PDA

Vollständige Version anzeigen : Rückgaberecht - Defektes Gerät bei Online-Bestellung


cbrand
17.07.2007, 13:01
Hallo,

letzte Woche habe ich ein online bestelltes Sony-Notebook erhalten. Daß das Notebook defekt ist, konnte erst nach Inbetriebnahme festgestellt werden. Der Akku wurde über ein paar Stunden geladen. Daraufhin wurde das Notebook gestartet und Vista eingerichtet. Bereits nach wenigen Minuten trat der erste Systemabsturz mit BlueScreen auf. Innerhalb der nächsten 2h folgten 4 weitere Abstürze. Eine vorinstallierte Software (Photoshop Elements) konnte nicht gestartet werden. Es kam die Meldung, die Software sei nicht mit Vista kompartibel, ein Update müsse geladen werden, was leider nicht funktioniert hat.

Daher habe ich weder Daten, noch Software installiert und den Online-Shop über den Defekt informiert. Unter der Annahme, daß das Notebook direkt gegen ein Neugerät ausgetauscht oder ich vom 14-tägigen Rückgaberecht Gebrauch machen kann.

Der Händler geht davon aus, daß mir ein defektest Gerät gesendet wurde und teilte mir folgendes mit:
1. Ein 24h-Austausch-Service sei bei dieser Modellreihe nicht gegeben.
Sony behalte sich vor, zwei Reperaturversuche durchzuführen.
2. Das Gerät wurde in Betrieb genommen und könnte daher nicht zurückgegeben werden.

Es kann doch nicht sein, daß man eine defekte Ware erhält und an dieser festhalten muß!?
Insbesondere, da sich der Defekt nur über das Starten von Vista herausstellen konnte.

Ohne Arbeitsgerät sitze ich hier wie auf Kohlen und frage, wie die rechtliche Situation aussieht und was ich machen kann, um so schnell wie möglich diesen Fall hinter mich zu bringen. Eine Reperatur kommt für mich nicht in Frage. I

Herb74
17.07.2007, 18:52
die frage ist, ob es wirklich ein defekt ist, oder ob vista für dieses notebook einfach noch zu unausgereift ist. zB hast du wirklich alle verfügbaren NEUESTEN treiber installiert, hast du vista auch geupdatet?

ansonsten hast du natürlich das recht, das gerät zurückzugeben, und der händler muss dir ein funktionsfähiges zurckgeben, ABER der händler hat seinerseits das recht, das zuerst zu checken und zu "reparieren". das recht "rückgabe und sofort neues" hast du nicht. das kann ein händler aber, wenn er will, natürlich trotzdem tun.

ich würde aber mal sony kontaktieren, ob genau DAS modell normalerweise mit den treibern usw., die du hast, laufen müßte, und wenn ja, ob sony nicht doch einem sofortigen austausch vornimmt, da es ja unmittelbar nach kauf auftrat und nicht zB nach 3 monaten, wo ein hersteller zurecht erst checken will, ob kein user-fehler vorliegt.

cbrand
18.07.2007, 10:05
Es kann doch nicht sein, daß man ein Notebook für 1800 EUR erhält, das nicht funktionstüchtig ist?

In meinen Augen fehlt auch jegliche Logik, daß man ein Gerät das funktioniert innerhalb von 14-Tagen ohne Angabe von Gründen zurückgeben kann, aber ein Gerät, das defekt bzw. nicht funktionstüchtig gesendet wird nicht. So daß man dann erstmal ein Prozedere von Rücksenden, Reperatur etc. über sich ergehen lassen soll?

Herb74
18.07.2007, 14:19
naja, logik und gesetze. das ist oft wie feuer rund wasser...

die 14tage rückgabe sollen halt das "ansehen vor ort" simulieren, welches bei onlinekäufen nicht möglich ist.

und bei nem defekt hat der händler nunmal das recht auf einen reparaturversuch. das soll auch den händler schützen, da sonst sicher auch leute erst ein neues gerät bekommen und der händler dann später den leuten nachlaufen muss, wenn sich rausstellt, dass der defekt vom user verursacht wurde. vor allem bei defekten, dei dann erst nach 3 monaten entstehen, ist das ja auch berechtigt. nur: wo soll man dann die grenze ziehen...? soll man einen verpflichtenden sofortigen ersatz nach 1 woche einführen? 2 wochen? 4...?

allerdings ist es bei vielen läden üblich, dass die bei einem defekt schon direkt nach kauf sofort tauschen, zB inzwischen sogar so was wie media markt und staurn tauschen dir nach 14 tagen den artikel sofort um.

mach halt nochmal sachlich und freundlich druck UND frag bei sony.


hast du denn alles in sachen updates und treibern probiert? es ist in der tat so, dass vista größere probleme macht. es gab da auch tests von 3 monaten, da verursachten sehr viele notebooks unter vista fehler, obwohl der hersteller es mit vista auslieferte. zB ein acer bootete 15min, bis man es nutzen konnte. das ist natürlich eine frechheit. grund war in der tat nur vista, nicht das notebook selbst. die hersteller haben halt unbedingt ihr NBook mit dem "tollen neuen" vista ausliefern wollen...

cbrand
19.07.2007, 08:29
Weißt Du, wie es mit diesen Notebooks von acer etc. weitergegangen ist? Die wurden nachdem der Fehler offensichtlich war, doch bestimmt nicht weiterhin so dem Endkunden verkauft bzw. sie wurden danach bestimmt zurückgenommen, oder?

Wie bodenlos ist das denn? Man kann dem Kunden doch kein Gesamtprodukt verkaufen, daß nicht funktioniert? Das ist so, wie wenn man Autos verkauft, die nicht fahren.

[zB ein acer bootete 15min, bis man es nutzen konnte. das ist natürlich eine frechheit. grund war in der tat nur vista, nicht das notebook selbst. die hersteller haben halt unbedingt ihr NBook mit dem "tollen neuen" vista ausliefern wollen]

Herb74
19.07.2007, 13:31
keine ahnung, wie das weiterging. die haben aber sicher versucht, so schnell wie möglich angepaßte treiber zu entiwickeln. das macht sony sicher auch, FALLS der grund bei dir denn vista sein sollte. das ist ja nicht klar, es kann ja auch in der tat ein defekt sein, aber das kannst du nur rauskriegen, wenn du sony kontaktierst und die dir dann bestätigen "wir kennen das problem und arbeiten dran".

Propylon
16.10.2007, 02:34
OK und was ist wenn ich eins bestelle das defekt ist und gleichseitig aber auch merke dass mir das Gerät (sei es optisch oder sonst was) nicht gefällt, was würde da eintreten, Garantie oder gestz. Rückgabefrist innerhalb von 2 Wochen ? ? ? Hat jemand schon so einen Fall gehabt, sonst kann man ja nur rumspekulieren.