PDA

Vollständige Version anzeigen : Acer Aspire 5920-302G25MI


Seiten : [1] 2 3

Hane
02.01.2008, 12:59
Hallo
Ich versuch mir gerade meinen ersten Laptop zu beschaffen, doch das ganze stellt sich als schwieriger heraus als gedacht :)! Da ich ein totaler Anfänger bin, was so PC Sachen betrifft, hoffe ich auf eure Hilfe.
Im Inter Discount Prospekt (Schweiz) ist ein Acer Aspire 5920-302G25MI mit T7300, 2GB RAM, 250GB HDD, GF 8600M usw. drin war. und das zum Preis für 1299 Sfr. statt 1799 Sfr. (780 statt 1080 Euro). Nun frag ich mich ob ich hier bedenklos zuschlagen kann! Ich bräuchte den Laptop hauptsächlich für Office und Internetanwendungen und um vielleicht mal ein Game zu zocken (Counterstrike). Was ist der Unterschied zwischen einer GeForce 8600M und einer GT oder GS? Ist die Leistung viel schwächer? Und weiss jemand mit vielen Umdrehungen die 250 GB HDD dreht?
Zudem ist bei den Test auf dieser Seite immer von den 5920G die Rede, was hat das für Auswirkungen wenn kein G bei der Nummer steht?
Und da der Laptop ziemlich warm wird, mach ich mir Gedanken ob er 10h am Stück laufen kann. Er würde nicht auf hochtouren laufen, sondern bloss fürs Internet usw.
Bei dem NOtebook ist ja das Display nicht entspiegelt, nun stellt sich bei mir die Frage, wie alle anderen normalen TFT's sind? Sind die entspiegelt oder kann man den Vergleich nicht machen?
Würdet ihr mir vom Kauf abraden, oder gibt es bessere zu diesem Preis?
Ich danke euch allen schon vielmals für eure Antworten.
Mfg Hane

winkelman
03.01.2008, 09:38
Ich kann nur das 302-MN finden. Das hat dann auch eine 8600GT. Soweit ich weiß gibt es die 5920er auch nur mit einer integrierten (X3100) Grafiklösung oder eben der 8600GT. In den Listen habe ich festgestellt, das tatsächlich immer nur 8600M steht, geht man aber auf die genaue Konfiguration findet man das GT.Solltest das mal abklären. Wenn dem so wäre ein absolutes Schnäppchen zu dem Preis.
Abgesehen von der 8600 GT gibt es nur die GS und zwischen diesen beiden Versionen beträgt der Leistungsunterschied so um die 30% (Je nach Gerät und Konfiguration unterschiedlich)
http://www.heise.de/preisvergleich/a289956.html
Die Festplatte müsste eine 5400er sein, ist auch im 5920-702 verbaut.

Hane
03.01.2008, 12:04
ich danke Dir für die ausführliche Antwort. Ich habe auf der Acer Seite nachgeforscht, und da steht, dass die Grafikkarte in diesem Notebook die Geforce 8600 M GS ist. Ist es dann immer noch ein SChnäppchen und genügt die Karte für das Spielen einfach Spiele wie z.B. Counter-Strike?

Was mich noch einbisschen vom Kauf abhält ist die starke Hitzeentwicklung wie in diversen Test steht. Der Acer Aspire 5920G-702G25MN entwickelt ja keine grosse Hitze, der Acer Aspire 5920G – 302G16N hingegen schon. MIt welchem Wäre "mein" Notebook (5920-302G25MI) vergleichbar?
Danke schonmals

winkelman
03.01.2008, 12:32
Grundsätzlich hat die 8600GS eine geringere Leistungsaufnahme als die GT und damit auch eine geringere Abwärme. Wie jetzt die Hitzeentwicklung bei Deiner speziellen Version ist lässt sich nur vermuten.
Beim Test des 5920 mit T7300 und 8600GT im Juni lag eine starke Hitzeentwicklung vor. Beim Test im Oktober mit leistungsstärkeren Komponenten (T7700) war diese jedoch deutlich geringer. Es scheint so, als hätte Acer das Hitzeproblem bei den später erschienenen Versionen in den Griff bekommen.
Wenn dem so ist stellt sich jetzt die Frage zu welcher Serie das von Dir favorisierte MI gehört. Die Produktbezeichnung lässt vermuten, dass es zur ersten Serie gehört.

Ob die 8600GS für Counterstrike ausreicht hängt auch von Deinen Spielgewohnheiten ab (Details usw.) Die GS hat im vergleich zur GT ca. 500-700 Punkte weniger im 3DMark `06.
Notebooks mit einer HD 2600 (kommt schon recht nahe an eine 8600GT ran) gibt es schon für ca. 800 Euro, dann allerdings mit etwas anderer Ausstattung (AMD-CPU). (z.B. Asus X53 o. Toshiba A210). Die günstigsten 8600 GS Notebooks liegen ungefähr bei 900 Euro.
Insgesamt (T7300, 2GB, 250 GB Festplatte, 8600GS) ist das Acer also immer noch ein gutes Angebot.

