PDA

Vollständige Version anzeigen : Notebook für Journalistin


Alpendollar
19.04.2009, 21:55
Hallo!

Ich studiere Journalismus und brauche ein neues Notebook. Könnt ihr mir helfen?

17 Zoll
Lange Akkulaufzeit
Sehr gute Verarbeitungsqualität
Matte Oberfläche außen
Hochwertiges Display
Vor allem zur Textverarbeitung (Buch und Studium), Schreiben muss ich ohne Ende
Große Festplatte, reichlich Arbeitsspeicher
Etwas Bildverarbeitung
Dauereinsatz im Internet
Leichtgewicht und schick
Preis ist nachrangig, 1500 Euro sind ok

Vielen Dank vom Alpendollar

singapore
19.04.2009, 22:22
Diese Forderungen gehen nicht zusammen: 17 Zoll, Lange Akkulaufzeit, Leichtgewicht

Wie mobil willst du denn mit dem Notebook sein?

Vorschläge:
Apple Macbook Pro
http://geizhals.at/deutschland/?cat=nb15w&sort=p&bpmax=&asuch=Macbook+Pro&filter=+Liste+aktualisieren+&pixonoff=off
http://www.heise.de/mobil/Aus-einem-Guss--/newsticker/meldung/117806

Dell Latitude E6500*
http://www1.euro.dell.com/content/products/productdetails.aspx/laptop_latitude_e6500?c=de&cs=debsdt1&l=de&s=bsd
http://www.notebookcheck.com/Test-Dell-Latitude-E6500-Notebook.11746.0.html

Zu Studentenrabatten und zum Einkauf bei Apple und Dell siehe hier:
http://forum.chip.de/notebooks/hinweise-kaufberatung-faq-1037531.html#post6270498

Alpendollar
20.04.2009, 08:05
Danke erst mal für deine Antwort!

Ich denke, ich würde am ehesten bei der Mobilität Abstriche machen. Die meiste Zeit schreibe ich sitzend an einem anständigen Tisch.... Gerade dieses dauerhafte Schreiben zeigt, dass ich den größten Wert auf den Bildschirm und eine gute Tastatur legen sollte. Z.Z. arbeite ich mit einem Dell Inspiron 9400, der ist, was Größe und Gewicht betrifft, die Obergrenze. Auf Apple und Dell Adamo hab ich auch schon geschielt. Apple reizt mich sehr, habe aber noch Berührungsängste, wenn man fast 20 Jahre nur Mr. Gates vertraut hat, ist der Umstieg schwer, Kompatibilität ist sehr wichtig im Journalismus, da kann ich null Abstriche machen. Ich bin so fit in Microsoft Office und scheue ich mich schon davor, mich neu einzuarbeiten. Der Dell Latitude imponiert mit seiner Qualität, ich befürchte aber, der Bildschirm ist zum Dauerschreiben zu klein?

Liebe Grüße

Alpendollar

N500
20.04.2009, 11:55
Apple reizt mich sehr, habe aber noch Berührungsängste, wenn man fast 20 Jahre nur Mr. Gates vertraut hat, ist der Umstieg schwer, Kompatibilität ist sehr wichtig im Journalismus, da kann ich null Abstriche machen.

Man kann auf der Blechbüchse auch parallel ein Windows-Betriebssystem installieren, das ist überhaupt kein Problem und dann kannst du mit allen Windows-Programmen arbeiten. Windows XP gibt es gerade als Restposten überall ab ca. 20 €, da könntest du dann ein Schnäppchen machen, die Blechbüchse ist ja schließlich schon teuer genug ;) .

PS: Das Office-Paket "Open Office", das es auch als Mac-Version gibt, kann aber auch Microsoft-Office Dateien Verarbeiten.

singapore
20.04.2009, 15:19
Das Dell Latitude E6500 gibt es auch in 17 Zoll:
Dell Precision M6400*
http://www1.euro.dell.com/content/products/productdetails.aspx/workstation-precision-m6400?c=de&cs=debsdt1&l=de&s=bsd
http://www.notebookcheck.com/Dell-Precision-M6400.13464.0.html

Aber eigentlich würde auch das Dell Studio 17 (mit ATI HD 3650) ausreichen.
http://www1.euro.dell.com/content/products/productdetails.aspx/laptop_studio_17?c=de&cs=dedhs1&l=de&s=dhs
http://www.notebookjournal.de/tests/621
http://www.notebookcheck.com/Test-Dell-Studio-17-Notebook.10768.0.html

Das Dell Adamo ist ein überteuertes Spielzeug, da gibt es deutlich bessere Subnotebooks:
http://www.engadget.com/2009/04/13/dell-adamo-review/
http://sites.google.com/site/notebookempfehlungen/exklusive-subnotebooks

Ich bin so fit in Microsoft Office und scheue ich mich schon davor, mich neu einzuarbeiten.
Es gibt zwar MS Office 2008 für Mac, dieses weicht allerdings deutlich von Office 2008 ab.
Ein Macbook mit Windows zu betreiben macht auf die Dauer wenig Sinn, da ein Macbook unter Windows lauter und heißer läuft.

Ein mobiles Notebook, das du zu Hause an ein großes TFT (22, 24 Zoll) anschließt, kommt nicht in Frage?

Alpendollar
22.04.2009, 08:43
Hallo Singapore!

Vielen Dank für deine sehr guten, ausführlichen und hilfreichen Ratschläge! Meine Tendenz geht auch Richtung Dell - ich habe halt wirklich gute Erfahrung mit diversen Rechnern und NB gemacht. Das Adamo ist eher ein optischer Traum, ich hätte schon gerne so ein hübsches, sündhaftes und stilisches Notebook. Dell ist sonst etwas bieder, sachlich, langweilig.... Ein dunkel-knallrotes, knuffig rundes, kleines, handliches, leichtes, ohne knatternde Schwarniere, 1a Tastatur, genialer Bildschirm und in Top-Verarbeitungsqualität und unbestechlichen inneren Werten, in gebürstetem Alu - das würde ich designen.... Ja, das ist nebensächlich, aber Männer wollen ein schickes Auto und Frauen ein schickes NB (-: Dafür würde ich sogar 2000 Eurönchen ausgeben.

Theoretisch kann ich mein NB an ein TFT anschließen, aber genau vor diesem PC-Arbeitsplatz wollte ich flüchten, er hat schlechtes Licht, ist zu kalt und wenn ich mal 8 Stunden am Stück tippe, würde ich z.B. auch im Sommer draußen sitzen oder im Winter am Kamin (deswegen - guter Bildschirm mit optimaler Helligkeit )

Viele Grüße,
Alpendollar

Alpendollar
22.04.2009, 09:00
Nochmal ich:

was kann man davon halten:

http://www.cyber-system.de/product.php?productid=133&cat=24

In allen schönen Farben...

Liebe Grüße und DANKE!

singapore
22.04.2009, 21:20
Das ist ein Gamingnotebook und dazu ein elender Krachmacher:
Ein großer Kritikpunkt bei allen Tests mit dem M570 Chassis war und bleibt nach wie vor die Lüfterlautstärke. Im Vergleich zu den neueren Gamingnotebooks von MSI, Packard Bell oder ASUS fällt der Lautstärkepegel des XMG7 zu hoch aus. Besonders im Officebetrieb ist das Notebook deutlich lauter – 34,1 dB(A).

http://www.notebookjournal.de/tests/notebook-review-mysn-xmg7-gtx-280m-t9800-877/3