PDA

Vollständige Version anzeigen : Dell XPS und der Versuch Kubuntu zu installieren!


Grey_M
14.02.2008, 19:33
Hallo zusammen,

eigentlich ist es ja nichts ungewöhnliches, ein neues Betriebssystem aufzuspielen. Das XPS 1530 von Dell scheint hier andere Meinung zu sein.

Aber fangen wir mal von Vorne an.

1. Schritt:
Kubuntu DVD Version runtergeladen und auf DVD kopiert.

2. Schritt
Kubuntu DVD eingelegt und die Installation über den Textmodus durchgeführt (im ist er irgendwie nach dem ganzen initialisieren nicht weiter gekommen)

3. Schritt
Festplatte gelöscht und neue Partitionen erstellt. Habe außer Media Direkt alles gelöscht. Vista, Restore und die versteckten 130MB.

4. Schritt
Das Notebook verrichtet seine arbeit, formatiert alles und beginnt die Dateien für Kubuntu zu installieren. Als alle Dateien kopiert wurden! PPPPZZZZZUUUUUU

5. Schritt
Das Display ist schwarz.... Der erste Gedanke. alles in Ordnung, ein Neustart ist normal. Nachdem jedoch auch nach 10 sek. nichts passiert, helfe ich nach und drücke den Power-Knopf.

6. Schritt
HÄ? Wieso funktioniert der Power-Button nicht mehr? Kann es wirklich sein, dass Kubuntu das XPS zum Absturz bringt?

7. bis ca. 63 Schritt
Immer wieder auf den Power-Knopf drücken. Ergebnis, Verzweiflung auf dem ganzen Gesicht.

64. Schritt
MHHHH vielleicht ist irgendwas mit dem Bios passiert. Zum OBI, Schraubenschlüssel für die mini Schrauben des XPS kaufen.

65. Schritt
Das XPS wird aufgeschraubt, das Bios konnte leider nicht gefunden werden...

66. Schritt
MHHH, vielleicht weiß jemand im Forum was. Aufgrund der Architektur eines Computers, kann es ja nicht sein, dass ein Betriebssystem ein Notebook schrottet.

67. Schritt
Ich verfasse gerade diesen Thread, doch irgendwie kommt mir während dem schreiben die Idee. Kann es vielleicht am Netzteil liegen? (Ist mein zweites XPS, das 1. wurde zurückgeschickt. Habe damals aber schon wegen dem Kriechstromproblem ein neues Bekommen)
"OHH, warum liegt hier das eine Ende des Netzteils, du solltest doch in der Steckdose sein..."

68. Schritt
Netzteil angeschlossen und man glaube es nicht, es funktioniert wieder.


Es ist einfach unglaublich was für ein perfektes Timing das Leben oft hat. Wäre es 5 min früher passiert und zwar dann als ich die Partitionen angelegt habe, dann hätte ich die Schuld nicht auf diese Installation geschoben aber so. Genau als alle Dateien kopiert waren....

Im Nachhinein kann ich nur darüber lachen. Wünsche es aber trotzdem niemanden. Von meinem 2. XPS bin ich nun sehr zufrieden. Alle Mängel, außer das mit dem Kriechstrom, wurden behoben. Display ist LG und wirklich ne Bombe. Festplatte von Western Digital und schnurrend leise. Ich bin glücklich.

Stevorin
14.02.2008, 21:10
Großes lol...trotzdem werd ich dich ins Linux Forum verschieben. :)

Grey_M
15.02.2008, 06:23
Ok auch ne MÖglichkeit wo es stehen kann. Danke

Grey_M
18.02.2008, 17:42
Falls es jemanden interessiert. Mein Fazit aus der ganzen Geschichte! :D

1.Linux das ich drauf hatte, war Kubuntu.
Installation lief fehlerfrei, wenn man dazu die neuste Version (aktuell 7.10 unter ubuntuusers.de) verwendet. Leider hatte der KDE-Netzwerkmanager bei Kubuntu Probleme mein WLAN zu erkennen... Auch so hat mich die Oberfläche als verwöhnter Vista-Benutzer nicht sehr angesprochen.... :mad:
Der Standard-Grafikkartentreiber hat die richtige Auflösung ausgewählt, aber als ich dann den Nvidia Treiber installieren wollte, habe ich mein Kubuntu geschrottet. Wollte den XServer herunter fahren (ist für die Installation nötig), das hat auch geklappt. Beim Installieren danach, haben ihm jedoch paar Pakete gefehlt und der XServer wollte dann auch nicht mehr hochfahren.... :mad:
Für Fingerprintreader und Webcam sind glaub ich noch weitere Treiber nötig. Die Medientasten haben jedoch Wunderbar funktioniert. AUßER, ja AUßER der CD auswerfen Taste.... Die funktioniert nicht...

