PDA

Vollständige Version anzeigen : Notebook Rückgaberecht / Widerruf


e30
20.11.2008, 20:22
Hallo,

es geht wiedermal um die Rückgabe eines Notebooks innerhalb der Widerrufsfrist. Es wurde in der kurzen Testphase pfleglich behandelt, saubergehalten, und keine verschweißten Tütchen mit Software geöffnet. Über die Recovery Optionen wurde das Notebook 2x zurückgesetzt. Zuerst nach der Testphase, wonach ich es nochmal angeschaltet habe um zu sehen, ob das gleiche Prozedere durchlaufen werden muss wie Benutzerdaten eintragen etc. Schließlich noch ein 2. Mal, um sicherzugehen, dass das NB wieder die gleiche Startsequenz anzeigt.
Nun wurden vom Kaufpreis 80€ einbehalten mit der Behauptung, dass das Notebook wegen eines vorhandenen Nutzerkontos wieder zurückgesetzt werden musste

Wer müsste beweisen, dass sich das Notebook (nicht) im Auslieferungszustand befand? Sind diese 80€ gerechtfertigt? In deren AGB wird dies nicht näher erläutert.

Vielen Dank im Voraus
e30

winkelman
21.11.2008, 10:15
Da trifft Aussage gegen Aussage. Wird schwer nachzuweisen, dass Du das Notebook entsprechend in den Auslieferungszustand zurückversetzt hast und dementsprechend das Zurücksetzen des Notebooks durch den Händler nicht notwendig war.
Vielleicht nochmal mit dem Händler in Kontakt treten,den Sachverhalt erläutern, darauf beharren dass das Notebbok ordnungsgemäß zurückgesetzt wurde und versuchen eine Einvernehmliche Lösung herbeizuführen.
Möchte jetzt nichts unterstellen, aber ich könnte mir vorstellen, dass der ein oder andere Händler erstmal generell (auch aufgrund schlechter Erfahrungen) diese 80,- Euro einbehält, da viele Books eben nicht im Auslieferungszustand zurückgeschickt werden.
Wenn sich der Händler weigert, dann wird es meiner Meinung nach schwierig.

Große bekannte Händler, haben oft den Vorteil solche Dinge kulanter zu behandeln. sind dafür aber auch meistens etwas teurer.