PDA

Vollständige Version anzeigen : (Sub?-)Notebook fürs Studium


stebbi
25.09.2009, 03:17
guten abend
ich machs kurz;)

ich brauche ein Notebook fürs Studium (Preisrahmen bis 700eur), am besten max. 14". Größer wird irgendwie blöd wenn ich das die ganze Zeit durch die Gegend schleppe, denke ich (oder?). Zum konzentrierten Arbeiten hab ich in der Wohnung meinen PC mit 22" TFT.
Das Teil wird wohl als mobile Papiersammlung (Skripte, Arbeiten, Präsentationen...) und (wahrscheinlich zum größeren Teil:)) als Musikstation, evtl zum UMTS-Internet-surfen, zum gemütlichen Filmeschauen (auch HD) abends im Bett und so weiter dienen.

von daher ist mir wichtig:

- lange Akkulaufzeit. Wobei mir da 3-4 Stunden bei einem Mix aus Surfen / Textverarbeitung / unaufwändige Spielchen schon dicke reichen.

- eine Dualcore-CPU. Den Luxus möcht ich mir schon gönnen, nachdem was man oft so liest mit Multitasking-Problemen und so. Ein schnell reagierendes System ist mir lieber als Tonnen an Rohleistung. Auch wenn der Akku deswegen vielleicht nicht GANZ so lang hält - aber ich hab mich so schön dran gewöhnt zu chatten und gleichzeitig ne Serie zu schauen und vielleicht noch vom USB-Stick was zu ziehen.. das möcht ich nicht mehr missen. Eigentlich ist das auch der einzige grund warum ich mir keins von den größeren Atom-Netbooks kaufe. Oder ist das ein zu dicker wunsch?

- Bei der Grafik reicht mir ein IGP dicke. Mal unterwegs ne kleine Runde Warcraft3 muss drin sein, meinetwegen auch mit niedrigen Details, aber das sollte wohl längst von jedem zu schaffen sein nehm ich an?

- ein Display, das von der Helligkeit und vom Kontrast auch draußen einigermaßen zu gebrauchen ist, meinetwegen nicht in der prallen Sonne aber bei Tageslicht halt. Entspiegelt muss nicht sein - hab schon gesehen, wenn ich nach entspiegelten Displays suche, komm ich nicht weit.. 16:10 oder 16:9 ist mir in dem fall egal, aber nicht gerade 1200x800 wenns geht..

- was fein wäre: entweder ein ExpressCard-Slot oder ein eSATA-Anschluss, aber nicht zwingend notwendig. USB ginge ja auch noch

- das ganze gerne ohne OS. Ich bekomme win7 vom MSDNAA an der uni. Nach notebooks ohne OS zu suchen hat aber anscheinend auch nur bei den billigen Office-Notebooks einen Sinn wenn ich das recht überblicke.

das Einzige was mir da von der Ausstattung irgendwie zusagen würde und bezahlbar wäre.. ist anscheinend das Acer Aspire 4935G-644G32MN (geizhals link (http://geizhals.at/deutschland/a389862.html), gibt es woanders auch für 580 eur!! (http://www.biti-media.de/product_info.php?products_id=6476) hoffentlich kein tippfehler)
Hat jemand das schon mal in den Fingern gehabt? Ich finde absolut keine Tests dazu, nur von den größeren Brüdern wie zum Beispiel dem Aspire 5930G und die schneiden ja allgemein recht gut ab. So von der Tastatur, Verarbeitung und dem Display.

Nachdem ich für meine Preisvorstellungen ansonsten aber anscheinend zu hohe Ansprüche habe, was denkt ihr wo könnte man am ehesten Kompromisse eingehen?
Oder denkt ihr, ein 15,6" ist trotzdem noch klein und mobil genug? Ist ja mein erstes Notebook.. Habe eh nicht vor das Teil oft in Vorlesungen mitzunehmen, denke da ist man mit Zettel und Stift wesentlich schneller..

Schonmal danke für die Hilfe! Gute Nacht :)

Jahead
25.09.2009, 08:37
Hey,
also ich hab zwei Notebooks gefunden mit guter Leistung und auch keinem schlechtem Display. Ich selbst hab ein 16-Zoller und ich kann mich nicht beklagen, dass er nicht mobil ist oder schwer mitzutragen. Daher 15,6-Zoll müsste an sich ohne Probleme gehen.
Die Zwei Notebooks kosten allerdings etwas über 700 Euro, aber schaus dir am besten einfach mal an.

