ich mir gleich ein Aldi NB kaufen.

Naja bin dann vom Kauf zurückgetreten und habs wieder abholen lassen. Gut , dass ich nicht über die Firma bestellt hab.

Das rate ich auch jedem. Bestellt als Privatperson! Will gar nicht wissen, was bei Dell noch alles "völlig normal" ist. So schnell kommt mir jedenfalls kein Dell mehr ins Haus.

Grüße