PDA

Vollständige Version anzeigen : Neuer Dell M6300 als aufrüstbares Spielenotebook


Seiten : [1] 2 3

brainstormer
11.09.2007, 14:43
Überlege mir folgendes spieletaugliche Dell Precision M6300 zuzulegen:

Precision M6300 Advanced
W09M62xp
T7500
XP Prof
3 Jahre VorOrt Service
(17" WUXGA
FX 1600M (DirectX 10)
2 GB 667 MHz
160 GB , 7200 rpm
8xDVD+/-RW
Intel PRO/Wireless
Blue Tooth

ca 2045 Euro
plus Versand (verhandelbar).


Ich finde das relativ preiswert, zumal man mit den kommenden Grakas FX 2600M / 3600M problemlos aufrüsten könnte.

Was meint Ihr?

Gruß
Brainstormer

Sushi
11.09.2007, 18:06
Ich verstehe die Sache immer mit dem Aufrüsten nicht und zwar aus verschiedenen Gründen:

1.) man verliert die Garantie und ich denke mal der Vorortservice geht auch mit flöten
2.) bekommt man die Grafikkarten nicht auf dem freien Markt offiziell zu kaufen, dh. es sind meist immer nur Grafikkarten, die irgendwo aus defekten Geräten stammen.
3.) wenn man eine solche Grafikkarte bekommt, kosten diese eine Stange Geld, nicht zu vergleichen mit Desktopkarten (habe irgendwas im Hinterkopf was von 300-700€ bei der 7950gtx gelesen zu haben)

Ich persönlich würde ein solches Risiko nicht einzugehen, zumindest nicht innerhalb der Fristen (Garantie, Gewährleistung und Services).

Was die Grafikkarte angeht:

Die Nvidia FX 1600m dürfte ungefähr die gleiche Leistung erziehlen wie eine m8700gt, da spekuliert wird das diese aufeinander aufbauen.


Die Tage habe ich einmal durchgerechnet:

m6300 ohne Supportzeugs um die 1700€ ein ähnlich ausgestattetes Satego kostet genausoviel, also lohnt sich das Gerät bezüglich Preis/Ausstattung. Schon alleine weil die Precisonmodelle bestimmt wieder mit Dockinganschlüssen aufwarten können + Magnesiumlegierung.

Aber unter dem Aspekt, das es Aufrüstbar ist, solche Gedanken sollte man auf oben genannten Gründen vorerst verwerfen.

brainstormer
12.09.2007, 12:23
Sushi,

Das Aufrüsten ist in der Tat für mich zweitrangig und der Threadname deshalb etwas unglücklich.

Ich habe die Möglichkeit mein Precision M90 preisneutral gegen ein neues M6300 abzugeben.
Allerdings wäre beim M6300, wie bekannt, zur Zeit nur die FX 1600M verfügbar.

Deshalb bin ich am überlegen das M6300 mit der FX 1600M zu kaufen oder zu warten, bis die
FX 2600M oder FX 3600M auf dem Markt kommen.
Leider gibt es dafür keinen Termin.


Gruß Brainstormer

bufflar
12.09.2007, 12:41
Sind das nicht die Grafikkarten, die mehr für OpenGL optimiert sind, dafür aber weniger für DirectX?

Ich kenne das nur von meinem IBM Notebook. Der hat auch eine sehr gute Grafikkarte drin, die bei CAD, etc. richtig Klasse ist (für ein Notebook), aber bei Spielen dann doch recht schnell in die Knie geht.

Wenn Du natürlich den Tausch preisneutral durchführen kannst, spricht doch gegen einen Tausch rein gar nichts :D

Dann ist es doch egal, ob jemals eine Grafikkarte zum Tausch kommen wird. Aber zum spielen würde ich ggf. auf dem m1730 warten, der ja gerüchterweise nächste Woche raus kommen soll.

