PDA

Vollständige Version anzeigen : LG P300 13.3" 8600M-GS - Konkurrenz zum MacBook Air


Seiten : [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

grunw
20.02.2008, 17:19
Die anfängliche Euphorie um das MacBook Air von Apple verpuffte als die genaue Ausstattung und Konfiguration bekannt wurde. Aus diesem kleinen "Rückschlag" versucht LG nun zu lernen. Das P300 soll an den Stellen punkten wo das MacBook Air schwächelt. Die Konfiguration klingt vielversprechend.

Zur Preview und später zum ausführlichen Test gelangt ihr hier: LG P300 (http://www.notebookjournal.de/tests/452)

Worauf sollen wir beim Test achten? Was sind eurer Meinung nach Vor-und Nachteile der beiden Notebooks? Schreibt es uns hier!

http://www.notebookjournal.de/storage/show/image/image47bc4cb9406c8_text

Ausstattung:
- Intel Core 2 Duo T8300 Penryn (2,4 GHz)
- GeForce mit 256 MB (bis zu 768 shared Memory)
- 3 GByte Arbeitsspeicher
- 250 GByte Festplatte
- 13,3" WXGA-Display (max. Auflösung 1280 x 800)
- VGA-Ausgang
- externer DVD-Brenner
- HDMI-Ausgang
- Windows Vista Business und Windows XP Professional
- Preis ca. 1599 Euro

winkelman
20.02.2008, 18:38
Wichtig wäre meiner Meinung nach

Verarbeitung
Lautstärke
Laufzeit
Qualität Tastatur
Qualität Display
erhältliches Zubehör


Nachteile MacBook Air:

fehlende oder zu geringe Anzahl an Schnittstellen (kein FW, kein LAN (nur gegen Aufpreis mit externer Box), nur 2x USB)
fest integrierter Akku
lahme 1,8" Festplatte, lahme Gesamtperformance
optisches Laufwerk nur gegen Aufpreis erhältlich
fest installierter Arbeitsspeicher
spiegelndes Display

Vorteile:

Optik mit "must have" Effekt

grunw
21.02.2008, 08:15
Der Akku des MBA ist schon austauschbar, allerdings nur gegen viel Geld (ca. 180 Euro, umgerechnet) und leider kann das auch nicht der Anwender selbst machen.
Außerdem besitzt es nur einen(!!!) USB Port. Wird also eine interessante Entscheidung ob man ins Kabel-Netzwerk will oder auf eine CD zugreifen will :)

Vor allem auf die Laufzeit des LG Gerätes bin ich auch gespannt. Apple prophezeit ja für das MBA immerhin 5 Stunden. Wie praxisnah diese Zahl ist weiß ich nicht. Mal sehen was das P300 in dieser Hinsicht drauf hat.

Fin
21.02.2008, 14:40
Hey-ho!

Finde ich super, dass ihr das LG bald schon zum Testen bekommt! :) :)

Die von winkelman genannten Punkte sind meiner Ansicht nach auch die wichtigsten. Eine große Bitte hätte ich noch, falls es nicht zu viel Arbeit macht: Da das Gerät sowohl mit Vista als auch XP ausgeliefert wird, wäre es denn möglich, die Akku-Laufzeit auch unter XP zu messen? Denn wie allgemein bekannt, laufen viele Books unter XP spürbar länger als unter Vista.

Mir fällt da übrigens gerade noch eine interessante Zusatzinfo für Notebooktests ein, und zwar der Preis für Ersatzakkus. Hier gibt es nämlich große Differenzen (vermutlich schlagen manche Hersteller einfach bei den Akkus richtig drauf). Z. B. LG im Moment bei 4400-5200 mAh Akkus ca. 80-90 Euro. Im Vergleich dazu Sony 160-170 Euro :confused:

Das wird - zumindest für mich - in Zukunft beim Kauf eines Notebooks auch eine Rolle spielen.

Ciao, Fin

PS: Und noch ein zweiter Punkt allgemein für Notebook-Tests: Die Übersichtlichkeit der Service-Homepage und Verfügbarkeit von Treibern. Hier scheint es nämlich bei LG nicht gerade zum Besten bestellt, wobei sie wohl nicht die einzigen sind...

ps1
24.02.2008, 11:39
Ausser den oben genannten Punkten

- bitte beim Test auch Folgendes berücksichtigen:

1.) Arbeitsgeräusche :
a.) Hitzeentwicklung - Ist die Lautstärke des Lüfters erträglich?
zB nach Benchmark "Aquamark" starten die meisten Lüfter eines Notebooks
Ist dann ein Arbeiten bei erträglichen Soundpegel noch möglich ?

b.) Geräusche der Festplatte:
zB ein andauerndesTicken beim Festplattenzugriff (Bsp: ASUS W1) Notebook
kann extrem nerven (Lösung war nur ein Festplattentausch)

2.) Display im Tageslicht: Ist ein Arbeiten möglich ?

