PDA

Vollständige Version anzeigen : HP nx6125 CPU zu heiß?


plebs
02.05.2006, 16:33
Hallo,

ich habe mir von 3 Monaten einen HP NX6125 mit einem AMD Turion64 ML-34 zugelegt.

Grundsätzlich bin ich mit dem Gerät sehr zufrieden. Mich stört jedoch, dass der Lüfter sehr oft anspringt.... Ich nutze den Rechner ausschließlich für Office-Anwendung (Word, Outlook, Internet), und da sollte er doch eigentlich sehr ruhig laufen.

Im Leerlauf gibt Everest eine CPU Temperatur von ca. 60-65 Grad an. Bei Belastung steigt die Temperatur entsprechend. Unter 60 geht die Temperatur eigentlich nie.

Die Energie- sowie Bios-Einstellungen sind korrekt!

Hat jemand Erfahrungen mit der CPU Temperatur des nx6125. HP Hotline konnte leider nicht so richtig weiterhelfen...

Vielen Dank!!!

Kristian Kübeck
02.05.2006, 16:53
Hallo plebs,

um die Lüfteraktivität zu senken rate ich Dir zur Senkung der Prozessorspannung (http://www.notebookjournal.de/praxis/28). Danach sollte der Lüfter seltener laufen.

@CPU-Temperatur
Das ist kein Problem. Erst ab etwa 85 Grad wird es langsam heikel. ;)

Gruß,
Kristian

plebs
02.05.2006, 20:58
Hallo Kristian,

herzlichen Dank für die schnelle Antwort.

Ich verstehe dennoch nicht, dass der Lüfter so oft anspringt. Es kann ja nun nicht so gedacht sein, dass man erst ensprechenden "Tuning-Maßnahmen" ergreifen muss, um sein HP Business-Notebook ruhig zu stellen... Schließlich habe ich extra dieses Notebook gekauft, da es angeblich so leise sei... Dann hätte ich ja auch einen günstigeren Celeron kaufen können; die lüften auch nicht mehr...

Beste Grüße
plebs

Kristian Kübeck
02.05.2006, 21:18
Hi plebs,

selbst in der Standarteinstellung springt der Lüfter bei meinem nx6125 mit Turion64 ML-30 recht selten an. Alle 15 bis 20 Minuten sind im reinen Office-Betrieb schon viel...
Vielleicht stimmt also auch etwas an Deinen Einstellungen nicht. Taktet sich bei Dir der Prozessor bei geringer Last ordnungsgemäß runter (mit CPU-Z oder MobileMeter prüfen) und wie hoch ist die durchschnittliche CPU-Last?

Gruß,
Kristian

plebs
02.05.2006, 21:35
Hallo Kristian,

bei mir spring der Lüfter spätestens alle paar Minuten an (auf ruhiger Stufe)!

CPU-Z zeigt mir Core Speed 798 MhZ an...

Wie finde ich die durchschnittliche CPU-Last raus?

Von welchen Einstellungen sprichts Du?

Vielen Dank
plebs

Kristian Kübeck
02.05.2006, 21:46
Hallo Kristian,

bei mir spring der Lüfter spätestens alle paar Minuten an (auf ruhiger Stufe)!

Hmm, sehr seltsam. Selbst auf der Bettdecke, wo es um die passive Wärmeableitung besonders schlecht bestellt ist, läuft der Lüfter bei mir im Officebetrieb nur selten an. :confused:

Wie finde ich die durchschnittliche CPU-Last raus?

Im Taskmanager ;)

Von welchen Einstellungen sprichts Du?

Hauptsächlich meine ich die Energieoptionen von Windows (http://www.notebookjournal.de/praxis/28/3). Das Energieschema sollte dort auf "Tragbar/Laptop" stehen.

Gruß,
Kristian

plebs
02.05.2006, 21:58
Hallo Kristian,

die Energieoptionen von Windows sind korrekt; auch im Bios ist alles korrekt.

Die CPU Auslastung schwankt total, und steigt auf bis zu 44% selbst wenn ich "nicht arbeite". Ich habe eigentlich nur Outlook, 3 x IE, Norton Internet Security (im Hintergrund) und eine recht große Word Datei laufen....

plebs
02.05.2006, 22:13
gerade habe ich gesehen, dass Word scheinbar für die hohe und schwankende CPU-Auslastung verantwortlich ist... Vielleicht liegt da das Problem?!?

Apokryph
03.05.2006, 08:46
Vielleicht liegt da das Problem?!?

das könnte eine Ursache sein.

was aber auch noch möglich ist, ist eine "Verstaubung" der Lüftungswege.
Wenn Du die Möglichkeit hast, versuch doch mal mit Luftdruck Deinen Lüfter vom Staub zu befreien...

Habe ich hier auf der Arbeit schon des öfteren gemacht, das Ergebnis war erstaunlich... ;)


Apokryph

Pascal
03.05.2006, 14:56
Ja ,das kann ich auch bestätigen .
MS-Word scheint, selbst wenn es nur im Hintergrund läuft ,eine recht hohe CPU-Last zuhaben.(MS-Office XP)
Wenn ich Word beim Surfen im Internet im Hintergrund laufen habe springt der Lüfter auch öfter mal an .
Ohne Word kommt es nur Seher selten vor das der Lüfter läuft.
Ich habe von einem bekannten gehört das das neuste MS-Office einen geringeren Leistungsbedarf haben soll .( MS-Office 2003)

plebs
03.05.2006, 16:54
Vielen Dank! Das beruhigt mich ja ein wenig... Dann scheintd das Problem wirklich bei word zu liegen.


Im Taskmanager sieht man, wie die winword.exe die CPU Auslastung beeinflusst... Winword.exe dümpelt meist bei ein paar Prozent rum, springt dann aber alle paar Sekunden auf über 30%....


ich habe word 2003...

Kristian Kübeck
03.05.2006, 17:34
Hallo plebs,

hast Du das aktuelle Service Pack 2 (106 MB) (http://download.microsoft.com/download/6/e/a/6ea242f7-0602-455c-867f-e21584adbf7a/Office2003SP2-KB887616-FullFile-DEU.exe) für Office 2003 installiert? Mein Word 2003 verursacht jedenfalls kaum Last.

Gruß,
Kristian

plebs
04.05.2006, 13:17
auch das Service Pack 2 bringt keine Verbesserung mein Word springt ständig zwischen 5 und 40% CPU-Auslastung hin und her...

Wie gesagt, die Datei die ich bearbeite ist relativ groß (+30 Seiten), ist aber eine ganz normale Textdatei....