PDA

Vollständige Version anzeigen : asus 1000H vs. msi U100 Luxury


pirminp
31.10.2008, 10:13
Msi hat mit seiner Luxury- edition in Bezug auf das asus 1000H in Sachen WLan und Akkulaufzeit wieder einiges an Boden gut gemacht- uns aber, als 10" Netbookinteressenten die Entscheidung weiter erschwert.
Msi hat meiner Meinung nach das weit aus elegantere Design, dafür punktet der Asus mit einem helleren und kontrastreicheren Display und mit einer über 100 min (!) längeren Akkulaufzeit.

Wie stark ist der Displayunterschied zu bewerten?

Vor allem wundert mich aber diese enorme Akkulaufzeit differnz, da der Energieverbrauch der beiden Geräte (siehe Tests) ziemlich gleich und die Akkuleistung sogar ident ist (msi:4,400mA/h,11,1V; asus 6,600mA/h, 7,4V; beide also 48,84W/h).
Weiß hier jemand bescheid wo da der Fehler liegt?

Bei 100min längere Akkulaufzeit würde ich auf alle Fälle das Asus faforisieren...

Was sagt ihr Asus oder Msi?

Liebe Grüße,
pirminp

Neutrum
03.11.2008, 18:46
Ich habe letzten Donnerstag mal probeweise etwas auf dem Asus im Saturn geschrieben und würde aufgrund dieser Erfahrung doch eher knapp zum MSI tendieren.

Vor allem da ich meistens eine Steckdose zum arbeiten habe.

Das mit dem Exergieverbrauch :D ist echt interessant. Woher das kommt kann wohl nur die Redaktion sagen. Also Ideen dazu habe ich viele.

bNz
09.11.2008, 04:48
Da hasst du fein P=U*I angewendet...

aber die Akkuleistung in VAh sagt doch nichts über den verbrauch und das Energiemanagement aus... daher also der Zeitunterschied...

als kleiner vergleich die batterien in deiner fernbedienung halten sicher auch deutlich länger als die in deiner digicam... auch wenn sie beide die glecihe akkuleistung haben ;)

MfG

dorame
10.01.2009, 15:21
Der Kauf eines Netbooks war eigentlich schon lange in Planung. Ein MSI-Wind sollte es eigentlich werden. Zum Glück hat Asus seine Eee-PC-Variante mit Festplatte noch rechtzeitig herausgebracht, so dass meine Entscheidung doch noch revidiert werden konnte.

Und das zur Recht: Der 1000H besitzt ein 6-Zellen-Akku, hält also gut 5 Stunden durch. Die Tastatur hat eine Größe, die auch für Viel-Schreiber noch aktzeptabel ist. 1 GB RAM und 160 GB auf der Festplatte sind auch nicht schlecht. Wem das nicht reicht, der kann die Bodenplatte recht einfach abschrauben und die leicht zugänglichen Speicher-Teile gegen Größere austauschen.
Die Arbeitsgeschwindigkeit ist für den mobilen Einsatz ausreichend und reicht ungefähr an die eines Intel Celeron heran.
Die internen Lautsprecher klingen für ein Notebook wirklich erstaunlich und können fast einen Raum mit Musik beschallen. Hier bieten die Audio-Treiber sogar einen virtuellen Surround-Sound an.
Die Verarbeitung ist insgesamt solide und der Klappmechanismus des Displays sehr stabil.

Schnittstellen wie Bluetooth und WLAN funktionieren reibungslos und auch die Bildschirmauflösung für meinen externen Monitor mit 1280*1024 ist für den 1000H kein Problem.
Das (gott-sei-dank matte) Display ist glasklar und die Kontraste können sich mit denen meines Samsung-TFT messen (halt nur in klein).

Die Mankos:
Mit seinen Abmessungen und mit seinem Gewicht von knapp 1,5 kg ist der Asus das zur Zeit schwerste und größte 10-Zoll-Netbook.
Der schwarz-hochglänzende Klavierlack des Gerätes mag zwar edel wirken, dafür verbleibt jede auch nur leichteste Berührung als Fingerabdruck auf der Oberfläche. Die Tastatur ist sehr leichtgängig und etwas lauter als bei anderen Netbooks.
Für die genannten Nachteile daher 1 Punkt Abzug.

Für mich aber trotzdem die richtige Entscheidung, da die Vorteile klar überwiegen.
Fazit: Eindeutige Kaufempfehlung für den 1000H
http://netbook2u.com/asus-eee-pc-1000h-netbook-bester-preis/