3.) Akkudauer bei Officebetrieb bzw. Surfen im Internet ?

4.) Verarbeitungsqualität des Gehäuses ?

5.) Spieletauglichkeit ?

6.) Support für Windows XP und Vista Treiber ?

Danke im Voraus!

jseb
24.02.2008, 18:52
Das LG P300 ist seit Donnerstag in der Redaktion, wir haben bereits einen Blick drauf geworfen.

Optisch und taktil macht es einen hochwertigen Eindruck. Gebürstetes Alu, steife Handballenauflage und stabile Scharnieren. Also Angst, das Gute Stück durch zu brechen, muss man definitiv nicht haben. Optisch erinnerte mich das P300 an ein Dell XPS 1330.

Der Akku ist wie bei jedem Notebook (Außer MacBook Air) entnehmbar. Er ist Schuld, dass das Notebooks im Hinteren Bereich relativ dick ist.

Demnächst mehr als Test :-)

jseb

cgd
24.02.2008, 22:27
Nachteile MacBook Air:

fehlende oder zu geringe Anzahl an Schnittstellen (kein FW, kein LAN (nur gegen Aufpreis mit externer Box), nur 2x USB)

Zwei USB-Schnittstellen? Schön wärs...

Das Macbook Air hat genau eine USB-Schnittstelle. Für mich ein absolutes KO-Kriterium...

Fin
25.02.2008, 10:31
Das LG P300 ist seit Donnerstag in der Redaktion, wir haben bereits einen Blick drauf geworfen.

Optisch und taktil macht es einen hochwertigen Eindruck. Gebürstetes Alu, steife Handballenauflage und stabile Scharnieren. Also Angst, das Gute Stück durch zu brechen, muss man definitiv nicht haben. Optisch erinnerte mich das P300 an ein Dell XPS 1330.

Der Akku ist wie bei jedem Notebook (Außer MacBook Air) entnehmbar. Er ist Schuld, dass das Notebooks im Hinteren Bereich relativ dick ist.

Demnächst mehr als Test :-)

jseb

Super, ich bin schon sehr gespannt auf den Test.
Habe schon mal hier (http://www.laptopsarena.com/lg-p300-notebook-with-led-display#comment-18854) ein paar Eindrücke gelesen. Bisher sind alle total begeistert:

- Gute Verarbeitung
- Display sehr hell und dieselbe (violette) Anti-Reflexionsbeschichtung wie Sony :D :D
- Sehr leise
- Keine Bloatware (Trial- oder Werbesoftware) vorinstalliert
- Akkulaufzeit 3-4 Stunden

Also bis auf die Akkulaufzeit ist das Ding eigentlich perfekt. Mit einem Zweitakku für ca. 90 Euro wird das Ding voraussichtlich mein neuer Lappi, falls euer Test keinen Zweifel aufkommen läßt :cool:

Viel Spaß beim Testen!! :)
Ciao, Fin

metre1.80
25.02.2008, 15:47
mich würde vorallem auch noch die Gemingtauglichkeit und die Akkulaufzeit interessieren und der Diyplay ist natürlich auch noch ganz wichtig

Fin
27.02.2008, 10:01
Wann kommt denn der Test?

Alle Welt wartet gespannt :cool:

Ciao, Fin

PS: Bei notebookreview.com (http://forum.notebookreview.com/showthread.php?t=222169) gibt's schon ein paar Leute, die alle das LG in den höchsten Tönen loben.

winkelman
27.02.2008, 10:59
Zwei USB-Schnittstellen? Schön wärs...

Das Macbook Air hat genau eine USB-Schnittstelle. Für mich ein absolutes KO-Kriterium...

Sorry, hat natürlich leider nur 1xUSB.

vanilla
27.02.2008, 15:24
Hallo ihr,

Ich bin ein bisschen neu in dem Bereich. :o

Suche seit einiger Zeit ein Notebook und hatte mich fast schon für ein DELL XPS M1330 entschieden, als ich das P300 entdeckte..
Wann soll denn der Test dazu erscheinen. War schon auf einigen englischsprachigen Seiten unterwegs, da wurde das P300 in den höchsten Tönen gelobt...

