PDA

Vollständige Version anzeigen : Gaming Mäuse


Seiten : [1] 2

NBert
20.12.2007, 12:18
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einer Gaming Maus. Hab mich in den letzten Tagen mal durch einige Internet-Seiten gewühlt und dabei einiges gefunden. Zuerst bin ich in einem Test auf die Logitech MX518 und die Razer Diamondback gestossen. Sehen beide gut aus und schneiden auch gut in Tests ab. Die Razer hat mir besser gefallen, also hab ich mal weitergeschaut und die DeathAdder gefunden. Testmäßig sehen die Razer-Mäuse ja hervorragend aus, schneiden immer sehr gut ab, allerdings weiß ich nicht ob ich 50 Euro investieren will. Bin eher Gelegenheitszocker (eher Egoshooter als Strategie) und da spielt der Preis halt auch ne Rolle. Außerdem sollte die Maus ja auch zum normalen Windows-Betrieb halbwegs geeignet sein. Auf Notebookjournal hab ich dann noch einen Artikel gesehen, in dem billigere Gaming-Mäuse auch gelobt werden. Zum einen die Trust GM-4600, und zum anderen die Genius Navigator 535.

Nach dem Stöbern im Netz dacht ich mir, dass ich einfach mal selber noch ein bißchen nach Erfahrungen mit diesen (vor allem den letzten beiden) oder auch anderen Mäusen rumfragen könnte. Also, auf was sollte ich beim Mauskauf achten? Was is Firlefanz und wird nicht benötigt? ....

Wär nett, wenn Ihr mal über eure Nagetiere erzählt.
Danke,
NBert

maCBook
20.12.2007, 13:04
Als gelegenheitszocker empfehle ich dir die MX518, die befindet sich auch in meiner Sammlung.

Die Razor Mäuse finde ich sehr gewöhnungsbedürftig was viel zocken vorraussetzt meines erachtens!

Herb74
20.12.2007, 13:22
ja, die MX5xx sind auf jeden fall o.k fürs gamen. ggf bekommst du für mehr geld auch was besseres, aber ob sich das wirklich lohnt...?

maCBook
20.12.2007, 13:27
Fürs zocken mit dem Notebook nehme ich sogar die VX Nano, bemerkenswert wie gut diese Maus ist, weil die ja Kabellos ist. Aber beim zocken finde ich geht nichts über Kabelgebundene Mäuse.

NBert
20.12.2007, 16:11
Hey,
erstmal danke für die schnellen Antworten. Mal ne Frage zur MX518. Habe gehört, dass die ziemlich glatt ist und man öfters abrutschen kann. Könnt ihr das bestätigen? Zweitens hab ich in Bewertungen gelesen, dass bei Logitech Mäusen öfter mal die rechte Maustaste nach kurzer Zeit das Zeitliche segnet.
Preislich wär die Logitech denk ich schon noch drin, hab sie für 39 Euro gesehen (will sie im Laden kaufen und nicht im Interbet bestellen, da würde Sie ja erst nach den Feiertagen kommen... ;-) ). Würde also schon noch einen Unterschied zu z.B. der Trust (23 Euro) sein. Hat die MX518 eigentlich einen eigenen Speicher?

Herb74
20.12.2007, 19:07
Preislich wär die Logitech denk ich schon noch drin, hab sie für 39 Euro gesehen (will sie im Laden kaufen und nicht im Interbet bestellen, da würde Sie ja erst nach den Feiertagen kommen... ;-) ). Würde also schon noch einen Unterschied zu z.B. der Trust (23 Euro) sein. Hat die MX518 eigentlich einen eigenen Speicher? es gibt welche mit eigenem speicher? wußt ich gar nicht... :confused:

ich hatte ne MX510. da hab ich nach 3 jahren keine abnutzung bemerkt. ich bin aber auch kein extremer gamer. mal 4-5 stunden am stück, dann wieder 2 tage pause. mal auch jeden tag, aber "nur" 1-2 stunden...

allgemein ist die frage, wie groß die unterschiede überhaupt sind und ob vieles nicht eh reine psychologie ist und nur bei wirklich topgamern ne rolle spielt ;)

Stevorin
20.12.2007, 19:27
Obi hatte doch letztens(1-2 Wochen) noch ein paar Mäuse getestet. Die waren alle Spieltauglich und gehen von ganz teuer bis ganz wenig kosten. Nur find ich den Test nicht mehr. :(

Gruß Stevorin

NBert
20.12.2007, 20:07
Du meinst wohl den Artikel hier:

http://www.notebookjournal.de/praxis/66

Hab ich gelesen. Dabei bin ich ja auf die Genius und die Trust gekommen. Wollte noch ein paar andere Meinungen erfragen. Kann gut sein, dass ich mir mal die Trust besorge. Kann man ja net viel kaputtmachen mit 23 Euro....

