PDA

Vollständige Version anzeigen : Notebook für Student bis Max.900€


Ramas
05.12.2008, 17:37
Hallo!
Ich lese hier schon einige Zeit mit und da ich im September/Oktober anfange zu studieren benötige ich ein Notebook.
Einige fragen sich bestimmt wieso sucht er jetzt schon bestimmt, ich suche jetzt schon damit ich auf Schnäppchen und Angebote warten kann und nicht in 9 Monate irgendetwas kaufe was dann nicht so der Burner ist.
Ich benötige das Notebook für Office/Surfen/Musik hören und ab und zu vllt mal ein Video schauen also nichts Spielen dafür hab ich eine WII.
Das Notebook sollte mindestens haben :
12 oder 13 Zoll zur Not 14
1GB Ram
So 100GB Festplatte
Gewicht Max. 2,5 KG
Akku sollte im Office Betrieb mit WLan schon 3 Stunden aushalten
Hier ein paar Notebooks die ich schon mal ins Auge gefasst hab
Dell Vostro 1310
IBM Thinkpad SL300
Belinea OBook.4
Sony Vaio CR-Reihe
und Apple MacBook
mich reizt bisher das MacBook am meisten.
Bin auch offen für neue Vorschläge mit deren Vor/-Nachteilen
Ich kann sowohl auf Studentenrabatte zugreifen wie auf Rabatte für Selbstständige

MfG

winkelman
05.12.2008, 20:44
Von den genannten Möglichkeiten bietet das Vostro meiner Ansicht nach am meisten für`s Geld.
Sinnvolle Optionen wären da eine Wireless N Karte, die 320 GB Festplatte, der 6-Zellen Akku, und vielleicht eine Garantieerweiterung.
Von der Leistung her würde für Deine genannten Aufgaben jede Version mit Zwei-Kern-CPU ausreichen. So lange Du kein HD-Material an einem externen Display/ LCD-Fernseher ausgeben möchtest reicht auch die X3100 Chipsatzgrafik.

Ist allerdings sehr unwahrscheinlich, dass es das Vostro 1310 nächsten Herbst noch geben wird. Ein Nachfolger wird dann entsprechend neu zu bewerten sein.

Im 12" Bereich auch mal das Acer Travelmate 6293 unter die Lupe nehmen.
http://www.heise.de/preisvergleich/a358608.html
Hat eine vernünfige Ausstattung zum fairen Preis. Leider kenne ich noch keinen Testbericht zu dem guten Stück.

Besonders mobil, leise und ausdauernd ist auch dieses HP:
http://www.heise.de/preisvergleich/a250413.html
Hat allerdings eine kleine Festplatte und nicht die aktuellste Ausstattung, kann dafür aber mit einem günstigen Preis aufwarten.

Beim MacBook solltest Du Dir Gedanken machen mit welchem Betriebssystem Du zukünftig arbeiten möchtest. Gerade die Vorteile wie Geräuschentwicklung und Akkulaufzeit kommen erst unter MacOsX zum Tragen. windows läuft zwar auch über Bootcamp problemlos ist aber bei weitem nicht so auf die Hardware optimiert wie MacOs.
Ansonsten ist die Anschlußausstattung noch als Negativpunkt zu sehen. 2x USB ist meiner Meinung nach ein wenig dürftig. Dafür stimmt die Verarbeitungsqualität, die Leistung und der Support ist auch o.k. Bis zum nächsten Herbst wird es aber bestimmt ein Upgrade geben.

Ramas
05.12.2008, 23:48
Dell find ich persönlich nicht so gut weil man keinen direkten Händler hat und alles nur über Telefon geht.
Und ich weiß nicht wie das bei denen mit Aufrüstungsmöglichkeit ist.

winkelman
06.12.2008, 14:21
Dell Notebooks kann man genauso aufrüsten wie die anderer Hersteller. RAM und Festplatte sind problemlos austauschbar.
Im Fall der Fälle hat Dell einen guten Support. Gerät wird abgeholt, repariert und zurückgeschickt. Dell ist in dieser Disziplin schon seit Jahren ganz oben in der Kundenzufriedenheit. Siehe auch die links unten in meinem Profil.

Ansonsten ist natürlich alles recht hypotetisch, da keiner weiß was es so in knapp einem Jahr geben wird.

Ramas
06.12.2008, 22:50
Nach intensivem lesen durch zahlreiche Foren heute habe ich mich schon mal vom Dell Vostro distanziert da es doch recht laut sein im Betrieb.
War heute in diversen Elektromärkten und haben nach Notebooks geschaut und schließe nun das MacBook aus.
Dafür sind andere in mein Auge gerückt
Samsung Q45
Samsung Q210 und 310
Sowie die Sony Vaio CR und CS Reihe
Zu den Sonys habe ich leider keine Erfahrungsberichte von Verbrauchern gefunden,
die Samsungs sollen ja sehr Leise sein selbst bei Volllast.

DASD
16.12.2008, 23:38
Es gibt von HP für ca 900€ Notebooks mit Tochsrceen (zum drehen und umklappen). Der riesige Vorteil an der Sache ist, dass man im Unterricht aufm laptop mitschreiben kann (ansonsten ist das Gerät aber eher mäßig). Es empfielt sich den hässlicheren dickeren aber auch ausdauernderen Akku zu wählen, da in der UNI nicht immer eine Steckdose zu finden ist (das is aber UNI-spezifisch).