TopDog
30.09.2007, 00:15
Hallo zusammen,

ich habe gerade bei Dell das Precision M6300 entdeckt:
http://www1.euro.dell.com/content/products/features.aspx/4x_precn_m6300?c=de&cs=debsdt1&l=de&s=bsd
Ich hab bis jetzt leider noch keine Tests/Erfahrungsberichte dazu gefunden. Was haltet ihr von dem Gerät?
Äußerlich erinnert es stark an das Precision M90 (basiert also vielleicht noch auf der Plattform des Inspiron 9400), kann aber schon mit den neuen Santa Rosa-Prozessoren ausgestattet werden.

Gibt es schon Berichte, ob das M6300 so fiept wie das Vostro oder Inspiron?
Denn nachdem ich mein Inspiron 1720 wieder weggeschickt habe, weil es dieses hässliche hochfrequente Fiepen von sich gegeben hatte, habe ich mir überlegt vielleicht ein M6300 zu bestellen. Denn wenn das noch auf der Plattform des Inspiron 9400 basieren sollte, dann dürfte es doch eigentlich nicht fiepen oder?

Gruß,
TopDog

dbeutner
04.10.2007, 13:55
Hallo,

habe das M6300 vor mir stehen. Fiept nicht. Rennt nur :)

Wollte eigentlich irgendwo mal einen Test plazieren, mir fehlt nur die Zeit, und das weiterhin absehbar. Ganz kurz also nur in Stichworten:

Ausstattung mit T7700 (X7900 war mir der Preis zu hoch und die negativen Auswirkungen durch die deutlich höhere Leistungsaufnahme (Wärme / Akkuleistung) zu groß), 2 GB (wird heute ersetzt gegen 4 GB, aber nicht zum Dell-Preis :D).

3DMark '06: 4950 Punkte :D
PCMark '05: irgendwas um die 5700 Punkte

Leise, nicht warm, kurzum: Ich bin extrem zufrieden.

Einziges Problem war bisher (habe ihn seit einer Woche): Nach (allerdings wirklich großen) Software-Installationen fuhr er nicht komplett runter und gestern vertrug er Hot Undocking/Docking nicht (eingefroren). Das war's aber auch schon.

Liebe Grüße
Detlev

jseb
05.10.2007, 01:15
Ein ausführlicher Test des Dell Precision M6300 - Quadro FX 1600M wird schon bald auf notebookjournal.de stehen. Wir bekommen Mitte Oktober einen Test-Laptop.

Dell Precision M6300 - Quadro FX 1600M - Test:
http://www.notebookjournal.de/tests/335

grüße aus der Redaktion, jseb

brainstormer
06.10.2007, 19:35
Habe das M6300 wie folgt bestellt:

T7500 mit Fp
XP Prof
3 Jahre VOS
17" WUXGA
FX 1600M
2 GB 667 MHz
160 GB , 7200 rpm
8xDVD+/-RW

Lieferung erfolgt bereits nächste Woche.

Frage an dbeutner: Wie ist Deine Konfiguration? Was hast Du bezahlt?


Gruß brainstormer

hotnspicyjohnny
10.10.2007, 14:43
Also mein Precision wurde am 13.9 geordert,mit einem T7700,vista ultimate 64 bit und 200gb Festplatte.
Bis heut ist nichts eingetroffen,und bei dem Bestellstatus im internet steht das es keine informationen gibt :)
Der Kundendienst hat mir Anfangs eigentlich garnicht geholfen,man hat mir etwas von Priorisierung gesagt,zwei Wochen darauf hab ich dann erfahren ,dass diese Priorisierung garnicht gehe ,ich also auf gut deutsch gesagt ver*****t wurde -.-
Naja,man kam mir vor knapp einer Woche dann mit einem 110 euro gutschein ( ich weiss den genauen betrag nicht mehr,ich hab bis heute nämlich keine schriftliche bestätigung erhalten,die ich damals erbeten hatte ) ,im gegenzug sollte ich mich noch etwas gedulden.
Achja,ich schätze es hat etwas mit dem OS und dem fingerprint reader zutun,weil es für diesen keine 64 bit treiber gibt..