Ich habe gelesen, dass es mit einem sogenannten Turbo-Memory ausgestattet sein soll (2BG RAM + 1GB TurboMemory = 3GB). Kann mir jemand sagen, was das ist? Hab wirklich keine Ahnung.

Ich arbeite übrigens in der Modebranche und bin viel unterwegs auf Messen, Meetings usw. Dazu brauche ich ein Notebook, was klein und leicht ist, aber gute Leistung hat und auch noch gut aussieht... eine DVD-Laufwerk brauche ich eher weniger, daher bietet sich das P300 auch an. Vorher hatte ich ein Sony SZ4, bin aber nicht so zufrieden damit, weil es sehr empfindlich ist...

Kann mir jemand nen Tipp geben, ob das P300 für mich geeignet wäre? :confused:

Wäre wirklich dankbar!
LG
Verena

grunw
27.02.2008, 18:15
Der Test zum LG P300 geht wahrscheinlich heute abend oder morgen vormittag online.

@Vanilla:

Intel Turbo Memory ist ein Speicher, der vor allem den Programmstart beschleunigen soll. Das P300 verfügt über 3GByte Arbeitsspeicher UND 1GByte Turbo Memory. Den Effekt des Turbo Memory merkt man aber erst nach längerer Benutzung des Notebooks.

Wenn du das P300 wirklich viel unterwegs nutzen willst, müsstest du überlegen ob dir ca. 143 Minuten Akkulaufzeit ausreichen. Diesen Wert ergab unser Test unter Last. Bei Internet und Office ist noch etwas mehr drin.

vanilla
28.02.2008, 07:31
Danke für die Hilfe.
Kann den Test kaum erwarten.

LG Verena

jseb
28.02.2008, 08:37
so Leute, das P300 ist online :-)

Test LG P300 13.3" 8600M-GS
http://www.notebookjournal.de/tests/452

Mein Fazit: definitiv ein empfehlenswertes Subnotebooks - für Leute die maximale Leistung in diesem Segment wollen.

Grüße, jseb

vanilla
28.02.2008, 09:10
Meins :-)
Werd heute Mittag bestellen :-)

nabbl
28.02.2008, 09:41
Mal zu den Kritikpunkten:

Zur Akkulaufzeit:
Wenn man ein Subnotebook mit so ner Grafikkarte unter Volllast laufen lässt, dann ists ja wohl klar, dass der akku nur 145 minuten hält. Mal Wireless und Bluetooth abgeschaltet (das geht übrigens über HotKeys), dazu noch das Touchpad (ebenfalls ein HotKey) und die Bildschirm Helligkeit reduziert und ihr könnt ca. 3 1/2h - 4h DVD schauen.
Welcher sog. Geschäftsmann lässt sein Notebook denn 145 Minuten unter Vollast laufen? Zockt der die ganze Zeit Call of Duty 4 oder was ?

Zur Wärmeentwicklung:
In dem Artikel kommt es so rüber, als wäre das Notebook durchweg zu heiss. Das Notebook wird NICHT zu warm. Wenn man die Lüfterregelung auf maximale Leistung schraubt, dann ist die Temperatur angenehm und die Lautstärke hält sich in Grenzen. Da ist die HDD ja meist noch lauter.

Damit wären die mageren 1 1/2 Sterne bei Mobilität schonmal aufgewertet. Eine Akkulaufzeit von 4h ist doch genial für ein Subnotebook mit gescheiter Grafikkarte

Dann steht im nächsten Abschnitt "gute Austattung". Ein externes Laufwerk (DAS IM LIEFERUMFANG ENTHALTEN IST!) Unmengen an Anschlüssen (inkl. HDMI), Software für alles und ein neuartiges sehr helles Display welches kaum Strom verbraucht und die Farbe Schwarz an manchen Stellen zu hell anzeigt. --> Ausstattung 1 1/2 Sterne?
Man kann doch nicht "gute Austattung" schreiben und dann wenn überhaupt die Note ausreichend verteilen...

Ich verstehe ehrlich gesagt das Bewertungssystem nicht.

Edit: Hab mir mal eure Bewertungskriterien durchgelesen. Da das Notebook in die Kategorie Subnotebook fällt, hat es ja wirklich schlecht Karten. Die Grafikleistung kommt nicht in die Bewertung rein, dafür wird die Mobilität besonders stark gewertet.
Vielleicht solltet ihr das Bewertungssystem mal überdenken und das Verhältnis mit einrechnen. Ein Subnotebook mit Grafikkarte muss doch ganz anders bewertet werden. Sonst kommen die Stärken nicht wirklich in die Endnote mit rein. Ausserdem solltet ihr die Mobilität so testen wie sie ist. Wenn ich mobil sein will, spiele ich nicht, brauche ich keine hohe Lüfterleistung und bleibe auch sonst akkuschonend. Bluetooth ist also meistens offline, Wlan vielleicht auch, also ist die Mobilität gar nicht so schlecht wie dargestellt. Die Maximale Akkulaufzeit wird in ihrem Test gar nicht berücksichtigt.

