PDA

Vollständige Version anzeigen : Vergleich Acer 5920 mit Asus G1s


Seiten : [1] 2

dmx01
19.06.2007, 16:38
Hi.
Ich will mir bald ein neues Gerät anschaffen und selbstverständlich sind die beiden genannten Geräte äußerst interessant!
Nun aber zur eigentlichen Frage:
Wenn man beide Tests vergleicht,
Acer 5920 (http://www.notebookjournal.de/tests/237/1)
Asus G1s (http://www.notebookcheck.com/Test-Asus-G1S-Notebook.3846.0.html)
fällt auf, dass das Asus im 3dmark06 DEUTLICH schneller ist (fast 1000 Punkte), was ja bei einer identischen Grafikkarte (beide 8600GT) einen Riesen Unterschied bedeutet!
Beide haben die 8600GT mit 256mb Speicher. Der einzige erwähnenswerte Unterschied liegt beim Asus im schnelleren Prozessor (T7500 2,2Ghz) was aber nicht diese große Differenz beim 3dmark ausmachen kann!
Nun wären interessant die genauen Taktraten der einzelnen Modelle und die verwendeten Treiberversionen (Besitzer der genannten Geräte einfach mal posten :) )
Möglicherweise ist die 8600GT im Acer runtergetaktet wegen der Wärmeentwicklung...
Was meint ihr?
Viele Grüße

Roland-Xl
19.06.2007, 19:10
Also das kann einige Gründe haben!

1. Es sind ja nicht soooo viele Punkte Unterschied...(3.161 zu 3994 macht 833Punkte), und unterschätze nicht was der Prozessor beim 3D Mark ausmacht...da werden das ganz schnell ganz wenig ;-)
2. Du weißt nicht ob sie den 3D Mark mit den selben Einstellungen gemacht haben! Sobald sie das nicht tun bzw. sobald sie unterschiedliche Versionen benutzten sind die Werte nicht mehr direkt vergleichbar!
3. Das Asus ist ja 300€ teurer! Also kann es auch sein das das Asus etwas übertacktet bzw. das das Mainboard oder der Speicher oder irgendwas halt schneller und besser ist!

Ich glaube nicht das das Acer NB runtertaktet...wäre dumm weil sie ja dann Leistung verschenken und so heiß wird es ja auch nicht!

Walkman
19.06.2007, 19:26
Soweit ich weiß ist die Geforce 8600M GT im Acer im Speichertakt stark beschnitten, denn dieser läuft nur mit 400 MHz anstatt der von Nvidia vorgegebenen 700MHz, dies habe ich im 3dcenter.org Forum gelesen, ist es mehreren Usern bei ihren neuen Acern aufgefallen und die hatten sogar das Topmodel aus der 5920er Reihe.

mfg Walkman

dmx01
19.06.2007, 21:23
hi!
@roland-xi: 1.klar Prozessor macht schon nen Unterschied, aber eher keine 800-900 Punkte
2. 3dmark wurd bei dem asus sogar mit auflösung 1440x900 durgeführt, da anderes Display als beim Acer (1280x800), also schon Leistungsmäßig besser trotz höherer Auflösung
3. übertaktet ist es von Werk aus wahrscheinlich nicht, da hat walkman wohl Recht das es am Speichertakt liegt und vielleicht auch etwas an besseren Komponenten

@walkman: vielen dank für die Infos! sehr interessant, ich denke das is bestimmt ausschlaggebend für die unterschiedlichen ergebnisse. schade, dass das Acer da eigentlich mehr leisten könnte... :( na ja ist trotzdem ein TOP Gerät! mal schauen wann es die ersten Geräte mit 8700GT und ati X2600XT zum vergleich gibt!

THX & MFG :)

jseb
20.06.2007, 00:20
hi Leuts,

wir haben das Testgerät noch da, wisst ihr, wie wir herausfinden, welche Taktung die Graka hat? SiSift Sandra?

Wie auch immer, bei den Kollegen von Notebookcheck wird min: 3000, avg: 3566, max: 4294 Punkte (3D-Mark06) für die 8600m GT angegeben. Unsere 3.161 3DMarks sind ja da durchaus noch im Rahmen. Alloerdings war unsere CPU im 5920G eine Intel Core 2 Duo T7300, also mit 2GHz etwas kleiner als die 2,2 GHz im G1. So müssen wir das erstmal stehen lassen.

