PDA

Vollständige Version anzeigen : Notebook wegen 3Pixelfehlern nach 2Tagen zurückgeben


eifel
01.07.2007, 10:25
Kann man ein Notebook mit der Begründung Pixelfehler zurückgeben oder zurückschicken?

Das Notebook wurde nur 1mal angemacht und direkt Pixelfehlertest und sonst überhaupt nichts gemacht, deswegen auch keine Gewbrauchsspuren.

Tobi1982
01.07.2007, 10:59
Ich kenne die Bestimmungen jetzt leider nicht exakt, aber soviel ich weiß, sind 3 Pixelfehler bei den meisten Herstellern noch kein Grund für einen Austausch, wenn sie nicht grade auf kleiner Fläche beieinanderliegen. Kommt auch auf die Art der Fehler an, ob es dauerhaft leuchtende oder nichtleuchtende Pixel sind.

Wenn das Gerät übers Internet gekauft wurde, könntest du vom Widerrufsrecht Gebrauch machen und das Notebook unbegründet zurückschicken. Je nach Händler kann dann aber ein gewisser Betrag vom Kaufpreis abgezogen werden.

Gruß
Tobi

eifel
01.07.2007, 11:26
Ich kenne die Bestimmungen jetzt leider nicht exakt, aber soviel ich weiß, sind 3 Pixelfehler bei den meisten Herstellern noch kein Grund für einen Austausch, wenn sie nicht grade auf kleiner Fläche beieinanderliegen. Kommt auch auf die Art der Fehler an, ob es dauerhaft leuchtende oder nichtleuchtende Pixel sind.

Wenn das Gerät übers Internet gekauft wurde, könntest du vom Widerrufsrecht Gebrauch machen und das Notebook unbegründet zurückschicken. Je nach Händler kann dann aber ein gewisser Betrag vom Kaufpreis abgezogen werden.

Gruß
Tobi

Was sind denn "dauerhaft leuchtende oder nichtleuchtende Pixel"? Und ab wieviel Pixelfehlern kann man es zurückschicken?

Herb74
01.07.2007, 15:36
du sagst, du habest pixelfehlertests gemacht. wären dir die fehler ohne test überhaupt aufgefallen? stören dich die fehler wirklich? wenn nicht absichtlich dran denkt, sollten die eigentlich nicht stören. vor allem kann es gut sein, dass du bei einem anderen NB sogar noch mehr fehler hast.

mit leuchten/nicht-leuchten: es kann sein, dass ein pixel komplett defekt ist, dann ist der aus oder leuchtet immer in einer farbe. andere fehler können sein, dass der pixel nur teilweise defekt ist, d.h dass er zB zu 50% grün anzeigt, obwohl es ne andere farbe sein sollte.

so oder so: es gibt pixelfehlerklassen. nur wenn du mehr als die für die klasse genannten fehler hast, hättest du das recht zu einem tausch. die klassen sind aber meistens mind. 6 fehler. die einzige möglichkeit wäre also, dass du vom widerrufsrecht gebrauch machst, aber dann halt nicht WEGEN fehlern, so dass du das gleiche modell neu bekommst, sondern eine kompett rückgabe wegen "nicht-gefallen"

eifel
01.07.2007, 16:35
du sagst, du habest pixelfehlertests gemacht. wären dir die fehler ohne test überhaupt aufgefallen? stören dich die fehler wirklich? wenn nicht absichtlich dran denkt, sollten die eigentlich nicht stören. vor allem kann es gut sein, dass du bei einem anderen NB sogar noch mehr fehler hast.

mit leuchten/nicht-leuchten: es kann sein, dass ein pixel komplett defekt ist, dann ist der aus oder leuchtet immer in einer farbe. andere fehler können sein, dass der pixel nur teilweise defekt ist, d.h dass er zB zu 50% grün anzeigt, obwohl es ne andere farbe sein sollte.

so oder so: es gibt pixelfehlerklassen. nur wenn du mehr als die für die klasse genannten fehler hast, hättest du das recht zu einem tausch. die klassen sind aber meistens mind. 6 fehler. die einzige möglichkeit wäre also, dass du vom widerrufsrecht gebrauch machst, aber dann halt nicht WEGEN fehlern, so dass du das gleiche modell neu bekommst, sondern eine kompett rückgabe wegen "nicht-gefallen"

Mein freund braucht es für Präsentationen und er möchte schon dieses Notebook,halt ohne Pixelfehler. Was sollte er tun? Darf man von Dell (dort gekauft) verlagen,dass man eins ohne Pixelfehler bekommt? Oderdass ein techniker versucht die Pixxelfehler zu reparieren? Die Pixel leuchten hellrot,grün. Das stört sehr beim Arbeiten. Außerdem 1defekter Subpixel

Herb74
01.07.2007, 17:05
was für präsentationen sind das denn? wenn er das NB an einembeamer anschließt, dann spielen die fehler ja keine rolle.

und sieht man die pixel wirklich, auch wenn man nicht weiß, wo sie sind? normalerweise fällt so was nur auf, wenn man weiß, dass dort welche sein "sollen" und man sie dann sucht, und halt je nach hintergrundfarbe, zB grüne pixel auf schwarzen grund sieht man eher als auf blauem grund. und auch wenn man es weiß: ich kenne viele leute, die pixelfehler haben, aber nach spätestens 2-3 tagen vergißt man das und bemerkt die fehler gar nicht mehr bewußt.

reparieren geht glaub ich eh nicht. man könnte maximal mit dell reden, ob sie einem ein neues zusenden würdne, aber das recht dazu hat man nicht, außer sie garantieren pixelfehler-freiheit.