1. Test LG S510 (http://www.notebookjournal.de/tests/test-lg-s510-saladi-859/1)
Preisvergleich LG S510 (http://www.notebookjournal.de/preisvergleich/a367317.html)

2. Test MSI EX300 (http://www.notebookjournal.de/tests/test-msi-ex300-8433vhp-837/1)
Preisvergleich MSI EX300 (http://www.notebookjournal.de/preisvergleich/a349389.html)

Dazu noch bei denen beiden ist je ein Betriebssystem dabei.

Dann nochmals Notebooks die unter 700 Euro, allerdings auch ein größeres Display.

1. Test Asus X5DIJ (http://www.notebookjournal.de/tests/review-test-asus-x5dij-sx018l-931/1)
Preisvergleich Asus X5DIJ (http://www.notebookjournal.de/preisvergleich/a437718.html)

2. Test Acer Extensa 5635z (http://www.notebookjournal.de/tests/acer-extensa-5635z-422g16n-974/1)
Preisvergleich Acer Extensa 5635z (http://www.notebookjournal.de/preisvergleich/a443759.html)

Aiphaton
25.09.2009, 09:40
Mir wäre alles oberhalb 14" zu groß zum mitschleppen, zumindest wenn man das Gerät häufiger mit sich rumträgt. Ich würde dir ein Thinkpad T60 empfehlen (gebraucht als Demopool schon ab knapp 500€ http://ok2.de/product_info.php/info/p848_ThinkPad-T60--2007-63G--Refurbished.html und evtl noch einen neuen Akku (Erfahrungen siehe hier: http://www.thinkpad-forum.de/forum-events/angebote-f%C3%BCr-mitglieder/63216-thinkpad-t60-refurbished-mit-14-sxga-display-f%C3%BCr-495-eur-jetzt-bei-ok2-de/)
Oder ein T400 (ebenfalls Demopool): http://www.nbwn.de/shop/product_info.php?info=p5023_ThinkPad-T400--6475---NM911GE.html (sogar mit VOS von Lenovo)

Thinkpads sind für ihre Verarbeitungsqualität bekannt und sind sehr stabil und wertig. Der Bildschirm ist nicht unbedingt der beste (aber mir mit meinem T61 reicht er), wobei der Flexview vom T60 sehr gut sein soll vom Blickwinkel her (habe ich leider noch nicht gesehen). Von MSI würde ich mir ehrlichgesagt kein Gerät kaufen, mieser Service, Spiegeldisplay, oftmals miese Tastatur :rolleyes: .

Jahead
25.09.2009, 09:50
Du könntest auch mal bei Toshiba schauen.
Interesannt wäre z.b. das hier:

Toshiba Tecra M10-15J (http://www.notebookjournal.de/preisvergleich/a428564.html)
ist allerdings ein wenig teurer. Auf der Seite von Toshiba kannst du dir das Notebook allerdings auch noch anders Konfigurieren und somit günstiger entdecken.

stebbi
25.09.2009, 21:27
Hmm ein Lenovo hab ich mir auch schon fast überlegt, aber nachdem ich das notebook nicht jeden tag im Rucksack habe und stundenlang damit arbeiten muss.. lohnt sich das? also brauch ich diese Top-Verarbeitung, Festplattenschutz und so weiter wirklich?
Vermutlich ist der Threadtitel etwas verwirrend, ich brauche das Notebook vielleicht zur Hälfte fürs Studium, die andere Hälfte eher so als überdimensioniertes Multimedia-Handy und als Möglichkeit mal nen kleinen PC überall zur Verfügung zu haben. Mehr als 600-700 Eur will ich dafür auch keinesfalls ausgeben. Versteht mich nicht falsch, ich spare ungern am falschen Ende und kaufe Ramsch den man früher oder später sowieso durch was gescheites ersetzen muss. Aber für richtig arbeitsintensive Sachen hab ich ja meinen PC und den Rechnerpool in der Uni. Ich bin auch immer wieder am überlegen ob nicht doch sowas wie ein "übergroßes Netbook" auch reichen würde. Trotz dem relativ langsamen Prozessor, aber für meine Zwecke..?
von dem 14" Acer Aspire von oben hat noch niemand was gehört, eh?