Hab mir heut auch nochmal die Logitech im Laden angeschaut und ich bin auf Anhieb nicht so begeistert. Aber müßte man halt auch mal ausprobieren.

Die Genius hat übrigens internen Speicher, auf dem man 5 Profile ablegen kann.

Stevorin
20.12.2007, 20:10
Hatte mal ein Logitech MX 500 Plagiat von Thrust, war zwar etwas billiger von der Aufmachung/Material aber hats genauso gut getan.

Gruß Stevorin

NBert
22.12.2007, 19:49
Hmm, hab mir jetzt mal die Trust besorgt. Melde mich demnächst mal wieder, um meine Erfahrungen zu berichten.

Schöne Feiertage!

NBert
03.01.2008, 12:20
Hallihallo,

hoffe alle haben schöne Feiertage gehabt und sind gut im neuen Jahr angekommen.

Wie schon angekündigt, habe ich mir die Trust-Gaming-Maus (GM-4600 Predator) gekauft. 23 Euro habe ich dafür gelöhnt. Im Internet kann man sie zwar ein paar Euro billliger finden, aber dafür konnte ich sie noch vor Weihnachten mitnehmen.
Der erste Eindruck war gut. Ordentliche Verpackung, die sich leicht öffnen lässt, keine von den lästigen zugeschweißten Plastikdingern. Einfach aufklappen, rausnehmen und los gehts. Optisch finde ich die Maus gelungen, die roten Streifen sehen gut aus und scheinen auf den ersten Eindruck auch was auszuhalten, so dass man hoffen kann, dass die Farbe auch nach 6 Wochen noch dieselbe ist. Die Verarbeitung scheint auch gut zu sein, jedenfalls sind mir bis jetzt keine Mängel aufgefallen. Die Software lässt sich sehr leicht installieren. Maus anstecken, CD rein und das wars.
Jetzt mal zum Praxistest. Die Maus liegt meines Erachtens sehr gut in der Hand, kommt aber denk ich wie bei jeder Maus auf die Handgröße an. Die Tasten sind alle gut erreichbar. Für den Daumen gibts an der linken Seite eine aufgeraute Gummibeschichtung. Ist praktisch und auch gemütlich, so rutscht der Daumen auch nicht weg, wenn man ein bißchen schwitzt. Die Tasten darüber sind für den Daumen ganz gut zugänglich und groß genug. So lassen sie sich leicht betätigen. Auch der Druckpunkt ist gut. Mit der Software lassen sich die Tasten individuell belegen.
Auf der Oberseite der Maus gibt es vier Tasten und das Mausrad:
- Linke und Rechte Maustaste, welche angenehm groß sind und direkt in den "Mausrücken" übergehen. Für meinen Geschmack sehr guter Druckpunkt, egal wo man klickt (solange man mit den Fingern nicht zu weit nach hinten kommt)
- Eine kleine Taste für den Zeigefiner. Diese ist standard-mäßig als Dreifach-Klick initialisiert ist, ist für meinen Geschmack allerdings etwas zu klein. Habe ihn bis jetzt selten benutzt, auch beim Spielen. Aber ich denke, das ist Gewöhnungssache und halt ne nette Spielerei, die sicher manchmal ganz nützlich sein kann. Im Windows-Betrieb, kann man durch einen Klick auf diesen Knopf z.B. eine ganze Zeile Text markieren.
- dpi-Steuerungstaste: Das war das eigentlich wichtige war für mich. Die Taste befindet sich in der Mitte zwischen der linken und rechten Maustaste hinter dem Mausrad auf dem Mausrücken. Die Taste ist eher klein, lässt sich aber mit dem gekrümmten Zeigefinger noch ganz gut bedienen. In welchem dpi-modus man ist, lässt sich an der Farbe des Mausrads erkennen. Die Farben sind so, dass es auch für Rot-Grün Schwache kein Problem sein sollte. Einstellen lassen sich 600, 800, 1200, 1600 und 2000 dpi. Bei letzter Wahl blinkt das Mausrad zwischen zwei Farben (allerdings mit niedriger Frequenz, so dass es nicht nervend wirkt). Bis jetzt hatte ich eigentlich immer Billigst-Mäuse, die wohl mit sehr wenig dpi daherkamen. Auf jeden Fall bin ich mit 1600 oder 2000 dpi sowohl im Windows-Betrieb als auch beim zocken ein bißchen überfordert. Ich habe mich auf 1200 dpi "eingeschossen". Ein kleiner Nachteil ist, finde ich, dass man um von 1200 auf ein niedrigeres dpi-Level zu kommen alle höheren Modi durchklicken muss. Damit kann man aber leben. Hatte bis jetzt jedenfalls noch keine Probleme mit der Steuerung, die Umschaltung lief immer sofort und ohne Probleme.
- Das Mausrad sollte ja laut einigen Meinungen im Internet die Schwäche sein. Ich komme damit allerdings gut zurecht, habe aber wie schon bemerkt größtenteils Erfahrung mit sehr billigen Mäusen. Und dagegen kommt das Mausrad hier sehr gut an.

