PDA

Vollständige Version anzeigen : Lenovo Notebooks


dusk
10.11.2007, 00:26
Ich hätte da mal eine Frage an Leute die schon Lenovos haben/hatte oder einfach genug darüber wissen.

[blablabla]
Ich hab mir (eigentlich für meine Schwester) einen Lenovo N200 bestellt.
Genau genommen dieses hier
http://www.cyberport.de/item/6874/1112/0/97098/lenovo-3000-n200-ty2bege---t5250-1gb160gb-15zollwxga-go7300-gbt-vhp.html

Jetzt hat das einen doch recht nervigen Pixelfehler.
Ein ständig leuchtender güner Punkt mitten im Bild. Bei Text im Browser also mit weißem Hintergrund sieht mans logischerweise nicht aber beim Filme schaun ist es echt ne Zumutung. Bei dunkleren Scenen nervt so ein sehr heller grüner Punkt doch sehr wenn er mitten im Bild sitzt.
Folglich werd ich vom 14 Tage Rückgabe Recht gebrauch machen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
[FRAGE]
Mich interessiert jetzt aber etwas was mich beim Versuch den Laptop etwas einzurichten doch sehr gestört hat.
Ist es normal das man bei Lenovos nichts selbst einstellen darf. Im Bios gibts praktisch garkeine Einstellmöglichkeiten. Genau genommen sind so 6 Einstellmöglichkeiten wie Legacy Support, Modem an/auschalten usw.
Nichts brauchbares.
Vorallem ACPI hätt ich gerne aktiviert geht aber nicht, dh ist deaktiviert und es gibt nirgends eine Möglichkeit das zu ändern.
Der Lüfter ist sehr unruhig (ist jetzt meiner Schwester egal), aber mit etwas undervolting würd sich da viel tun.
Ist das BIOS einfach noch nicht so toll weil die noch so neu sind oder macht Lenovo nur so einen Mist??
------------------------------------------------------------------------------------------------

[blablabla]
Grundsätzlich zur Hardware muss ich, aber sagen ist das Ding Spitzenklasse. Das sich Lenovo das mit einem so unruhigen Lüfter und schwachen BIOS vermießt kapier ich nicht.
Verarbeitung Gehäuse usw wirkt sehr stabil, kein verwinden möglich.
Mousepads gibts bessere, aber dafür hat es so Späße wie Fingerabdruckscan, Kamera und wer nutzt den schon ernsthaft ein Mousepad außer in Notfällen.

Das Display ist aber das beste
Ist ein 1280x800 (feiner Aufgelöste hab ich weniger wegen des Geldes nicht genommen sondern mehr deshalb weil dann einfach alles so unangenehm klein wird und wenn man den Platz nicht braucht ist es sinnlos)
Kontrast ist sehr gut, die Farben sind sehr schön, Helligkeit ist so hoch das die meisten runterregeln würden und entspiegelt ist es.
Die Entspiegelung ist echt was tolles. Es ist nicht Matt und hat daher perfekte Farben aber selbst direkte Sonneneinstrahlung stört garnicht. Man merkt auch garnicht das da eine Entspiegelung ist sowies manchmal bei Entspiegelungen ist das es dann so einen Rotstich hat.
Im Vergleich zu meinem alten Samsung Notebook mit SuperBright Glare irgendwas display ist es ein gewaltiger Unterschied. Es ist jedem Punkt um Längen besser.
Von der Leistung her für Vista komplett ausreichend.

Tobi1982
10.11.2007, 13:09
Hallo,

also bei Notebooks ist das eigentlich meist so, dass man im Bios nicht allzuviel eintellen kann. Ich vermute, du meinst jetzt so Dinge wie FSB, Betriebsspannungen etc., wie man es vom Desktop her kennt.
Da gibts bei Notebooks in aller Regel nichts zu verändern, hat mit der Hardware zu tun und damit, dass Übertakten, übervolten etc. beim Notebook wesentlich riskanter ist. Undervolten hingegen kannst du sehr einfach mit frei erhältlichen legalen Programmen wie Notebook Hardware Control und ich glaube auch RMClock. Aber was das Lüfterverhalten angeht, bringt das meiner Erfahrung nach nicht unbedingt viel.

Was den Pixelfehler angeht, kannst du natürlich von deinem Rückgaberecht Gebrauch machen, musst aber bedenken, dass viele Händler verständlicherweise eine Nutzungspauschale verlangen, wenn man das gerät bereits ausgepackt und benutzt hat. Außerdem wird es dem wohl komisch vorkommen, wenn du das gleiche Notebook dann gleich wieder bestellst (willst du doch, soweit ich das verstanden habe?).
Andererseits hast du mit einem einzigen Pixelfehler keinen Anspruch auf einen Garantieaustausch. Vielleicht gelingt ja eine Einigung mit dem Händler auf Kulanzbasis, wenn du ihm schilderst, dass dich der Fehler wirklich stört. Kann ich mir schon gut vorstellen, wenn man so etwas einmal gefunden hat, dann wird man es nicht mehr los... Gerade mitten im Bild sicher nervig.