Hane
03.01.2008, 14:39
tolle Antwort, die hat mir sehr sehr geholfen.

Ich war gerade im Laden, die das Angebot ausgestellt haben und auf dem Notebook steht ein Kleber Geforce 8600 GT 256 MB up to 1024 MB. Dann wäre das also noch das bessere Angebot. Aber ist das normal, dass es die genau gleiche Grafikkartenbezeichnung auch mit 512 MB gibt?
Ich glaub ich geh mir das kaufen, und die Hitze sollte ja nichts am Notebook beschädigen? Und so oft brauch ich das NB so oder so nicht unter Last und nur für Office- und Internetanwendungen.

winkelman
03.01.2008, 16:37
Ja, von der 8600 GT gibt es mehrere verschiedene Varianten. Ist sozusagen eine Karte für den Massenmarkt die dem jeweiligen Notebookhersteller recht große Freiheiten bezüglich der Konfiguration lässt. 256MB oder 512MB, DDR2 oder GDDR3 auch unterschiedliche Taktungen der GPU, des Speichers und der Shader sind möglich.
Denke mit dem Angebot zu umgerechnet 780,- Euro kann man nichts falsch machen.
Die hohen Hitzewerte treten auch nur bei längerem Arbeiten unter Last vor allem an der Unterseite auf. Auf dem Schoß abstellen während man Videos rendert wäre also nicht zu empfehlen.

Hane
03.01.2008, 17:01
ok, nochmals ein fettes Dankeschön :)!
Aber zu der Hitzeentwicklung, in den Test auf dieser Seite steht aber auch, dass man es an den Handballen merkt und es doch ziemlich unangenehm ist, auch bei normaler Benutzung.
Und diese Hitze macht nichts am Notebook kaputt, auch wenn man z.B. mal 10h daran arbeitet (mit Grafikprogrammen und Office)?

winkelman
03.01.2008, 17:16
Hier auch nochmal ein Alternativtest.
http://www.notebookcheck.com/Test-Acer-Aspire-5920G-Notebook.4097.0.html
Grundsätzlich ist übermäßige Hitze bei technischen Bauteilen über längere Zeit nie gut. Inwieweit das Acer die technischen Spezifikationen der jeweiligen Bauteile einhält und dadurch keine Schäden verursacht kann ich nicht sagen. Habe auch noch nicht an einem 5920 gesessen. Empfindet auch jeder etwas anders was unangenehm ist und was nicht.
Anscheinend hat Acer aber Handlungsbedarf gesehen, da ja die neueren 5920 trotz höherer Leistung ein gutes Stück weniger an Hitze produzieren.
Ob man das Risko eingeht, aufgrund des doch sehr attraktiven Preises muss jeder selbst entscheiden.
Vielleicht deckt man das Risiko mit einer Garantiverlängerung ab ? ...aber dann hat sich wahrscheinlich auch der Preisvorteil aufgelöst.

Die MacBook Pro von Apple werden z.B. auch sehr heiß, dort gehört das Gehäuse (Magnesiumlegierung) aber auch zum Kühlkonzept über welches die Abwärme abgegeben wird.

Hane
03.01.2008, 17:41
ja das ist genau das was mich auch beunruhigt, da ja Acer von selber etwas an ihrem Kühlkonzept geändert haben.
Ein Angestellter im Laden habe ich darauf angesprochen, und er hat mir geraten, einen "Ständer" zu kaufen, damit das NOtebook nicht direkten Kontakt mit dem Untergrund hat, bringt das was? Doch ist ja der Sinn eines Notebooks nicht, dass man immer ein ganzes Mobiliar mitnehmen muss...
Aj, ich weiss echt nicht ob ich mich für dieses oder ein anderes entscheiden soll. Oder am besten warte ich bis noch ein besseres Angebot rauskommt....

Netter_manX
03.01.2008, 19:00
Naja, Ständer finde ich schwachsinnig.
Das ist nicht der Sinn eines Notebooks, da kannste dir auch einen Desktop kaufen.

Da würde ich leiber ein andres Model nehmen...

Hane
04.01.2008, 01:24
ja ich glaube auch, dass ich auf ein anderes Ausweiche, nur weiss ich, da es so eine unüberschaubare breite Auswahl von Notebooks gibt, nicht welches.
MIttlerweile habe ich meine Bedürfnisse einbisschen zurückgesteckt und würde mir nun ein tolles 15.4" Office, vielleicht auch einbisschen Multimedianotebook vorstellen. Das Spielen ist keine Priorität mehr, es sollte in Officeanwendungen (auch Photoshop) schnell sein und doch eine Akkulaufzeit von mindestens 2.5h haben.

