PDA

Vollständige Version anzeigen : Optimiert Defragmentieren


maCBook
20.09.2007, 14:30
Wann brauch ich diesen Weg meine Partitionen zu defragmentieren?

- Wenn ich eine Partition verkleinern will und mir nicht genug des freien Platzes angeboten wird.
- Wenn mein System frisch aufgesetzt und alles eingerichtet ist (Alle Treiber und Programme installiert)
- Mehr Systemleistung
- Festplattengeräusche minimieren

Partition verkleinern aber es wird nicht genug angeboten zum verkleinern wie ich es gerne hätte

Beispiel: Ich möchte meine Partition d: um 40GB verkleinern. Die d: Partition ist 100GB groß und nur mit 50GB belegt, dennoch bietet mir Vista nur 10GB zum verkleinern an.

Problem: Am ende der Partition d: sind Daten in ein Cluster geschrieben und verhindern das verkleinern um den gewünschten Wert.

Lösung: Nun muß ich diese Daten irgendwie an den Anfang der Partition bekommen damit ich d: um meinen gewünschten Wert kleiner bekomme.
Dies macht man mit einem Defragmentierungstool. Das Vista bzw. XP eigene Defragmentierungstool ist nicht Leistungsfähig genug um dies zu erledigen daher muß ich auf ein besseres Tool zurückgreifen.
Die besten Erfahrungen habe ich mit O&O Defrag Professional. Die Aktuelle Version 10 ist auch Vista kompatibel. (30 Tage Trial Version, Kaufpreis ca. 50€ die sich lohnen! Hab es aber selbst auch noch nicht gekauft) Downloadlink: http://www.computerbase.de/downloads/software/systemprogramme/festplatten/oo_defrag/

Optimal Defragmentieren von Datenpartitionen mit O&O Defrag:
1. O&O Starten
2. Defragmentierungsmethode Complete/Access auf die gewünschte Datenpartition anwenden.
3. Warten bis die Defragmentierung fertig ist.
4. Ist das Ergebnis nicht zufriedenstellend sollte man noch eine Offline Defragmentierung vornehmen.
5. In O&O Defrag auf Einstellungen gehen, den Tab/Reiter Offline-Defragmentierung auswählen. Einmalig beim nächsten Systemstart auswählen und die gewünschte Partition auswählen, danach unten auf aktivieren klicken (nicht vergessen). Nun auf übernehmen, O&O Beenden und Windows neustarten.
6. Nun sollte das beste Ergebnis für eine Datenpartition vorhanden sein.

Systemleistung optimieren sobald das neu aufgesetzte OS mit Treibern und Programmen vorhanden ist.

Optimal Defragmentieren von Systempartitionen mit O&O Defrag:

1. Windows Datenträgerbereinigung nutzen und dabei die Ruhezustandsbereinigung anwenden. (Der Ruhezustand wird dadurch in Windows nicht mehr verfügbar sein und die alten Ruhezustandsdateien gelöscht, um das nach der defragmentierung wiederherzustellen siehe weiter unten)
2. Jetzt noch die Auslagerungsdatei ausschalten und danach den PC neustarten.
3. Nach dem Neustart des PCs warten bis alle Programme geladen sind und den Taskmanager öffnen. Hier alle Prozesse beenden die nicht benötigt sind. Antivirenprogramm, Logitech Maustreiber, usw. usw.
4. O&O Starten
5. Defragmentierungsmethode Complete/Name auf die Systempartition anwenden.
6. Warten bis die Defragmentierung fertig ist.
7. Ist das Ergebnis nicht zufriedenstellend sollte man noch eine Offline Defragmentierung vornehmen.
8. In O&O Defrag auf Einstellungen gehen, den Tab/Reiter Offline-Defragmentierung auswählen. Einmalig beim nächsten Systemstart auswählen und die gewünschte Partition auswählen, danach unten auf aktivieren klicken (nicht vergessen). Nun auf übernehmen, O&O Beenden und Windows neustarten.
9. Um wirklich das beste Ergebnis zu bekommen jetzt nochmal Defragmentieren mit Complete /Name und danach nochmal mit der Methode Stealth
10. Nun sollte das beste Ergebnis für eine Systempartition vorhanden sein.

In Zukunft sollte es ausreichen alle paar Wochen oder besser einmal in der Woche mit der Methode Stealth die Systempartition zu defragmentieren!

