PDA

Vollständige Version anzeigen : 5 Monate Reparatur bei One.de


Artimor
12.04.2010, 19:50
Hallo Leute,
ich hoffe sehr, dass sich unter den Lesern auch Juristen befinden, denn deren Hilfe könnte ich sehr gut gebrauchen.
Wie der Betreff verdeutlicht, handelt es sich in meinem Fall um eine zu langen Reparaturzeit bei der Firma One.de, sowie margere Entschädigung. Der Bericht ist etwas lang geworden, ich entschuldige mich dafür. Die Sache nervt micht einfach nur sehr.

Daten zum Notebook:
Der Laptop: Nexoc Osiris E705 II siehe: Test-Nexoc-Osiris-E705-II-Clevo-M570RU-Gaming-Notebook (2,2 GHz, Nvidia 8700GT, 2GB DDR2, 17´´ Monitor u.s.w)
Lieferdatum:2.10.2007
Kaufpreis: 1850€
Garantie: 3 Jahre+48 Stunden Reparatur

Der Defekt: der Soundeingang nahm keine externen Geräte (Lautsprecher, Mikrofon) an, nur die internen Lautsprecher funktionierten noch:

Verlauf:
Am 13.10.2009 habe ich mein Laptop, nach kurzem Telefonat mit dem Reparaturdienst, an One eingeschickt. 1,5 Monaten vergingen, ich wurde langsam ungeduldig und rief in der Firma an. Ein Mitarbeiter sagte mir, dass die Reparatur noch dauern wird, weil es sich um ein älteres Gerät handelt und die Ersatzteile schwer lieferbar sind.
Nach 2 Wochen rief ich wieder an und erkundigte mich über den Status, nichts neues.
Kurz vor Weihnachten wurde ich wirklich wütend und telefonierte mindestens 5 mal in der Firma. Diesmal bestätigte mir sogar ein Mitarbeiter, dass das Notebook vor Weihnachten wieder da sein wird. Weihnachten verging und nichts geschah.
Jannuar 2010, die nächsten Anrufe waren noch schlimmer , diesmal wussten die Mitarbeiter nicht mal wo mein Notebook nun ist, einer schlug mir vor bei dem Reparaturdienst anzurufen (One führe keine Reparaturen durch), doch Daten konnte er mir nicht nennen. Nach mühseliger Suche des Dienstes rief ich dort an, doch deren Mitarbeiter haben mein Notebook nichtmal erhalten. Weitere Anrufe bei One waren zwecklos, diesmal gab es nicht einmal Infos über den Stand meines Notebooks und niemand konnt/durfte auch sagen, wo es denn ist.
Immernoch Januar 2010, ich schickte eine E-mail an One und schlug 3 Optionen vor: Mein Notebook unrepariert zurück zu senden, ein Ersatzgerät zu liefern oder mir den Kaufpreis zu erstatten.
2 Wochen vergingen nichts geschah. Ich übermittelte meine E-mail telefonisch. Ein mitarbeiter sagte mir, dass er in der Sache nichts tun kann und mein Problem schnellstmöglich weiterleiten wird.
Nach 2 wochen erhielt ich die allererste Nachricht von One, er in geschrieben stand, dass in meinem Fall die Garantie nicht wirksam ist (wie bitte, bei diesen kleinen Fehler??), die Hersteller aber sind dennoch bemüht das Notebook kostenfrei zu reparieren UND ich habe sogar einen Anspruch auf ein Ersatznotebook. Ich bat um die Option des Ersatznotebooks, nichts geschah.
März 2010, nun war ich eher gleichgültig. Ich schrieb eine Mail und einen Brief an One, in dem ich forderte, dass mein Notebook sofort unrepariert geliefert werden soll oder ich rechtliche Schritte eingehen werde. Siehe da, nach 2 Tagen meldete sich sogar jemand von der Kundenbetreung telefonisch. Dieser entschuldigte sich für meine lange Wartezeit und sagte mir, dass mein Laptop nicht zu reparieren sei ( Shocked gut zu wissen, nach 4 Monaten), deshalb werden sie mir als Ersatz ein neues Gerät liefern, doch leider könnten sie mir kein 17´´ Notebook schicken, weil sie keins mehr auf Lager haben (ähm ich schaute bei One.de nach und die hatten schon so einige 17 Zoll Notebooks). Die Angebote sendete er mir per Mail zu:

Wie telefonisch besprochen lasse ich Ihnen zwei Angebote über spieletaugliche Notebooks zukommen, welche wir Ihnen als Austauschgerät für Ihr altes Notebook bieten können

One C21

15,6” WXGA Display

Pentium Dual Core 2x2,2GHz

4096MB RAM

400GB Festplatte

DVD Brenner + WLAN

512MB ATI Radeon HD 4570

Windows 7 Home Premuim



One D11

15,6” WXGA Display

Pentium Dual Core 2x2,2GHz

2048MB RAM

250GB Festplatte

DVD Brenner + WLAN

512MB ATI Radeon HD 4650

Windows 7 Home Premium


Ich war ziemlich enttäuscht, denn beide Optionen waren zwar vergleichbar mit meinem Laptop, aber boten dennoch keine Entschädigung für: 5 Monate Wartezeit (mit teils unfreundlichen Kundenservice), Umstieg von 17Zoll auf 15,6 Zoll und den Verlust von wichtigen Daten, sowie Software auf meinem alten Notebook (ok teils auch meine Schuld, hätte ja absichern können). Deshalb schickte ich eine weitere Mail mit Folgendem Vergleich und Forderung:
Zitat
Ich danke Ihnen, dass sie mir so schnell zwei Angebote vorgelegt haben.

Diese vorgeschlagenen Angebote sind überlegenswert. Grundsätzlich bin ich bereit, ein Austauschgerät als Ersatz für mein Ihnen zur Garantieleistung zugeschicktes einverstanden. Aber, ich möchte Sie auf meinen Anspruch auf gleichwertigen Ersatz aufmerksam machen. Gleichwertig oder auch vergleichbar sind die von Ihnen vorgeschlagen Ersatzgeräte meinem Originalgeräte jedoch nicht.

Im folgendem möchte ich beide Geräte meinem Laptop gegenüberstellen und beweisen, dass Ihre Angebote Nachteile beinhalten und keine Entschädigung, weder für mein Gerät noch für für 5 Monate erfolgloser Reparaturzeit sind.

Die Vergleichsdaten habe ich Ihrer Seite one.de sowie Ihrem Partner notebookcheck.com entnommen (Im zitieren hat sich hier einiges verschoben, ich entschuldige mich dafür)

C21; D11; Barnot 17"Nexoc (mein Notebook)

Eigenschaften (Nach der Reihenfolge):

Preis: ca. 700€ ; ca. 650€ ; 1850€

-65%; -65%;


Display: 15,6"; 15,6" ; 17,1"

-9%; -9%


Prozessor: (2,2GHz) T4400 oder T6660?; -,,-; (2,2 GHz) T7500

- T4400 Modell etwa 4% Leistungsschwächer ;

+ T6600 ist 5% besser ; -,,-


Arbeitsspeicher: 4GB DDR2; 2GB DDR3; 2GB DDR2

- warum gibt es nur DDR2?; - wozu Windows 7 (64bit) mit 2 GB?

+ 6% schneller als DDR2


Grafikkarte: HD 4570; HD 4650; Nvidia 8700M GT

+ DX 10,1; + DX 10,1;

+ ca. 30% schneller in 3D Mark 06; + 20% schneller in 3D Mark 06

- schlechte Leistung bei neuen Spielen; - 15% weniger Kern- und Shadertakt



- schlechte Bewertung bei notebookcheck; -,,-




Laufwerk: DVD Brenner; -,,-; -,,-


Festplatte: 400GB; 250GB; 160GB

+ über 200% mehr Speicher aber mehr Speicherkapazität ist heutzutage sehr billig;
+ 150% mehr Speicher




Betriebssystem: Windows 7; Windows 7; Windows Vista

+ Software ist qualitativ besser


Audio: 2.0 HD Sound; 2.0 HD Sound; 7.1 HD Sound

- schlechtere Qualität und Quantität;




Modem: Intel Wifi Link 1000; -,,-; -,,-



Garantie: ?; ?; Service XL 36 Monate



Fazit:

Es ergeben sich m.E. für mich einige Nachteile und ungeklärte Fragen.

Mir ist natürlich bewusst, dass der Kaufpreis meines Laptops nach 2,1 Jahren, zzgl. 5 Monate Reparatur, gesunken ist. Doch ein Preisverlust von über 60% erscheint mir in diesem Fall sehr hoch.

Der Display-Unterschied zwischen einem 17" und 15" Zoll Gerät ist in diesen Angeboten der größte Nachteil und wird durch keine weiteres Komponent ausgeglichen.