Gestossen bin ich bisjetzt auf:
- HP Compaq 6710b, C2D T7500, 15.4" WSXGA+, 2GB, Vista Bus.: test: http://www.notebookjournal.de/tests/265, für 830 Euro
- HP Compaq 6715b, Turion TL-60, 15.4" WSXGA+, Vista Business, für: 671 Euro.
- ACER TravelMate 5720-302G16Mn, Core 2 Duo T7300 (2x 2.0GHz), 2x 1024MB: http://www.notebookjournal.de/tests/336, für 850 Euro
- Toshiba Satellite A200-1NA, C2D T5300, 15.4 WXGA, 2GB, Vista: für 700 Euro
- Lenovo 3000 N2725s+, Core 2 Duo T7250, 15.4" WSXGA+, Vista: für 732 Euro
- Asus F3U-AP075C Turion2 TL58 2x1024MB,160GB,15.4"WXGA Glare DVD SM,BT,Win VHP, für 721 Euro
- der Aser Aspire 5920 (oben beschrieben) bleibt mir immer noch einbisschen im Hinterkopf.

wie findet ihr die Auswahl und könnt ihr mir welche empfehlen/abraten oder gibt es noch andere in diesem Preisniveau?
Mir persönlich sprechen die zwei erstgenannten HPs sehr an, da sie recht schnell aussehen (Leistung), ein tolles Display haben und lange Akkulaufzeit haben. Doch wieso ist der mit dem AMD Prozessor soviel günstiger, der ist ja genau gleich ausgestattet wie der 6710b. Ist die Leistung beim AMD viel schlechter als beim Intel?

Ich danke Euch für eure Antworten

Hane
04.01.2008, 17:26
so ich habe mich entschieden und mir das HP Compaq 6710b, C2D T7500, 15.4" WSXGA+, 2GB, für 830 Euro bestellt. Ich bin schon sehr gespannt darauf und hoffe dass ich mich mit Vista anfreunden kann, weil um das XP wieder raufzuladen bin ich mit meinem beschränkten PC Wissen doch überfordert.

winkelman
04.01.2008, 18:06
Da hast du Dich jetzt aber schnell umentschieden.
Das 6710 ist ein ziemlich gutes Office-Book. Insbesondere Tastatur, Verarbeitung, Qualität und Display können überzeugen. In der gwählten Ausstattung wird es zum Arbeiten auch sehr schnell sein.
Du solltest Dir nur darüber im Klaren sein, dass es lediglich über eine Chipsatzgrafik (X3100) verfügt, die zum Spielen eher ungeeignet ist.

winkelman
04.01.2008, 18:15
Für 830,- Euro in der Konfiguration auch ein echtes Schnäppchen. Die die ich finden kann kosten ein gutes Stück über 1000,- Euro.

Hane
04.01.2008, 18:18
ja ich weiss :), aber da ich noch im Besitz einer Xbox bin, und schon den jetzigen PC eingeltich gar nicht mehr zum Spielen benutzt habe, habe ich mir gedacht, dass eine Onbord Grafikkarte reicht. Zudem komm ich so während des Studium/Lernen nicht auf dumme Gedanken :)!
Und ich habe noch eine Frage: das Notebook verfügt ja nur über einen VGA ANschluss und nicht über einen DVI, kann ich da den Laptop trotzdem irgendwie an meinen TFT Anschliessen der nur einen DVI Anschluss hat?

Dankeschön wie immer

winkelman
04.01.2008, 18:40
Nein DVI und VGA sind nicht kompatibel. Der erste liefert ein digitales und der zweite ein analoges Signal.
Die einzige Möglichkeit wäre eine Dockingstation, wobei wenn ich mich recht entsinne gerade die 67xxer den DVI-Port nicht nutzen können. Das kann man aber definitiv über HP oder Deinen Händler abklären. Kostenpunkt um die 200,- Euro.

Hane
04.01.2008, 19:15
hui, 200 Euro mag ich nicht ausgeben. Gibt es den nicht so "Switcher" die man am Kabelende drauftun kann, somit hast dann aus einem VGA Anschluss einen DVI gemacht. Gibt es nichts in dem Sinne?

winkelman
04.01.2008, 19:27
Nicht, dass ich wüsste. Umgkehrt schon. Es gibt DVI-Anschlüsse (DVI-I) die auch analoge Signale an ein analoges Gerät (Monitor mit VGA-Anschluß) ausgeben können.
Von einem VGA-Anschluß kann höchstens ein Signal an ein Gerät mit einem DVI-A Anschluß (sehr sehr selten und nimmt dann auch nur analoge Signale entgegen) ausgegeben werden.
Ein VGA zu DVI-D Adapter müsste eine Analog-Digital-Wandlung integriert haben. So etwas gibt es meiner Kenntnis nach nicht.

Hane
04.01.2008, 19:55
hmmm, schade!
Aber gibt es den einen VGA Switcher oder irgendwie sowas? Weil mein TFT hat schon 1 VGA Stecker, doch an dem ist schon die XBox angeschlossen. Gäbe es nun die Möglichkeit, irgendein Gerät zu kaufen, wo ich zwei VGAs einstecken kann und dann zwischen der Xbox und dem Laptop switchen kann?
Hoffe ihr versteht was ich meine!
Dankeschön

winkelman
04.01.2008, 21:58
Ja einen Switcher für VGA müsste es geben. Am besten mal googlen.
Welche XBox hast Du denn ? Die 360 ? Falls ja, kannst Du diese auch mit einem HDMI-DVI Adapter am DVI-Port Deines TFTs anschließen und das Notebook normal über VGA.