PDA

Vollständige Version anzeigen : NB - Widerufsrecht ja/nein?


Pendecho
21.07.2006, 12:12
Hallo!

Ich habe mir vielleicht etwas übereilt bei lahoo.de ein NB bestellt. Das NB wurde dort komplett angeboten, lediglich bei der Bestellung konnten diverse Komponenten erweitert bzw. getauscht werden. So habe ich eine schnellere CPU gewählt.

Nach ein paar Tests, gefällt mir das NB aber nicht wirklich. Ich möchte es also im Rahmen meines Widerrufsrechts zurückschicken. Nun ist mir aber folgendes in den AGBs von lahoo.de aufgefallen:
4. Es besteht kein Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen
- zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden. Eine Anfertigung nach Kundenspezifikation stellt es insbesondere dar, wenn der Verbraucher ein PC System bestellt, dessen Bestandteile nicht mit geringen Aufwand wieder getrennt werden können. Weiterhin zur Lieferung von Waren, die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind.Das ist natürlich nun extreme Auslegungssache. Wie seht ihr den Sachverhalt? Auf einen langen Streit mit dem Hersteller sowie weitere Kosten habe ich eigentlich keine Lust. Das NB möchte ich aber auch nur ungerne behalten ...

Gruß
Pendecho

Arnd von Wedemeyer
21.07.2006, 13:03
Ich meine, von einem Urteil gelesen zu haben, dass es einem Händler sehr wohl zumutet im Rahmen des Widerrufsrechts einen PC wieder auseinanderzubauen. Und ein Notebook ist ja eher noch weniger aufwendig auseinanderzubauen meiner Meinung nach!


Hallo!

Ich habe mir vielleicht etwas übereilt bei lahoo.de ein NB bestellt. Das NB wurde dort komplett angeboten, lediglich bei der Bestellung konnten diverse Komponenten erweitert bzw. getauscht werden. So habe ich eine schnellere CPU gewählt.

Nach ein paar Tests, gefällt mir das NB aber nicht wirklich. Ich möchte es also im Rahmen meines Widerrufsrechts zurückschicken. Nun ist mir aber folgendes in den AGBs von lahoo.de aufgefallen:
Das ist natürlich nun extreme Auslegungssache. Wie seht ihr den Sachverhalt? Auf einen langen Streit mit dem Hersteller sowie weitere Kosten habe ich eigentlich keine Lust. Das NB möchte ich aber auch nur ungerne behalten ...

Gruß
Pendecho

Herb74
21.07.2006, 17:00
in jedem falle hast du kein widerrufsrecht auf den arbeitslohn für den umbau, denn das ist quasi eine zuatzdienstleistung. den aufwand musst du zahlen, und auch dem wieder-umbau in den alten zustand. und einen gewissen abschlag wegen der benutzung - auch nur testweise - musst du ohnehin einrechnen. da wäre die frage, ob das nicht teurer wäre als wenn du das NB bei ebay verkaufst, oder an einen, den du kennst und der ds NB gut genug findet.


ps: bin kein jurist, also bindend sind die aussagen nicht, aber es erscheint mir aus vielen berichten und beispielfällen abgeleitet logisch und auch o.k. - denn weder jeder erstmal alles nach seinen wünschen zusammenbauen lassen könnte und in ruhe testet, dann müßte an die kosten ja auch die produkte allgemein umlegen, und geht das ja auch zu lasten der kunden, die nicht umtauschen.

Pendecho
22.07.2006, 19:10
Kosten für die Nutzung muss ich in jedem Fall nicht zahlen! Ich darf ich das Gerät auf Herz und Nieren testen. Lediglich größere Gebrauchsspuren sind zu vermeiden.