2. System war Ubuntu
WLAN wurde erkannt. Man konnte also mit dem NB arbeiten. Die Oberfläche lief auch besser als bei Kubuntu. Gnome ist zwar recht minimalistisch, dafür jedoch meiner Meinung nach wesentlich performanter. Nach dem ich jedoch auch hier Probleme mit dem Grafikkarten-Treiber hatte, versuchte ich noch ein weiteres. :o Auswerfentaste funktionert hier auch nicht.

3. Linux und damit auch letztes für mein Wochenend-Check war openSuse.
OpenSuse hat dabei auch am besten abgeschnitten. Aufgrund meiner Ubuntu & Kubuntu Erfahrung, habe ich dabei die Gnome Version genommen. WLAN wurde problemlos erkannt. Doch auch hier funktionierte die Auswerfen-Taste nicht...

FAZIT: Nach diesem Wochenende habe ich Vista noch mehr lieben gehabt. Die von mir getesteten Linux Distribution hatten ein scheußlichen Look & Feel. Die Maus war zu träge, hinter dem ein oder anderen Menü fehlte mir irgendwie die Logik und das installieren von NVIDIA.-Treibern, bzw. das Installieren von Software außerhalb des PacketManagers ist Menschen unwürdig. :(

Es sollte jeder doch ein mal Linux testen. Wer gern mit der Commandozeile arbeitet, bzw. mit der Maussteuerung von Linux zufrieden ist, dem könnte es vielleicht gefallen, doch ich bin mir sicher, dass zum Einrichten (z.B. deutsches Firefox unter Kubuntu / Ubuntu installieren) sehr viel Zeit vergeht

An alle anderen, die bereits mit Linux arbeiten, die können ruhig Linux auf das Notebook installieren. Die Installation läuft fehlerfrei und außer bei Kubuntu hatte ich immer direkt einen WLAN Empfang.

In nächster Zeit reicht es mir jedoch mit exotischen Betriebssystemen.Vielleicht schau ich in drei Jahren wieder was Linux kann. :p

Stevorin
19.02.2008, 12:35
Vielleicht schau ich in drei Jahren wieder was Linux kann. Das hab ich schon vor fast 6 Jahren gesagt, trotzdem nie wieder gekuckt. :D

Alles was du sagst ist ja richtig, trotzdem kann ich nur jedem empfehlen Linux mal drauf zu spielen, wenn man z.b. kein bezahltes BS von MS hat. Linux konnte und kann, nach viel Fummelei, alles was Windows auch kann. Es ist allemal billiger etwas zu Fummeln, als z.b. Besuch von den Grünen zu bekommen.

Was auch noch reizt, die Freeware, Shareware und Open Sorce Szene ist sowas von groß, man findet wirklich für alles eine passende Software ohne dafür Geld auszugeben und nach der Installation, kann einen wirklich nichts mehr schrecken, weil man sich zurecht als Profi bezeichnen darf am PC/Book.

Gruß Stevorin

DoubleJ
19.02.2008, 16:20
Welche Versionen der Distributionen hast du denn verwendet?

Grey_M
19.02.2008, 17:14
Welche Versionen der Distributionen hast du denn verwendet?

Immer die aktuellste.

Kubuntu / Ubuntu = 7.10

OpenSuse = 10.3

DoubleJ
20.02.2008, 12:50
Ok... Werde das auch mal testen sobald ich die Möglichkeit habe. ;)

Wie lange nutzt du denn schon Linux?

Gruß

Grey_M
20.02.2008, 13:42
ÄHHHH, 2 * 3 Tage. :)

DoubleJ
20.02.2008, 18:55
Ok ;)

Werde es auch mal testen und dann mal meine Erfolge hier berichten :P

wichi
21.10.2008, 22:27
hallo

Ich besitze ein Dell xps 1530 und betreibe es mit Ubuntu 8.04

1. Installation läuft reibungslos --> Alle Hardware funktioniert auf anhieb ( wlan, webcam... alles)
sogar cd auswerfen taste.

2. Bei dem grafikkartentreiber einfach den unter System-->systemverwaltung-->Hardware-Treiber--> beschleunigten nvidia treiber aktivieren.
Mit dem treiber kann man auch über cedega Pc-games Spielen.
Bei mir läuft warcraft 3 und wow.

3. Meiner meinung nach sieht die Oberfläche mit compiz effekten bedeutend besser aus als vista.

4. Ich hab seit 3 monaten nicht ein einzigesmal die konsole gebraucht.

5. ist noch nie abgeschmiert.

Also ich kann Ubuntu 8.04 für das Dell xps 1530 uneingeschränkt empfehlen.