Grüße, jseb

evilgirl
20.06.2007, 10:37
Wie walkman schon gesagt hat.

Das Acer hat 475/400 für GPU/Speicher. Das liegt daran, dass Acer hier noch GDDR2 verbaut hat und der ist im Realtakt auf 400 MHz begrenzt. Kann man auch bei wikipedia nachlesen.

Das Asus G1s hat 475/700 für GPU/Speicher, denn Asus hat GDDR3 verbaut. Laut nVidia sind das auch die ausgewiesenen Werte. Dadurch hat das Asus natürlich auch eine höhere Speicherbandbreite als das Acer.

Die CPU hat bei so einem kleinen Leistungunterschieden kaum einen Einfluss auf den 3DMark.

Herausfinden kann man das u.a. mit dem Rivatuner (nur dem allerneusten) oder vielleicht mit anderen Tools zum Übertakten Coolbist oder Ati Tool. nTune funktioniert bei den mobilen Versionen nicht. Problem wird eventuell Vista sein.

Bei den Tools zum übertakten ist es recht ersichtlich. Funktioniert Rivatuner, so findet man den Speichertakt auf der -> Main Seite -> Target Adapter unter der Modellauswahl bei dem Customize Button -> es erscheint ein Speicherbaustein mit Lupe und da unter Setup -> Memory Clock aktivieren. Wie gesagt,wird die Karte nicht unterstützt wird das nicht angezeigt.

dmx01
20.06.2007, 17:07
hi
also zum auslesen der taktfreqenzen ist zum Beispiel Everest super oder Riva tuner.

@evilgirl: kann man den Speichertakt mit Hilfe von rivatuner auf die 700mhz erhöhen oder geht das wegen der Verwendung des anderen Speichers nicht?

jseb
20.06.2007, 18:25
Schade, RivaTuner 20FR zeigt mir keine Taktfrequenz an, es erscheint kein Speichersymbol unter Main Seite -> Target Adapter unter der Modellauswahl bei dem Customize Button ->

evilgirl
20.06.2007, 19:59
@jseb
Sicher, dass das der ganz aktuelle war? Also Rivatuner 2.01 (01.05.2007) soll der neueste sein und mit dem sollte es klappen. Es hat auch schon bei anderen geklappt, sonst hätte ich Ihn nicht erwähnt. Das man mit Rivatuner den Takt auslesen kann ist ja wohl nichts neues.

@dmx01
Nein, sorry, da ist wohl nicht mehr viel zu machen am Speicher, wohl aber an der GPU. Ich habe hier ein Link (http://www.notebookforum.at/archive/index.php/t-14824.html) zu einem, der das NB von Zepto (auch mit 8600M GT und 512 MB GDDR2) etwas traktiert hat. Bei 450 MHz war beim Speicher Schluss. Einige Anbieter haben bei den Desktopvarianten auch noch 500 MHz hinbekommen, aber das hängt auch ein bisschen vom Speicher ab. Ob Übertakten derzeit überhaupt zu empfehlen ist, ist eine ganz andere Frage. Die GPU liegt bei der Wetterlage auch so hübschen Temperaturen, wie man so hört.

pyrot
06.07.2007, 23:57
Bei meinem 5920 kann rivatuner (2.02) auch keine Taktfrequenzen der 8600m gt auslesen bzw. Regler der Frequenzen verschieben. Is da was gesperrt ?

winkelman
12.07.2007, 14:03
Also ich persönlich finde das Acer vor allem wegen der Optik wesentlich ansprechender als das Asus. Mir würde auch die Einstiegsvariante für ca. 1100,- Euro vollkommen ausreichen.Aber auch der Preisvorteil von ca. 200,- Euro (G1s verglichen mit dem besser ausgestatteten Acer (1300,-)) kann sich meiner Meinung nach sehen lassen.

http://www.heise.de/preisvergleich/a258658.html

http://www.heise.de/preisvergleich/a262132.html


Wenn man rein nach der Leistungsfähigkeit urteilt hat das Asus natürlich mehr zu bieten und es liegt letztendlich an jedem selbst wieviel man bereit ist auszugeben...

