PDA

Vollständige Version anzeigen : Lenovo x200 vs. Sony Vaio VGN-Z11 MN/B


skydancer73
24.11.2008, 12:17
Hallo Freunde der Subnotebooks!

Ich beabsichtige mir in den nächsten Tagen ein Sub zu kaufen.
Nach langer Recherche kommen für mich nachfolgende 2 Modelle in die engere Auswahl:

- Lenovo x200

Hier ist kein Laufwerk integriert und muss separat über die Ultrabase abgedeckt weden.
Dies wiederum macht davon abhängig die Base mitzunehmen wenn man unterwegs ein Laufwerk benötigt (z.B. Film im Zug schauen).
Somit wird das Gerät etwas dicker als andere Modelle.
Kostenpunkt für das Gerät ist ca. 1399,- € + 223,- € für die Ultrabase (Gesamt ca. 1622,- €).
Von der Optik her ist das Teil eben ein Thinkpad.................(einfach cool!)

- Sony Vaio VGN-Z11 MN/B

In dem Gerät ist ein DVD-Brenner intergriert und hat auch sonst gute Werte.
Da ich Zuhause aber über einen externen Monitor sowie externe Tastur (Funk-) arbeite benötige ich auch eine Dockingstation.
Das Gerät kostet ca. 1550,- € + 241,- € für die Dockingstation (Gesamt ca. 1791,- €)
Vom optischen Eindruck her macht das Teil nen edlen Eindruck.

Kennt jemand beide Geräte und kann mir eine Empfehlung geben?
(Vom (Gesamtpreis Sub + Dockingstation) Preis her ist das Sony noch etwas teurer
als das Lenovo!)
Wie ich gesehen habe hat das Sony eine GeForec 9300-er Graka und keine Onboard Graka
(im Gegensatz zum Lenovo).
Ist dann wohl auch lauter als das Lenovo, oder?

Bin für jeden Tipp/Empfehlung dankbar!

Gruß
skydancer

winkelman
01.12.2008, 19:02
Ja das Sony wird aufgrund der Grafik etwas lauter sein. Auch Laufzeit und Hitzeentwicklung könnten sich dadurch nachteilig auswirken.

Was soll das neue Book denn alles können und sonst noch für Eigenschaften haben ?

Hier dieses Auslaufmodell könnte vielleicht eine Alternative sein:
http://www.heise.de/preisvergleich/a250413.html

atomic
01.12.2008, 19:55
Das Sony hat eine Onboard- und eine nVidia-Grafik eingebaut, die je nach Bedarf umgeschalten werden können.

winkelman
01.12.2008, 20:47
Mit minimal knapp 28db ist das Sony so oder so kein Leisetreter. Da hat das Lenovo, auch wenn es dazu noch keinen mir bekannten Test gibt, etwas bessere Voraussetzungen.

ThreeD
02.12.2008, 01:07
puuh, ich finde, dass ist kein leichter vergleich, obwohl sie beiden dinger sich augenscheinlich ähneln sind sie grundweg verschieden. ich würde definitiv in einen laden gehen wo die beide gerätschaften zu befummeln sind und dann entscheiden. das sony wartet mit einigen schmankerln auf und das x200 ist auch nicht zu verachten.

leider hast du uns noch zu wenig über deine anwendungsgebiete geschrieben. vielleicht brauchst du ja eine niedrigere oder höher auflösung, gewicht allgemein. mögliche spielbarkeit, robustheit etc.

in laden gehen und testen ist momentan noch mein bester tipp.

axiom5000
04.12.2008, 05:34
Ich würd' ein deiner Stelle noch etwas warten bis sich die überhöhten Preise für das X200 in Europa denjenigen in den USA annäheren. Das Teil (http://geizhals.at/deutschland/a357018.html) gab's vor kurzem bei mir an der Wiener Uni für 986 Euro, d.h. über 450 Euro billiger als derzeit bei Geizhals...

winkelman
04.12.2008, 10:06
Bei der Abwärtsbewegung des Euro wird ein Großteil dieser Preisnachlässe wieder aufgefangen. Wenn sich die Angleichung noch verstärkt, wird man eher mit Preiserhöhungen in der Eurozone rechnen müssen. Sogesehen sind wir in den letzten 1-2 Jahren doch etwas vom starken Euro verwöhnt worden.
Bei den US-Preisen auch immer beachten, dass diese ohne die jeweilige Tax ausgewiesen sind.
Abgesehen davon hat Lenovo in den letzten Jahren Preis-Leistungsmäßig kräftig zugelegt und bietet seine Geräte im Vergleich zur Konkurrenz zu akzeptablen Preisen an. Der ehemalige IBM-Bonus hat sich jedenfalls drastisch reduziert. Da sehe ich höchstens bei einem anstehenden Modellwechsel größere Spielräume.

Wie die Wiener Uni ein solches Gerät für unter 1000,- Euro anbieten kann ist mir allerdings ein Rätsel. Das kann eigentlich nur eine Promotionaktion für den EDU-Bereich gewesen sein.

axiom5000
09.01.2009, 06:02
Deine Befürchtungen scheinen sich nicht zu bestätigen - im Gegenteil. Ein ähnliches X200-Modell (http://geizhals.at/deutschland/?phist=357005) (schnellerer Prozessor, kleinere Festplatte) kostet jetzt "nur" noch 1200 Euro; vor zwei Wochen hat das Teil noch 350 Euro mehr gekostet. Denke eher, dass die immer noch recht schlechte Verfügbarkeit des X200 in Europa (die Tablet-Version gibt es hingegen ungleich häufiger) für die übertriebenen Preise verantwortlich ist.