Aiphaton
25.09.2009, 22:53
Das erstgenannte Lenovo (T60) ist billiger als das Acer (knapp 500 im Vergleich zum Acer mit 580) und ist hochwertiger als das Acer - es ist ein Businessgerät. Außerdem hat es das bessere Displayformat (zumindest zum Arbeiten, bei Filmen gibts nen schwarzen Balken - zum Arbeiten aber genial!). Außerdem hat es einen wunderbaren Trackpoint (wer ihn einmal hatte + sich dran gewöhnt hat - will ihn nie mehr missen, außerdem ist er perfekt zum Surfen im Bett z.B.). Ach ja, den Ram würde ich noch aufrüsten, ist aber kein Problem, entweder selber machen (ist wirklich sehr leicht) oder aber vom Shop machen lassen. Die Tastatur ist bei TPs an sich super (es gab nur beim T400 Probleme, dort wurde die Tastaplatte gelocht um Material zu sparen - dadurch wurde sie zu biegsam. Normalerweise lässt sich aber ne gute beim Service nachbestellen).
Ich muss sagen, dass ich bei Acer keine Geräte kaufen würde, bei denen ist der Service nicht allzutolle - das wäre mir wichtig beim NB-Kauf.
Ein Netbook würde ich nicht kaufen, du willst ja auch HD-Videos gucken, da dürfte der AtomCPU zu schwach sein, außerdem willst du sicherlich auch ein wenig Multitasken - das gestaltet sich beim Netbook schwierig (in kleinen Rahmen machbar, aber nichts aufwendiges).

stebbi
26.09.2009, 16:54
hmm. schwierig. ein paar sachen stören mich schon noch, zb die festplatte. wenn schon echtes notebook dann auch wenigstens platz für musik und noch ein paar bilder.. austauschen wird man die ja schlecht können mit dem active protection system?
aber gut - dann lass ich erstmal die finger vom acer, danke für den tip. sowas merkt man ja meist erst hinterher..
wahrscheinlich mach ich es erstmal so: ich schau mal inwiefern ein notebook fürs studium selbst überhaupt sinnvoll ist, und dann sehen wir weiter. vielleicht muss ich ja doch recht viel in der bibliothek etc. arbeiten, da würde es auf jeden fall ein business gerät, wohl auch für mehr als 700 eur.
danke schonmal! ich meld mich wieder.. vielleicht ;)

Aiphaton
26.09.2009, 23:25
Die Festplatte ist super leicht zu wechseln. Das ActiveProtection System ist am Mainboard bzw. softwareseitig installiert, es verschwindet also nicht bei nem Wechsel ;).

TheHunter
07.10.2009, 15:44
Guck dir das Acer Timeline 3810T an, entweder als SU4100 oder SU9400, der SU3500 ist zu langsam, für alle anderen deiner Belange reicht das NB super aus.
Als System würde ich gleich das Vista was drauf ist versenken und XP Pro SP3 und 7 Pro ausm MSDNAA parallel installieren, für den Fall dass auf 7 noch irgendwas nicht läuft.

stebbi
07.10.2009, 16:11
das teil hab ich mir auch schon überlegt, allerdings find ich die neue tastaturserie von den timeline teilen eher naja.. bäh ^^
im moment siehts so aus als bräuchte ich so ein ding wirklich nur zum online-sein und evtl ein paar entwürfe verfassen. oder mal zum mitnehmen wenn ich irgendwo halt nen pc brauche, seis zum zeug hin und her tauschen, filme schauen (kein HD). akkulaufzeit von 3 stunden surfen wäre auch locker genug.
deswegen hab ich mir ernsthaft mal ein netbook überlegt - ein großes notebook könnte ich mir ja immernoch kaufen. also eins zum mobilsein und eins mit großem display als mitnehmbarer zuhause-pc. und damit käme wahrscheinlich insgesamt auf den gleichen preis den ich für ein gutes subnotebook zahlen müsste.. ;)
ich liebäugle mit dem samsung N510, wenn nur das kontrastarme display nicht wäre.. naaja mal sehen. oder das acer 1810, das aber wieder die grauenhafte tastatur hat, und neulich im saturn ging die leertaste öfter mal nicht hoch.. auf sowas kann ich dann verzichten. fällt evtl jemandem spontan noch was ein..? 10" ist mir fast etwas zu klein, vor allem diese 1024x600 sind doch eine krankheit :(