Fin
28.02.2008, 11:49
@nabbl: 100% Zustimmung.

Das LG hat in meinen Augen eine viel bessere Note verdient, aber eigentlich bin ich ganz froh, dass es mittelmäßig abgeschnitten hat, dann wird vielleicht der Run nicht so groß und ich kann günstig eines abgreifen ;)

Nochmal anschaulich:
Wenn das LG 143 Minuten unter Volllast läuft, dann tut das ein Dual Core mit 2,4 GHz und eine 8600GS.
Wenn das Sony über 300 Minuten unter Volllast läuft, dann ist das ein Core Solo ULV mit 1,33 GHz und eine integrierte Intel Grafik.

Man bedenke, dass bei denselben Arbeitsanforderungen das LG schon allein aufgrund der nahezu doppelt so hohen Taktfrequenz (und der 2 Kerne statt einem) höchstens halb soviel Zeit unter Volllast verbringt wie das Sony. Und dann sieht der Vergleich schon ganz anders aus. Im übrigen zur Erinnerung: Ersatzakku LG 80-90 Euro, Sony 160-170 Euro.

Und noch zur Kritik am Lüfter: Das ist doch super, wenn man sich entscheiden kann zwischen kühl und etwas lauter oder leise und etwas wärmer. Und beides jeweils unter Last. Natürlich hätte es LG auch noch besser machen können, und einen Quad-Core mit 3.6GHz unter Volllast ohne Lüfter bei 28°C betreiben können. Daher kann ich die Kritik schon verstehen.

Trotzdem vielen Dank für den Test, das hat meine Entscheidung bekräftigt. Werde mir demnächst so ein LG gönnen.

Viele Grüße, Fin

metre1.80
28.02.2008, 15:47
Hammer Teil
ich hab ja schon ein book
hätte aber auch net die Kohle zu dem LG gehabt aber beigeistern tut mich das LG nach euren Test noch mehr als davor:)

grunw
28.02.2008, 17:14
Zu den Kritikpunkten am Test:

Das LG hat ein GUT (Schulnote 2) bekommen. Damit hat es klar besser als mittelmäßig abgeschnitten. Das wäre ein BEFRIEDIGEND (Schulnote 3).

Zur Akkulaufzeit:
Wir messen immer mit denselben Einstellungen. Wir nutzen die per Vista oder Hersteller Software zugänglichen Einstell-Möglichkeiten. Was wir nicht machen: Alle möglichen Spitzfindigen Bios-Einstellungen oder Hintergrundprogramm-Deaktivierungen durchführen: Grund, wir testen den Auslieferungszustand, mit den gängigen Akku-Optionen, die auch der Laie findet. WLAN und Bluetooth sind ausgeschaltet und der Bildschirm wird auf minimale Helligkeit eingestellt, so das man noch vernünftig arbeiten kann.

Volllast heißt hierbei, dass die CPU fast durchgängig zu 100 Prozent ausgelastet wird. Eine übermäßige Beanspruchung der Grafikkarte findet nicht statt.

In der Praxis kann sich der Wert der Laufzeit unserer Erfahrung nach um den Faktor 1,5 erhöhen. Aber mit DVD schauen erreicht man keine 4 Stunden Laufzeit.

Zur Wärmeentwicklung:
Wir finden die Regelung des Lüfters auch sehr gelungen. Allerdings wird das LG unter Volllast und der leisesten Einstellung wirklich unangenehm warm. Damit auf dem Schoß zu arbeiten wird nahezu unmöglich. Dazu kommt die ungenügende passive Kühlung der Grafikkarte. An deren Erwärmung kann der Nutzer nichts ändern.

Der Lüfter wird in der lautesten Einstellung sehrwohl hörbar. Deutlich lauter als die Festplatte, die eine vernichtend geringe Lautstärke hat.

Zur Mobilität:
In der Kategorie Subnotebook ist die Mobilität wirklich der zentrale Aspekt. Wenn ich aber unterwegs WLAN und Bluetooth ausschalten muss, damit der Akku länger hält, bin ich nicht mehr mobil. Ich komme weder ins Internet, noch kann ich andere Geräte wie ein Handy mit meinem Laptop synchronisieren.