Die Reparaturdauer von 5 Monaten wird ebenfalls in keiner Weise entschädigt.

Um uns in diesem Falle zu einigen biete ich drei weitere Optionen:



1. Ich erhalte mein defektes Notebook mit einer Entschädigung für die lange Reparaturzeit zurück.

2. Sie schlagen mir ein vergleichbares 17" Gerät vor.

3. Ich erhalte ein 15" Notebook mit wesentlich besseren Komponenten.



Ich würde mich über Ihr erneutes Angebot freuen.

Mit freundlichen Grüßen...

Jetzt warte ich auf eine entsprechende Antwort.

Fragen:
Aber nun zu den Lesern, die tapfer genug waren, diesen endlosen Text zu lesen (danke, für euer Durchhaltevermögen Wink). Welche Rechte, Möglichkeiten oder Optionen habe ich zur Auswahl?
Kann ich One anklagen, dass sie mein Notebookeventuell verschlampt haben+wichtige Daten und Software?
Habe ich das Recht von denen ein Notebook zu verlangen, dass 1200€ kostet (Der einzige spieletaugliche 17`` zurzeit bei One), als Entschädigung?
Oder muss ich mich mit diesen beiden eher margeren Optionen zufrieden geben?

Vielen Danke im Vorraus,
Der Arti

Nobody
12.04.2010, 20:42
So ich lass mal meine üblichen Späße weg.
Das was du hier beschreibst ist wirklich bitter. Und bestätigt leider das was man über dem Kundensevice von one.de so hört. Aber leiter hast du nach 2,1 Jahr kein rechtlichen Anspruch auf Garrantie mehr da die gesetliche nur 2 jahre geht. Und wie du erkant hast verliert das book auch an wert. Was ich nicht richtig verstanden habe ist, ob dein book noch garrantie hatte wo du es eingeschikt hast oder nicht. Ich geh mal von nein aus. Da das Gerät von One .de verloren ging müssen die dir ein entsprechendes ersatzgerät geben. dieses muss aber nur so stark sein wie dein altes. Oder sie ersetzen dir noch den Zeitwert. beides ist aber nicht wirklich viel. Was du aber noch geltent machen kannst ist die Zeit wo du kein book hattest. Und du deswegen einbußen hattest.

Und das rät Nobody dir nimm dir Zeit schaue nach was Geräte wie dein book heute so kosten. Dann ruf bei one.de an und verlange den Chef und nur den Kein Abteilungsleiter kein Gruppenleiter nur den Chef. Mit den solltest du sachlich reden was passiert ist und wie gemeinsam das Problem zufriedenstellend gelöst werden kann. So wenn er sich stur stellt dann sagst packst du Waffe nummer eins aus. Das du mit dem Gerät zufrieden warst und du eigentlich auch sonst zufrieden warst. Aber jetzt denkst mirt der Storry in einschlägischen Foren an die öfentlichkeit zu gehen. Das sollte einiges bewirken. Sollte das nicht helfen ja dann soltest du laut über rechtliche schritte nachdenken. Und das wirkt dann auf jeden Fall. Zeige aber immer kompromisbereitschaft und werde nicht laut oder ausfallend.

Carl
12.04.2010, 22:38
@Nobody: Bitte nicht gesetzliche Gewährleistung und (freiwillige) Garantie in einen Topf werfen.

@Artimor: Das ist schon ein ziemlich hartes Stück, dass sich One.de da leistet.
Da kann man ja nur offen, dass sie das NB nicht wirklich verschlampt haben.
Du musst dich aber weder mit den 5 Monaten Reparatur noch mit einem billigen Ersatzgerät zufrieden geben.

Zu deinem Problem:
Ich nehme mal an, dass du tatsächlich 3 Jahre Garantie auf das Notebook hast.

Dann stellt sich allerdings die Frage, wie weit diese geht, da sie ja nur ein freiwilliges Versprechen des Herstellers ist. Merkwürdigerweise scheint sich nach deinen Äußerungen One.de da auch nicht sicher.

Die Möglichkeiten, die dir als normalem Verbraucher zur Verfügung stehen (inklusive Fristsetzung) dein NB oder ein vergleichbares Ersatzgerät zu erhalten, hast du ziemlich ausgeschöpft.

Ich hoffe für dich, das du alle (wichtigen) Vorgänge dokumentiert hast.