rahn73
12.07.2007, 16:15
will mir auch ein spielenotebook holen,soll dann erstmal für 2jahre halten,nun ist mein hauptaugenmerk aber der geräuschfaktor und halt die Leistungsfähigkeit,nun spiel ich ja nicht immer sondern surfe auch mal oder mach sonstwas,das asus G1s soll ja immer ein wenig der Lüfter laufen-stimmt das?das acer 5920-??,oder doch ein gebrauchtes von dell mit nen 17-zöller und ner 7900gs(zb.bei ebay)das von dell soll ja nich soviel krach machen.hab zur zeit ein amilo 1439G mit ner 6600Go dat macht im normalen Betrieb gar kein krach,beim spielen dann schon,hat jemand ne ahnung,vielen dank.

jseb
14.07.2007, 18:46
Interessanter Eintrag,

Test des G1S ist online. Auf der Seite 6 findet ihr Vergleichs-Benchmarks mit Notebooks wie Aspire 5920, Samsung R70 oder Zepto-ZNote.

http://www.notebookjournal.de/tests/258

Grüße, jseb

rahn73
23.07.2007, 21:42
wie gut das ich den test lese und nicht das GS1 gekauft habe,für den selben preis hab ich mir ein gebrauchtes xps mit ner 7900gtx bei ebay geholt(7monate alt)laut einen test hier ist das 1710 wohl wesentlich leiser,dB(A) 25,00 zu 49 dB(A) bei vollast.

winkelman
26.08.2007, 21:08
Wenn Du das XPS zu einem guten Kurs bekommen hast für DX9 Spiele mit Sicherheit die bessere Alternative.

London
06.09.2007, 22:15
Von welchem Acer 5920 ist hier eigentlich die Rede?
Nicht vom Acer Aspire 5920G-602G25HN, oder!?

jseb
10.09.2007, 19:58
Mal eine günstige Alternative zu Acer 5920 und Asus G1s:

Asus X53KA-AP021C Der ist günstig und bringt eine spieletaugliche Grafik mit. Der vollständige Test des ASUS X53KA mit ATi Radeon HD 2600 512MB ist online:

http://www.notebookjournal.de/tests/309

DannyOcean
27.09.2007, 14:01
Der Unterschied ist ganz einfach, dass ASUS im G1S zwar nur 256 MB anstelle von 512 MB verbaut, dafür aber mit GDDR3 Speicher anstelle von GDDR2 Speicher im Aspire 5920.


Frage: Könnte man auch im Acer die Karte vom ASUS einbauen? Also von GDDR2 auf GDDR3 Speicher (am besten noch 512 MB) aufrüsten?

Dann müsste das Acer nämlich die Nase vorn haben. Das gibts ja jetzt auch mit 2,2 Ghz.

MXM II habenja beide

DannyOcean
27.09.2007, 16:03
habe hier die entsprechende Karte mit GDDR3 gefunden!

http://1toppc.com/Merchant2/merchant.mv?Screen=PROD&Product_Code=90-C1CIZA-HXBN00Z&Category_Code=

kostet allerdings 249 $, damit wäre dann der Preisunterschied zwischen dem Aspire 5920 und dem Asus G1S aufgehoben...

jseb
25.10.2007, 09:36
Im Rahmen des Acer Aspire 5920G-702G25MN Tests haben wir einmal alle vier von uns getesteten Aspire 5920G-Modelle miteinander verglichen. Sicher interessant für diejenigen, die sich für eines entscheiden wollen.

Vier Aspire 5920G-Modelle im Vergleich
- Aspire 5920G - 302G16N (T7300 2.0 GHz)
- Aspire 5920G - 302G20N (T7300 2.0 GHz)
- Aspire 5920G - 602G25MN (T7500 2.2 GHz)
- Aspire 5920G - 702G25MN (T7700 2.4 GHz)

-> http://www.notebookjournal.de/tests/355/3

Grüße, jseb

Zu den Einzeltests:
- Aspire 5920G - 302G16N (T7300 2.0 GHz) http://www.notebookjournal.de/tests/237
- Aspire 5920G - 302G20N (T7300 2.0 GHz) http://www.notebookjournal.de/tests/268
- Aspire 5920G - 602G25MN (T7500 2.2 GHz) http://www.notebookjournal.de/tests/355
- Aspire 5920G - 702G25MN (T7700 2.4 GHz) http://www.notebookjournal.de/tests/355