Gruß
Tobi

dusk
10.11.2007, 14:08
Naja wäre der Punkt am Rand irgendwo wärs egal, oder wenn einfach das grün garnicht leuchten würde aber wenn in einer dunklen Szene ein grüner Punkt da so penetrant in der Mitte leuchtet dann ist das einfach unzumutbar.

Na ich weiß schon das man bei Notebooks nicht soviel einstellen kann wie bei Desktops das will ich aber auch garnicht.
Bei meinem Samsung gibts aber locker 3mal soviele Einstellmöglichkeiten.
Und Undervolten kann ich eben nicht (mit NHC) wenn kein ACPI aktiviert ist.
NHC kann weder Temps, Spannung noch sonstwas der CPU überhaupt auslesen, insofern lässt sich auch nichts ändern bzw einstellen. NHC kann noch nichtmal das Umschalten der Multiplikatoren selbst regeln. Warum auch immer.
Und bringen tut es sehr viel. In meinem Samsung läuft ein Pentium M Idle auf 0,7V da springt der Lüfter praktisch überhaupt nie an.
Außerdem kann man mit NHC auch regeln das er erst bei wirklich viel Last höher schaltet. Oder das hoch schalten grundsätzlich verhindern. Wenn man mehr auf Stromsparend oder Laustärke Wert legt als Tempo.

CPUz ließt zwar alle Daten der CPU aus nur kann das eben nur auslesen.

Tobi1982
10.11.2007, 14:49
Hmm, also in dem Thema bin ich nicht so belesen, aber wenn dein Computer ACPI unterstützt (und das sollten meiner Meinung nach alle aktuellen sein), dann sollte das von Haus aus auch aktiviert sein. Bei mir gibt es im Bios auch keine Option dafür, aber es funktioniert trotzdem.

Hast du Vista? Dann würde ich das Problem hier vermuten.

Aber es ist ohnehin so, dass Vista (wie auch schon XP) in den meisten Energieprofilen den Prozessor selbstständig runtertaktet und dabei auch mit der Spannung runtergeht. Ich glaube, dass man bei Vista sogar mehr selber einstellen kann über das Verhalten des Prozessors.

Bei manchen Notebooks kann es sicher was bringen, das zeugt dann aber meist eher von schlampigem Design von Seiten des Herstellers. Dadurch, dass der Prozessor eh schon die meiste Zeit auf niedrigerm Takt läuft, bringt es oft auch nicht viel, ihn dauerhaft in den Energiesparmodus zu setzen. Aber auch das sollte eigentlich schon mit Vista funktionieren, wenn nicht würde ich mal bei Lenovo nachfragen, vielleicht gibt es ein entsprechendes Update.

Ich meinte nicht CPUZ, sondern RMClock, allerdings kenne ich das selber nicht im Detail.

dusk
10.11.2007, 19:17
Ja ich wollte nur sagen das CPUz das einzige Tool zu sein scheint das alles auslesen kann.
Ja bei meinem Samsung kann man im BIOS ACPI 2.0 aktivieren oder nicht.
Da man bei NHC nichts geht und angezeigt wird das ACPI auf dem Gerät nicht aktiviert ist, war ich mir da ziemlich sicher es kann natürlich sein das es auch an Vista liegt muss ich mich gleich mal informieren.
RMClock kenn ich auch hab ich auf meinem Desktop, könnte ich auch noch probieren. Ich schätze aber das es dasselbe resultat gibt da das Programm auch nur auf Betriebsystem Schnittstellen zugreift.

Bei meinem eigene Einstellen der Spannung bringt sogar eine Menge. Nicht unbedingt hinsichtlich Energieverbauch aber hinsichtlich Wärmeentwicklung.
von 0,988V bei 800Mhz auf 0,7V ist fast eine ein halbierung des Verbrauchs und damit auch der Wärmentwicklung unter Last läuft der Pentium M auf 1,034V statt den standard 1,35V was auch einiges ausmacht. Unter Last ist es auch ein großer Unterschied im Stromverbrauch.

Ich hab mir Vista jetzt noch nicht so genau angeschaut. Allgemein kann man das Energieprofil viel genauer einstellen. Man kann bei schließen des Deckels und und und alle möglichen Sachen einstellen, aber beim Prozessor selbst nutzt er auch nur das Speedstep von Intel mit den im BIOD voreingestellten Spannungen die zumindest bei den Penitum M noch viel Spielraum nach unten hatten.

Die AGB hab ich mir auch nochmal durchgelesen von cyberport. Da steht man darf es sich durchaus anschaun sowie eben in einem Geschäft nur eben solange man es nicht behalten will nicht behandeln als würde es einem gehören. Ich hab noch keine Folie abgezogen oder Akku überhaupt getestet. Kein Mensch könnte sagen das da mehr als der Produzent dran war.
Die Software wie CPUz usw deinstalliere ich natürlich wieder.
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist.
Ne Verschlechterung gabs in dem Sinne noch nichtmal außer das ich irgendwie das Klebeband um die Verpackung beseitigen hab müssen.