TheHunter
07.10.2009, 16:21
Kauf dir bloß keins mit 1024.x600, ich hab bislang das NC10 und genau das ist der Grund weshalb es mir auf den Zeiger geht.
Ich finde die Tastatur vom timeline sogar richtig gut, fast so wie beim Mac-Book nur leider nicht mit Beleuchtung. Beim 1810 soll aber das Display auch nicht hell genug sein, deshalb nehm ich auch das 3810.
Bei den Netbooks kannste aber 7 und Vista knicken, die laufen ätzend. Habs ein mal getestet und nach 3 Tagen gleich wieder versenkt. Der Prozessor ist zu lahm dafür, hingegen läuft XP Pro mit 2GB Ram und ganz brauchbarer Konfiguration richtig gut aufm NC10. Klar, wenn man mehrere große Programme auf ein mal starten will, muss man nen bissl warten, aber was solls.

stebbi
07.10.2009, 17:46
ja, wäre nicht so schlimm wenn ich es eh nicht für so bildbearbeitung/programmierzwecke benutzen muss.

win7 kommt auf jeden fall drauf, zumindest mal zum probieren, da gehen einige sachen schon sehr viel bequemer damit, bin vom desktopsystem schon recht gut eingewöhnt darauf
aber xp natürlich trotzdem.

hab mich schon wieder dabei ertappt bei der frage: "doch nicht noch 200 läppische eur drauflegen und ein samsung x120 holen?" aber das lass ich wohl lieber, so "viel" leistung bei einem 11zoller erscheint mir irgendwie nicht sinnvoll

TheHunter
08.10.2009, 00:17
Wieso, das X120 gibts auch für 630 mit dem SU7300, das is also fast genauso teuer wie das 3810 oder 1810... Hab aber noch nix drüber gelesen, Testmäßig.

stebbi
08.10.2009, 13:54
aber 200 mehr als ein samsung n510 :)
welches ich mir gestern gekauft habe, aber jetzt zurückgebe - das tastaturlayout gefällt mir nicht und außerdem gibts den hp mini 311 bei amazon für 387eur zum vorbestellen.. :) allergleiche hardware, nur mit glossy display..

die tests zum x120 kommen bestimmt erst noch, ist ja auch noch ganz neu

TheHunter
08.10.2009, 15:21
Ich bin ja mal gespannt ob dir der Atom-CPU reicht...

stebbi
08.10.2009, 15:23
hmm, wo wäre er denn überfordert denkst du?
dachte schon dass ich damit auskomme

TheHunter
08.10.2009, 15:31
Also Vista läuft auf den Netbooks wie XP auf nem P1 133Mhz und 7 wie 98 auf einem mit 166... Also das einzige was da einigermaßen gut läuft ist XP und bei mehreren Fenstern mit Flashinhalten oder Streams kackt das Ding dann ab. Wie gesagt, diese Netbooks taugen nur zum ein bißchen surfen, Word,Excel und Solitär-spielen, alles andere...
Ach ja Eclipse dauert bei mir 25 Sek bis es gestartet ist... Ich geh mir dann immer erst nochmal nen Kaffe holen. :D

stebbi
08.10.2009, 16:08
eclipse nimm ich ja eigentlich nur für meine web-sachen mit php, aber da dauerts auf meinem desktop mit xp auch schon 15 sekunden bis alles fertig geladen ist.. mein gott ;) ist halt ein fettes programm
für solche sachen ist das netbook eigentlich auch garnicht gedacht, höchstens mal für LaTex sachen aber das könnte der pc von meiner oma auch noch ;)
hmmmm n510 oder auf das hp warten? :\ über das display vom hp mini weiß keiner bescheid oder? die lautsprecher wären ja schon fein, aber bei nem miesen display (noch dazu spiegelnd) bringt mir das net allzu viel

TheHunter
08.10.2009, 23:50
Wenn man nich so hohe Anforderungen an die eigentliche Leistung hat, kann man die Samsung Dinger ruhig kaufen. Bis auf die Auflösung und mangelndes Bluetooth bin ich mit meinem NC10 voll zufrieden.