Tobi1982
01.07.2007, 17:17
Ich würde mal versuchen, mit Dell zu reden. Der Service ist schon recht kulant, mit Glück bekommt er evtl ein neues Display. Aber ich denke auch, es lohnt sich nur dann, wenn die Pixel wirklich störend sind.

Gruß
Tobi

winkelman
11.07.2007, 14:32
Wieviele Pixelfehler das Display haben darf hängt von der Auflösung und der Einstufung der Pixelfehlerklasse ab.

TFT`s gehören soweit ich weiß zur Pixelfehlerklasse zwei, wonach ein Display mit einer Auflösung von 1400 × 1050 z.B. zwei Pixel die ständig leuchten, zwei Pixel die ständig schwarz sind und sieben Subpixel (farblich leuchten und dadurch weniger auffallen) haben.

Ret
28.07.2007, 03:25
Aber ich denke auch, es lohnt sich nur dann, wenn die Pixel wirklich störend sind.Das sehe ich auch so. Angesichts der enormen Anzahl an Pixeln und Subpixeln sollte man von vornherein eine gewisse Fehlertoleranz mitbringen. Immerhin bekommen wir ja nun TFTs auch sehr preiswert, das wär bei FK1 als Standard gar/noch nicht möglich.

Das bedeutet aber natürlich nicht, daß man alles in Kauf nehmen muss. Sollten sie wirklich an störenden Stellen sein und immer wieder ins Auge fallen, würde ich es reklamieren.

Meines Wissens gibt es keine explizite Rechtsgrundlage zu Pixelfehlern (,wär ja auch ein Witz), so daß sie prinzipiell als Mangel behandelt werden 'müssten'... aber da sollte man mal Juristen zu fragen.
Jedenfalls ist eine ISO Norm lediglich ein Standard und hat zunächst mal keine rechtliche Bedeutung. Diese gewinnt sie erst, wenn sie in einen Vertrag mit einbezogen wird.
Ich mag mich irren, aber ich kann mich nicht erinnern, in Dell's AGB auf irgendetwas diesbezügliches gestoßen zu sein (hab dort selber dieser Tage ein Notebook bestellt).

winkelman
08.08.2007, 15:02
Innerhalb von 14 Tagen kann man aber immer nach Fernabsatzgesetz vom Kaufvertrag ohne Gründe zurücktreten.
Dannach wirds allerdings problematisch und man ist auf die Kulanz des Herstellers angewiesen wenn die zulässige Zahl an Fehlern nicht überschritten wird.

campr
13.08.2007, 13:21
Innerhalb von 14 Tagen kann man aber immer nach Fernabsatzgesetz vom Kaufvertrag ohne Gründe zurücktreten.
Aber nur, wenn das Objekt noch nicht in Betrieb genommen wurde, also im Sinne von "ich hab es mir anders überlegt". Wenn man es wegen Mängeln zurückgeben will, die erst bei Inbetriebnahme und intensiverem Test feststellbar sind, dann gilt das IMHO nicht, sondern dann greift die Garantie/Gewährleistung. Durch das 14-tägige Rücktrittsrecht soll der Käufer so gestellt werden, wie beim Kauf im Laden, wo er sich das Gerät auch mal auspacken und vorführen lassen kann. Intensive Tests sind aber auch im Laden eher unmöglich.

Fazit: wenn das Gerät noch so weiterverkaufbar ist (keine Siegel, z.B. von CD/DVD-Hüllen gebrochen), dann solltest Du es ohne Angebe von Gründen zurückschicken. Vorher den Händler kontaktieren, meist ersparst Du Dir die Transportkosten nur, wenn Du Dir einen Rücksendeschein beim Händler holst.

PS: Diese Aussage hat keinen Anspruch auf Rechtssicherheit, sondern stellt nur meine Meinung dar.

maho
01.09.2007, 14:38
Aber nur, wenn das Objekt noch nicht in Betrieb genommen wurde, also im Sinne von "ich hab es mir anders überlegt"
Man kann vom 14-tägigen Rücktrittsrecht auch gebrauch nehmen, wenn man das Gerät intensiv genutzt hat. Selbst wenn man feststellt das die Festplatte defekt ist, ist es kein Problem. Nur darf man dann nicht erwarten, dass man den kompletten Kaufpreis erstattet bekommt.

Sollte man Pixelfehler feststellen und man kann das Notebook so verpacken, dass man keine Gebrauchsspuren entdeckt, ist es wohl am besten als "Habs mir anders überlegt" zurückzuschicken, anstatt auf die Pixelfehler aufmerksam zu machen.