Folgendes habe ich zudem gefunden:
a) Eine Anfertigung der Ware nach Kundenspezifikation, bei deren Vorliegen das Recht des Verbrauchers zum Widerruf eines Fernabsatzvertrages ausgeschlossen ist (§ 3 Abs. 2 Nr. 1 FernAbsG, jetzt § 312 d Abs. 4 Nr. 1 BGB), ist dann nicht gegeben, wenn die zu liefernde Ware auf Bestellung des Verbrauchers aus vorgefertigten Standardbauteilen zusammengefügt wird, die mit verhältnismäßig geringem Aufwand ohne Beeinträchtigung ihrer Substanz oder Funktionsfähigkeit wieder getrennt werden können. Montag wird das Gerät abgeholt und dann mal sehen. Ich rechen mittlerweile eigentlich nicht mehr mit Komplikationen.

Danke nochmals für Eure Antworten.

Herb74
22.07.2006, 23:53
naja, da ist die frage, wie das im zweifel ein richter sieht, ob das wirklich nur ein geringer aufwand ist...

und nen abschlag zu verlangen für die nutzung ist sehr wohl üblich. schau mal die foren durch. ist ja auch verständlich: ein bereits benutzes laptop würde kein kunde freiwillig zum vollpreis kaufen, und nur damit DU es in ruhe testen darfst wird der händler sicher nicht 100-200€ einfach so schlucken oder auf andere kunden abwälzen... das mit "auf herz und nieren testen" ist auch nicht ganz korrekt. das FAG ist eher dazu da, dass du dir einen gewissen ersten eindruck machen kannst oder zB bei kleidung die mal anpobieren kannst.

siehe zB

Der Verbraucher hat abweichend von § 346 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung zu leisten, wenn er spätestens bei Vertragsschluss in Textform auf diese Rechtsfolge und eine Möglichkeit hingewiesen worden ist, sie zu vermeiden. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung ausschließlich auf die Prüfung der Sache zurückzuführen ist.

und wenn du zB den akku schonmal benutzt hast, irgendwelche spuren zu sehen sind usw.... der händler kann u.U. aucht davon ausgehen, dass du sicher nicht nur für 20min ne benchmark gemacht hast, um die leistung zu checken, sondern dass CPU, grafik und festplatte durchaus gefordert wurden... zudem muss in mitabeiter auch noch das NB genau checken, ob du da nicht irgendeinen spökes drauf installiert hast oder so...

es muss aber in de AGB des ladens drinstehen - schau mal da nach.


falls der laden nicht sehr kullant ist: viel spaß noch mit den noch folgenden auseinandersetzungen ;)

Pendecho
24.07.2006, 10:49
Der von Dir zitierte § 346 BGB zieht hier gar nicht. Für mich sind die § 312d i.V.m. § 355 BGB und den daraus resultierenden Rechtsfolgen entscheidend, nichts anderes.

Ich zitiere mal § 357 BGB:
(3) Der Verbraucher hat abweichend von § 346 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung zu leisten, wenn er spätestens bei Vertragsschluss in Textform auf diese Rechtsfolge und eine Möglichkeit hingewiesen worden ist, sie zu vermeiden. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung ausschließlich auf die Prüfung der Sache zurückzuführen ist.

Herb74
24.07.2006, 14:30
da wäre aber die frage, was "prüfung" ist. ich habe schon genug fälle mitbekommen, in denen damit nur ein begutachten, ob alles auf den ersten blick o.k. ist, gemeint war, oder zB bei sagen wir mal PCboxen, dass man die kurz anschließt und schaut, ob die gehen, aber nicht ein "auf herz nund nieren" prüfen oder gar mehrere tage lang ausprobieren. das prüfen qausi nur als ersatz für das, was man normalerweise im laden machen könnte (und dazu gehört nicht, dass an zB ein laptop tagelang nutzt)

Pendecho
01.08.2006, 14:21
Gut fünf Werktage nachdem das NB abgeholt wurde, habe ich den kompletten Preis erstattet bekommen.

Vorbildlicher Kundenservice von lahoo.de

Herb74
01.08.2006, 19:21
das ist sehr positiv :)

aber es hätt wie gesagt auch anders laufen können. ;)