Dann gibt es jetzt 2 Möglichkeiten: Entweder du legst den oben beschriebenen Weg ein und versuchst es über ein Medium (die Ct' hat z.B. eine solche Rubrik, aber es gibt da mit Sicherheit auch genug andere), da musst du aber hoffen, dass die sich deiner Sache annehmen.
Die andere Möglichkeit wäre, einen guten, spezialisierten Anwalt (Verbraucherrecht oder ähnliches) einzuschalten, wozu ich dir auch raten würde.
Dieser wird dich allerdings Geld kosten. Falls du dies scheust, könntest du es auch bei einer örtlichen Verbraucherzentrale versuchen, die bieten soweit ich weiß zumindest eine kostenlose Erstberatung an.
Beide Möglichkeiten schließen sich natürlich nicht aus, aber dein erster Weg sollte zum Anwalt gehen, der kann vermutlich auch besser mit den Medien drohen als du.

Zum Abschluss: Ich wünsche dir noch viel Glück mit deinem NB.

Ernie22
12.04.2010, 23:00
-----------------

Necrosis
13.04.2010, 00:31
ich hatte auch einige Service-Probleme, und aus dieser Erfahrung kann ich dir sagen: schöpfe doch ersteinmal alle anderen Möglichkeiten aus, bevor du die rechtlichen Mittel in Anspruch nimmst, denn das wird dann anfangs für dich teuer und ist sehr stressig.

Um einmal die Fakten darzulegen:

- du hast nach 2,1 Jahren KEINE gesetzliche Gewährleistung mehr, was deine Rechtssituation leider extrem schwächt! Das wäre dein mächtigstes Mittel gewesen, womit du auch durch jeden Rechtsstreit zu 100% gekommen wärest.

- das wirft die Frage auf: auf was bezieht sich die 3jährige Garantie, die du dort abgeschlossen hast? Was deckt diese ab? Denn wenn dieser Defekt dadurch abgedeckt sein sollte, ist One.de auch verpflichtet, diese Garantie zu erfüllen.

- der aktuelle / verbliebene Wert deines Notebooks lässt sich nach einer Tabelle des Bundesverbandes der Technik des Einzelhandels erlesen. Diese ist allgemein akzeptiert und gilt somit als Richtwert. Diese dürfte bei deinem Fall so ca. einen Restwert von 700€ sein. Bin mir da aber nicht ganz sicher, ich habe die Tabelle nicht vorliegen, da sie kostenpflichtig ist. Bei meinem Fall waren es 23 Monate (also fast 2 Jahre), bei 1549€, ergab ca. einen Restwert von 400-600€ (in meinem Fall dann genau 1000€ erstritten).

- Da sie dir dein Notebook praktisch "geklaut" haben und sie es dir nicht wieder geben möchten, auch auf ausdrücklichen Wunsch, könntest du hier richtig ins volle gehen und zur Not eine Anzeige bei der Polizei aufgeben. Soweit sollte es aber gar nicht kommen, aber hierfür hast du zumindest einen Schadensersatzanspruch ab dieser Zeit, als du es zurückgefordert hast.

- an deiner Stelle würde ich kein Ersatzgerät annehmen, dass nicht auch 17" entspricht. Der Wert dieses Notebooks ist egal, auch wenn das andere das doppelte kosten sollte, da würde ich nicht klein beigeben.

Das beste wäre wohl, du telefonierst dich mal bis zum Chef durch oder schreibst einen schönen Brief, der zwar freundlich, aber bestimmt klingt. Dieser sollte direkt an das Unternehmen, zu Händen des Chefs gerichtet sein. Stell die Fakten klar da, deine Erschütterung, aber gleichzeitig dein eigentliches Wohlwollen, aber die Bereitschaft, auch weitere Schritte einzuleiten. An deiner Stelle würde ich vorallem die Sache ankreiden, dass sie dir das Notebook nicht wiedergeben, und dass sie es schon für 5 Monate unrechtmäßig dir unzugänglich gemacht haben. Da sollte ein Schadensersatz bei herausspringen. Den würde ich zumindest fordern, für die 5 Monate. Denn auch wenn du durch Gewährleistung keine und durch Garantie wahrscheinlich keine / kaum Ansprüche hast, hast du Ansprüche für die 5 Monate. Poche zuallererst auf die Rückgabe, und wenn diese nicht möglich ist, ersteinmal auf den kompletten Kaufpreis; denn es ist ja praktisch Diebstahl, und da bekommt man den gesamten Wert ersetzt. Wenn sie sich unkooperativ verhalten, drohe irgendwann mit einer Anzeige. Kannst ja mal einen Juristen fragen, ob es sinnvoll wäre, bei der Polizei eine Anzeige wegen Diebstahls in diesem Falle aufzugeben... ob das in diesem speziellen Fall dann Diebstahl oder irgendwie anders heißt, weiß ich nicht. Aber du hast auf jeden Fall Rechte, und auf diesen musst du bestehen bleiben.