INFO zu den Methoden:
Complete/Access ist eine empfohlene Methode für Datenpartitionen
Complete/Name ist eine empfohlene Methode für Systempartitionen
Stealth ist für die Regelmäßige optimierung und pflege der Datenstruktur

Ruhezustand wiederherstellen:
Start -> Eingebeaufforderung (mit rechtsklick als Adminstrator starten)

In der Eingabeaufforderung nun folgendes eingeben: /powercfg hibernate on
Nun ist der Ruhezustand in Vista wieder verfügbar.
__________________________________________________ ____________________
Test mit HD Tune:

Das erste Bild zeigt den HDTune Benchmark vor dem defragmentieren und das zweite Bild nach der defragmentierung. Ich denke hier sieht man deutliche unterschiede was auch die Leistungssteigerung durch defragmentieren sichtbar macht!

Leider kann ich das Bild meiner defragmentierten Partitionen nicht als Bild anhängen das es zu groß ist und wenn ich es kleiner mache erkennt man nix mehr ;) Wer das Ergebnis von gut aufgeräumten platten durch die oben beschriebenen Methoden sehen möchte muß sich das zip file runterladen, dort ist ein Bild drin mit 0,21% fragmentierter Systempartition und 0% Datenpartition!

An alle Vostro und sonstige Festplattenbesitzer die sich über laute geräusche der Festplatte ärgern. Wenn Ihr dies alles gemacht habt sollte das rattern und klackern der HD sich auf ein minimum reduzieren.

Odins Madness
28.02.2012, 11:31
Danke erstmal fürs Reinstellen! Ich hab allerdings eine Frage dazu?

Ist NAME wirklich optimal für Systempartitionen? Da ändern sich ja ständig auch Dateien bzw werden neu erstellt, zum Beispiel der Platz für MFT., die Temps oder die Dokumente die man bearbeitet. Wärs da nicht besser zB die MODIFIED zu verwenden?

loop
28.02.2012, 12:31
Hallo Odins Madness,

:D da hast du einen schon ziemlich alten Beitrag rausgeskruschtelt.

Leider habe ich selber davon kaum Ahnung, aber trotzdem die Frage: Hast du selber gerade ein Problem die Partitionsgröße anzupassen?

Odins Madness
28.02.2012, 13:07
:D da hast du einen schon ziemlich alten Beitrag rausgeskruschtelt.

Man bitte hierfür um Verzeihung ;) War neulich in nem anderen Forum genauso. Solche technischen Fragen sind eben immer wieder mal aktuell und es wäre ja blödsinnig gewesen dafür einen neuen zu öffnen.

Leider habe ich selber davon kaum Ahnung, aber trotzdem die Frage: Hast du selber gerade ein Problem die Partitionsgröße anzupassen?
Jop, ich hab eine alte Festplatte mit insgesamt 250 GB. Für das System hatte ich beim Erstellen der Partitionen 15 reserviert. Die waren aber sehr schnell ausgereizt, durch Reduzierung von Systemwiederherstellung und Ruhezustand hab ich immerhin nochmal 1,5 freiräumen können. Mittlerweile sind allerdings auch die anderen Partitionen fast voll belegt und davon Freiraum an die C anzuschließen trau ich mich nicht bevor ich meine Daten nicht komplett gesichert habe.

Neue, größere Platte ist allerdings schon eingebaut und wird nach und nach bespielt... :)

loop
28.02.2012, 13:25
Kein Problem ;)


Ich denke die Problematik in dienem Fall ist eben, dass deine Festplatte praktisch schon voll ist und somit werden dir die oben genannten Schritte eigentlich auch nichts mehr bringen. Demnach würde ich mich damit nicht mehr wirklich beschäftigen und dein Vorgehen mit einer neuen Festplatte ist mMn die einfacherere Lösung, um eben genug Freiraum für neue Programme/Dateien zu schaffen. :)

Odins Madness
28.02.2012, 13:35
Dachte ich mir vorhin auch! Momentan arbeite ich eben noch damit. Bisher ist der PC durch die regelmäßige Space-Defragmentation beim Hochfahren usw deutlich schneller geworden. Ich defragmentiere jetzt einfach mal mit NAME und auf der neuen sind schon mal 30 fürs System reserviert. Im Grunde ist der Rest ja auch nur Augenbrauenzupfen...;)

LG