PDA

Vollständige Version anzeigen : Partitionierung als Hinderungsgrund für Widerruf?


canuck97
09.08.2011, 12:24
Hallo,

ich habe mal kurz eine Frage betreffend der Widerrufsregelungen bzw. ihrer "üblichen" Auslegung seitens der Händler:
Ich habe ein neues Gerät erworben (vor etwa einer Woche), bin mir aber noch nicht ganz im Klaren drüber, ob ich dieses behalten möchte. Jetzt ist auf diesem Gerät eine Windows 7 Recovery Partition zum Wiederherstellen der Ausgangskonfiguration vorhanden - Datenträger wurden NICHT mitgeliefert. Ein Bekannter hat nun nach dem Booten eines Linux Systems (Live CD - KEINE Installation) irgendwie dennoch den MBR o.ä. verändert, da die Recovery Software nun die besagte Partition nicht mehr findet. Auch weitere Nachforschungen haben ergeben, dass dies ein bekanntes Problem zu sein scheint. Auch etliche Versuche mit flag-Änderungen usw., um die Konf. in den Ausgangszustand zu versetzen, haben nicht gefruchtet.
Nun ist die Frage, ob bei der evtl. Rücksendung des Gerätes eine Wertminderung zu zahlen sein wird? Sonst ist das Gerät im Auslieferungszustand (inkl. aller Folien usw. usf.).

Danke für Erfahrungen und Hinweise!

Divo
12.08.2011, 13:30
Hallo,

es würde bei einem Widerruf mit Sicherheit eine kleine Wertminderung anfallen. Wie hoch die sein wird kann ich dir allerdings nicht sagen. Es wird den Aufwand begleichen müssen um die Partition wieder ordentlich herzustellen.