Viel Glück!

Artimor
13.04.2010, 22:34
Vielen dank für die Antworten.
Ein paar Gedanken sind schon interessant , ich werde sie in Angriff nehmen.
Wie alle elektronischen Geräte hat mein Notebook eine Garantie auf 2 Jahre, aber diese habe ich halt mit einer Erweiterung auf 3 Jahre verlängert (auf freiwilliger Basis der Firma). Zum Defekt haben die mir geschrieben, dass der Fehler nicht von Anfang an bestand und somit der Garantieanspruch verfällt. Diese Mail kam natürlich erst nach 3 Monaten (da weiß man was man hat).
Einen Anwalt kann ich mir jetzt leider nicht leisten und Zeit habe ich dafür sowieso nicht.
Bei der Verbraucherschutzzentrale habe ich mich schon beraten lassen, diese haben mir aber freundlich gesagt, dass dieser Fall eine Zwickmühle ist. Klage ich die Firma an und der Defekt ist tatsächlich mein Fehler (was aber nicht stimmt), müsste ich die Reparatur selber bezahlen.
Na ob ich den Chef dort erreichen kann? Die konnten mir nichteinmal jemanden geben, der für die Verwaltung zuständig ist. Aber ein Versuch ist es wert, freundlich und direkt schadet nicht.
Der Vorschlag mit der Anklage wegen Diebstahl ist mal was, aber kann ich denn eine Firma anklagen, die eigentlich nur mein Notebook reparieren wollte und das bei der Polizei?
Ich werde auch weiterhin auch einen 17´´ bestehen (wenn mich der Kundenservice Typ mal endlich wieder anruft). Seit der letzten Mail (Siehe Zitat) meldet sich keiner mehr bei mir.
Für einen Schadensersatz müsste ich sicher hart verhandeln, denn die sehen nicht so aus, als würden die mir sowas freiwillig geben.
Alles muss man selber machen.
Das schlimmste ist aber immernoch der Berg von verpakten (neuen) Spielen, der sich bei mir liegt. Von der umständlichen Arbeit ohne Notebook ganz zu schweigen (Frust).

N8,
Arti

Carl
13.04.2010, 23:27
Also das mit der Anzeige wegen Diebstahl halte ich für sehr überzogen, wenn nicht für völlig unsinnig. Meinem Empfinden nach handelt es sich hierbei um keinen Fall von Diebstahl im strafrechtlichen Sinne, sondern um ungerechtfertigte Bereicherung im zivilrechtlichen Sinne nach §812 BGB.

