PDA

Vollständige Version anzeigen : Taschengurt gerissen - Gehäuse kaputt


brotlos
24.04.2006, 09:09
Mir ist heute morgen der Karabiner am Schultergurt meiner Laptop-Tasche gebrochen, die Tasche aufs Pflaster gekracht und jetzt ist das Gehäuse am Netzteil eingerissen und der Deckel auf dem Netzteil gebrochen. Das Gerät (Asus A6Va-Q025H) läuft noch im Akkubetrieb. Kurz nach Betätigen der Powertaste hör ich ein kurzes Brummen, das vorher noch nicht da war. Ans Netz trau ich mich gerade noch nicht...muss ich aber wohl ausprobieren.
Die Tasche hab ich vor 3 Monaten bei ebay ersteigert (also noch mit Garantie), das notebook ist ebenfalls 3 Monate alt, allerdings von nem Internetanbieter.
Hat jemand Erfahrung mit so einem, oder nem ähnlichen Fall?
Wen kann ich zur Sau machen?
Wer zahlt die Reparatur?
Auf was muss ich mich evtl gefasst machen? (Außer dass mein notebook erstmal 6 Monate bei der Reparatur ist und danach nie wieder so laufen wird wie davor!)

Toller Montag!! :mad:

brotlos

Grazer
24.04.2006, 12:38
Vom Notebookhersteller wirst du keine Garantie bekommen, aber von Hersteller der Tasche schon, vorausgesetzt, die Tasche wurde ordnungsgemäß gehandhabt (also nicht zu schwer beladen usw.). Das heißt im Klartext, dass du jedenfalls eine neue Tasche bekommst, aber auch etwaige Reperaturkosten für das Notebook vom Hersteller der unzuverlässigen Tasche bekommen müsstest. Wenn du die Tasche von einem Powerseller bei ebay hast, bekommst du auch noch Gewährleistung.

brotlos
25.04.2006, 11:09
dankeschön.
Google hat mir noch den Begriff "Mangelfolgeschaden" ausgespuckt, muss dann wohl mal einen meiner Anwälte einschalten...

horsti
14.06.2006, 00:09
Was ist daraus geworden?
Kann mir nicht vorstellen, dass der Taschenhändler sich da sofort (oder überhaupt) freiwillig verantwortlich gezeigt hat.

brotlos
21.07.2006, 12:21
Also jetzt doch noch ne späte Klärung:
Den Schaden am notebook hat mir (fast) niemand ersetzt. Hatte Glück, dass lediglich das Gehäuse beschädigt wurde und nichts im Innenleben. Die gebrochene Abdeckung über dem Prozessor (nicht Netzteil wie zuerst angegeben, sorry) hat mir der deutsche ASUS-Service netterweise direkt in Holland angefragt und mir zukommen lassen. Sehr geile Sache, v.a. da die normalerweise keine Ersatzteile verschicken, offensichtlich nicht mal an nen Händler. Somit bleiben mir nur die zwei Risse im Gehäuse als Andenken.
Die Frage juristisch (Stichwort "Mangelfolgeschaden") zu klären hätte sich in meinem Fall nicht gelohnt, wäre laut Anwalt auch nicht sehr einfach gewesen. Man müsste da evtl. dem Taschenhersteller nachweisen, dass er mieses Material verwendet hat, bzw. dem Händler, dass er von der mangelhaften Verarbeitung wusste...oder so ähnlich. So ne Auseinandersetzung wünsch ich jedenfalls keinem!
Für die Tasche hab ich die Kohle zurückerstattet bekommen...hätt ich auch nicht gedacht. Hab da eher mit ner Ersatztasche gerechnet.
Alles wird gut!
Servus