Is zwar keine Antwort auf deine Frage,dachte aber das es an dieser Stelle ganz passend wäre das mal zu erwähnen ;)

Anno
26.10.2007, 18:28
Wann steht denn der Test des M6300 auf Notebookjournal bereit?
Warte schon sehnsüchtig :>

Anno
31.10.2007, 18:11
Hm, könnte nicht jemand kurz seine Erfahrungen posten, der den Laptop schon hat? :(

Anno
07.11.2007, 18:26
Das mit dem Test war wohl nix ... :(

-Funky-
08.11.2007, 15:36
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil @ Anno. Von Ende November war die Rede ;)

Wann kommt nur das XPS 1530? :(

Anno
09.11.2007, 14:48
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil @ Anno. Von Ende November war die Rede ;)

Wann kommt nur das XPS 1530? :(

"Wir bekommen Mitte Oktober einen Test-Laptop."
Was machen die bitte 1,5 Monate mit dem Ding?

-Funky-
10.11.2007, 11:27
Testen?
Ich kann dir nicht sagen, was sie 1 1/2 Monate damit machen. Eins steht fest, sie testen es und in den news steht, dass sie den Test Ende November online stellen wollen. Die Frage sollte beantwortet sein ;)

Anno
10.11.2007, 20:44
Und sonst hat den noch keiner?? :(

Andiroidika
13.11.2007, 13:01
Hi.

Auch ich bin ziemlich scharf darauf, mein Toshiba M60 für das M6300 in die Wüste zu schicken.

Unsicher bin ich mir aber bei der Spieletauglichkeit des Precision. Einige Quellen sprechen von Kompatibilitätsproblemen bei einigen Spielen und deutlich eingeschränkter Spieleleistung. Andere hingegen erleben keinerlei Probleme beim Einsatz als Gamernotebook.

Könnte mir eventuell jemand, der eine Quadro FX Grafikkarte hat, von seinen Erfahrungen berichten? Und wenn es Probleme gibt, welche Spiele sind das?

Wenn ein Precision M6300 voll spieletauglich ist, dann kann man ein XPS 1710 (sofern man weniger als 2000€ ausgeben will) ruhig links liegen lassen. Das 6300 hat die neueren CPUs, die theoretisch leistungsstärkere Grafik (<->7900) und ein deutlich geschmackssichereres Äußeres.

Tobi1982
13.11.2007, 14:18
Hallo,

also meines Wissens lassen sich auf den Quadro-Karten auch die ganz normalen Forceware-Treiber installieren, welche auf Spieleleistung optimiert sind. Ich könnte mir vorstellen, dass die Spieleleistung mit den originalen Quadrotreibern nicht so besonders ist, da diese ja eher auf Anwendungen wie CAD optimiert wurden.

Ansonsten halte ich das M6300 auch für ein interessantes Notebook. Es basiert auf einem ausgereiften, robusten und durchdachten Barebone (M90, M1710, Inspiron 9400...) und bietet die modernsten Komponenten. Nur der Preis ist halt nicht grade niedrig.

Gruß
Tobi

jseb
13.11.2007, 14:42
Das Precision M6300 ist nun endlich in der Redaktion eingetroffen. Wir haben mal ein paar Fotos gemacht.

Der Test wird spätestens Mitte nächster Woche fertig, vorab Infos gibt es hier im Forum.

Grüße, jseb

jseb
13.11.2007, 15:24
3DMarks06: 4805, nicht schlecht. Etwas besser als das HP8710W aus dem Test, der parallel läuft. Aquamark03: 105.551 Punkte

Workstation HP8710W mit Nvidia Quadro FX 1600M Grafikkarte
http://www.notebookjournal.de/tests/366