Artimor
26.05.2010, 13:23
Nun der Fall findet gar kein Ende. Von Außen betrachtet ist dies eine Tragikkomödie. Aus meiner Sicht ist das einfach nur Betrug.
Ich möchte jetzt nicht wieder kleinste Details benennen, aber seit dem April hat sich doch so einiges getan.
Ich rief mehrmals bei One an und verlangte den Geschäftsführer zu sprechen. Die Mitarbeiter konnten und durften mich nicht weiterleiten (warum? Gute Frage), auch als ich meine Rechte als Kunde genannt habe. Folge, Telefonate waren Geld- und Zeitverschwendung.
Es erfolgte noch ein langer E-Mail Verkehr. Die Firma hat mir neue Angebote gemacht. Alle waren keine 17" Geräte. Ich lehnte also ab. Auch wollte mir One einen Teilbetrag meines Notebooks anbieten. Von 1888€ waren das nur noch knapp 560€. Dieses Angebot lehnte ich auch ab, mit der Begründung, dass ich mir für diese Summe kein neuen (spieletauglichen) 17" Laptop leisten kann.
Zum Schluss nahm ich das letzte Mittel, welches einem Kunden zur Verfügung steht, in Anspruch: Ich trat vom Kaufvertrag zurück. Ich setzte eine Frist von zwei Wochen Zeit um: Entweder mein unrepariertes Gerät zurück zu senden oder mir den VOLLEN Betrag (mir war schon bewusst, dass die das nie machen würden) zurück zu erstatten. Einen Tag vor Ablauf der Frist bekam ich eine E-Mail, in der mir die Firma versicherte, mein Laptop repariert zurück zu senden + einen 32GB Stick als Entschädigung für die lange Wartezeit (Wow das hat mich umgehauen, nein wirklich...). ABER sie baten mich, die Frist um zwei weitere Wochen zu verlängern, weil die Reparatur noch dauern würde (Was um Himmels Willen haben hat One das letzte halbe Jahr damit gemacht??). Ich war mit dieser Option einverstanden.
Nach einer Woche erhielt ich die "großzügige" Entschädigung. Das war auch das einzige Paket, was ich von denen erhielt. Mein Gerät ist immer noch nicht eingetroffen.
Dies war der Punkt, wo ich wirklich wütend wurde. Ich tat etwas, was ich vorher nicht getan habe. Ich suchte mir die Nummer der Firma (aus irgendeinem Grund gibt es keine Kontakttelefonnummer auf deren Seite mehr, wohl zu viele Beschwerden) und fuhr einen Mitarbeiter an. Dieser erwiderte mir frech, dass es keine Infos zu meinem Notebook gibt und dass ich mein Gerät auch unrepariert haben kann, ich willigte ein. Es ist nun über eine Woche her und ich sitze immer noch ohne Laptop dar.
Ein Anwalt wird sich meiner Sache angenommen, leider hat er viel zu tun und kann meinen Fall nicht sofort bearbeiten. Deshalb muss ich auch in dieser Sache warten.
Leider habe ich gerade einmal mein Abitur in der Tasche, aber auch nur das, denn Geld fehlt mir. Natürlich hätte ich schon längst ein neues Gerät gekauft und wäre mit den 500€von One zufrieden gewesen. Aber ich bin nicht zufrieden.
Entweder hat die Firma mein Gerät schon seit Monaten verloren oder sie haben es weiterverkauft. Was auch immer dort geschehen ist, ich werde nie mehr ein Gerät bei einem online Händler erwerben. Und für alle Leser kann ich One.de absolut nicht empfehlen.
Ein ****** Laden ist das.

Scorpion
15.06.2010, 08:16
Drück dir echt die Daumen das das noch zu deinen Gunsten ausgeht.
Hab schon öfters schlechtes über den Laden gehört, aber eigene Erfahrungen keine gemacht bezüglich des Service.

Weiss nur das die Geräte selbst die von One stammen schon relativ schlecht in der Verarbeitung und Qualität sind was ich 2 mal schon sehen und testen durfte bei einem Notebook und Netbook von one.de das dem Nachbarn gehört.

Alleine deswegen würde ich one.de schon nicht empfehlen.
Das ist ein NB mit einer 9650 M GT drinne die stark untertaktet ausgeliefert wird von one.de und sehr heiss wird...! Ein Absoluter Witz das Gerät. Als ob ein Porsche mit nem Polo Motor läuft so etwa und nicht gekühlt wird.

Das Spricht schon gegen die Geräte von one.de, zumindest im Notebook Sektor. Die nehmen Markenprodukte und basteln sich da was selber zusammen und hoffen das es funktioniert und wenns dann Probleme gibt kann man ja sagen es liegt an dem jeweiligen Hersteller.
Is klar wenn man das auf von mir genannte Beispiel bezieht und nicht im Stande ist eine GPU Ordnungsgemäß zu kühlen...!

Gruss Scorpion :)

BHW59
23.07.2010, 03:45
Den einzigen Schaden, den Du reklamieren kannst, ist der Zeitwert Deines in Reparatur gegebenen NB. Ob Garantie, Gewährleistung spielt eh keine Rolle in diesem Fall, da das NB im Verantwortungsbereich des Herstellers (oder ist Fa.One der Händler?) verlustig geworden ist.

Also einige Vergleichspreise auf dem Gebrauchtmarkt feststellen und schriftlich unter Fristsetzung bei der Firma geltend machen.

Sollte Fa.One der Händler sein, hast Du Dir mit dem Rücktritt vom Kaufvertrag ein Eigentor geschossen!

Wichtige Daten der Festplatte hättest Du vorher sichern sollen (sogar im eig. Interesse müssen).


Ist sicher wie bei einem alten Auto, der persönliche Gebrauchswert liegt weit über dem wirtschaftlichen Wert.