Insgesamt hat mich die Maus überzeugt, vor allem wenn man an den Preis denkt. Sie gefällt mir sowohl im normalen Windows-Betrieb als auch beim Spielen. Dazu finde ich, ist das Design ganz gut gelungen. Meiner Meinung nach kann ich die Maus also weiterempfehlen.

maCBook
03.01.2008, 12:50
Hi, danke für das Review.

Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen das man unvorbelastet sicher die Trust nehmen kann. Als Jahrelanger Logitech Nutzer ist es sehr schwer eine andere Marke zu nehmen da Logitech ein ganz eigenes Feeling mit seinen Mäusen vermittelt.

Ich würde bei Wetten Das auftreten um aus 100 Mäusen 10 Logitech zu erfühlen durch das klicken. :D (Ich meine nicht vom Design)

oBi
04.01.2008, 12:18
Ich würde bei Wetten Das auftreten um aus 100 Mäusen 10 Logitech zu erfühlen durch das klicken :D

TOP, DIE WETTE GILLT :o :o

Teilweise ist es aber ganz schön unverschämt finde ich, was manche Hersteller, wie Logitech für ihre Mäuse haben wollen... auch wenn die Logitechmäuse wirklich gut sind...

So eine Trust Predator tut es da auch zu einem echt fairen Preis :D :D

Ich habe mittlerweile auch schon alle möglichen Mäuse durch und habe aber erst vor kurzem meinen Favoriten gefunden :D

Ich persönlich komme am Besten mit der Razor Diomandback 3G klar... Auch hier finde ich den Preis zu hoch... doch sie liegt mir am Besten, auch wenn sie leider nicht so schöne Daumentasten wie eine Microsoft Sidewinder hat :o

maCBook
04.01.2008, 12:24
Die Razor haben sehr empfindliche tasten, finde ich aber hochwertig!

Aber die Daumentasten sind bei mir schon pflicht, sonst wüßte ich garnicht mehr wissen wie ich meine Flashbang und Handgranate schmeißen soll :D

Stevorin
04.01.2008, 13:10
Wetten das ich die Logitech am drehen des Mausrades erkenne? :D

SHOOTER
10.02.2008, 23:06
Also ich habe den Vorgänger der Trust GM-4600(also ich habe GM-4200)und nach 3Monaten ist die Maus im ***** gewesen.Vllt ist der Nachfolger besser.Ich habe meiner Maus auch nicht extremsten Bedingungen ausgesetz,falls das jezt jemand denkt(Mousepad benutzt.....).Diese Maus ist der letzte dreck und ich hoffe für dich dass deine Maus nicht auch ein Reinfall wird.Insgesamt kann ich möglichen Käufern der Trust Predator Reihe nur sagen:Lasst die Finger von diesen Mäusen.Die taugen nichts.Bin jetzt selber auf der suche nach einer anderen Maus.

Gruß Sven

stuff2
12.02.2008, 10:57
auch auf das risiko hin dass ich mir ein paar ohrfeigen einhole :D empfehe ich nen logitech trackman wheel, kostet so um die 35€, ist aber n trackball :D zocke schon seit einem jahr mit nem trackball (logitech trackman optical (kostet allerdings 60€) und bin supi zufrieden damit, auch meine handgelenke :D
als konventionelle maus würd ich sagen nim ne Hama Penalizer Pro Laser Gaming Mouse
(ca 25€) oder ne Hama SLide S1 Gaming Mouse "Green Lizard" (ca 30€), Trust GM-4600 High Performance Optical Gamer Mouse (ca. 25€) und Razer KRAIT optische Maus 1600 dpi (ca. 30€) sollen in diessem preissegment auch net schlecht sein und nen sturz vom schreibtisch locker aushalten....insgesamt würd ich aber schon sagen lohnt sich die investition von 60€ für ne logitech G9 oder ne microsoft sidewinder mouse, die bringen insbesondere ne ordentliche portion stabilität mit....(oder nimmst der den logitech cordless trackman optical wie ich :D )

Counter233
12.02.2008, 17:17
Also ich habe den Vorgänger der Trust GM-4600(also ich habe GM-4200)und nach 3Monaten ist die Maus im ***** gewesen.Vllt ist der Nachfolger besser.Ich habe meiner Maus auch nicht extremsten Bedingungen ausgesetz,falls das jezt jemand denkt(Mousepad benutzt.....).Diese Maus ist der letzte dreck und ich hoffe für dich dass deine Maus nicht auch ein Reinfall wird.Insgesamt kann ich möglichen Käufern der Trust Predator Reihe nur sagen:Lasst die Finger von diesen Mäusen.Die taugen nichts.Bin jetzt selber auf der suche nach einer anderen Maus.

Gruß Sven

Stimme dir knallhart zu. Hab die Maus nun auch 2 Monate, ist zwar nicht kapuut, bin aber auch recht unzufrieden. Hätte mir etwas mehr von einer "gamer"maus erwartet. Eine Taste, die zwischen 800 und 1600 DPI wechselt, recht dürftig, für den Preisunterschied zur GM-4600. 2 Tage danach habe ich erst mitbekommen, dass es einen Nachfolger der Maus gibt für einen Aufpreis von nur 3 € (hab nämlich 20 für das Rotzding bezahlt). Meine linke Maustaste geht auch schon nicht mehr richtig, als wäre etwas eingeklemmt, was man aber nicht rausbekommt. Man kann sie also nur schwer betätigen, was schwer beim zocken ist. Aber wie ich hier höre scheint die GM 4600 wirklich um einiges besser zu sein, vllt auch weil das eine Laser Maus ist??? Naja ich bin grad am Überlegen zu Logitech zu wechseln und zwar zur G5 Refresh, ist der Preis für diese Maus gerechtfertigt u nd ist sie gut geeignet für Egoshooter, vorallem UT3???

edit: Wie ist die Microsoft Sidewinder im Gegensatz zur G5 Refresh. Sieht echt scharf aus und scheint auch sehr gut zu sein ;)

SHOOTER
12.02.2008, 22:40
*LOL* Bei meiner maus ist es die rechte maustaste.Immer wenn ich Css(Counter-Strike Source)schiessen will,ballert der ununterbrochen,sodass ich öfters(natürlich wegen dem Fehler)Teammitglieder abknall.Die habens am Anfang geglaubt,dass die Maus schuld ist und nach öfterem Auftreten gesagt,hol dir ne andere Maus.Dann habe ich ne Standard Maus (so 15Jahre Alt)genommen und die war 10000000000000000mal besser als dieser Scheissdreck von Maus.Ich werde auch versuchen den Scheiss loszuwerden(reklamieeren)aber bei Mäusen heisst es dann Ja das wäre normal Abnutzung.Ich kann nur nochmal betonen kauft euch am besten keine Maus von Trust.Das sind alles Schwachköpfe,die die Mäuse entwickeln.Der letzte dreck

Hoffe konnte helfen Gruß Sven

SHOOTER
13.02.2008, 19:48
Hab jezz mal etwas geguckt und für mich kommt zur Zeit diese Maus in Frage:http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.golem.de/0503/36841-logitech_mx518.jpg&imgrefurl=http://www.golem.de/0503/36841.html&h=320&w=400&sz=11&hl=de&start=7&um=1&tbnid=m0pqZRvZn-B0FM:&tbnh=99&tbnw=124&prev=/images%3Fq%3DLogitech%26um%3D1%26hl%3Dde Kann mal jemand was zu sagen?Also wichtig wären mir Qualität,ist sie bequem,gut für ego-shooter(aber generell Gaming)Kann ma jemand seine Erfahrungen mit mir teilen?

Danke schonmal im vorraus Sven