PDA

Vollständige Version anzeigen : Notebook ohne 'fiepen' oder 'whining'


Slash
12.03.2008, 15:44
hallo leute,

so langsam habe ich echt die schnautze voll. ich hatte jetzt mehrer T61 und alle haben im akkubetrieb gefiept oder komische geräusche von sich gegeben, dass dieses nicht auszuhalten war. da benutze ich lieber mein desktop pc, der aufgrund seiner lüfter einfach lauter ist, aber kein fiepen hat.

ja, da dieses fiepen wohl an den spannungswandlern liegt und wohl mit dem 'deeper sleep state c4' des core 2 duo zu tun hat bzw. an dem chipsatz liegt (alle neue santa rosa chipsätze sind betroffen), kommt wohl kein core 2 duo in frage. die neue chipsatz generation soll ja im sommer auf den markt kommen. bis dahin will ich nicht warten, bzw bis dahin brauche ich ein übergangsgerät.

es mag ja auch sein, dass es core 2 duo gibt, welche kein geräusch machen, bzw die boards kein geräusch machen. liegt ja meistens an dem hersteller bzw wie hochwertig die spannungswandler sind.

ich dachte erst an ein gerät mit celeron prozessor, diese sollen ja nicht fiepen? hat da wer erfahrungen? konnte das wer schonmal richtig testen? es muss wirklich kein teures notebook sein, da ich mir eh im sommer dann ein besseres kaufen werde. celerons takten sich ja nicht runter, wie siehts da mit der leistung aus, haben die wirklich genung für vista business oder windows xp um alles flüsig laufen zu lassen? ich will nicht 5minuten warten bis mein outlook geöffnet ist bzw mein firefox mit 10 tabs.

ich möchte damit office arbeiten erledigen, kleine ältere spiele machen (also x3100 sollte reichen) und das gerät häufig rumtragen.

15" widescreen ist mir zu groß, aber da es ja atm keine kleineren günstigen modell gibt, werde ich mich damit begnügen müssen. sehr viel wert lege ich auf eine garantieerweiterung mit vor ort service. wenn das notebook mal defekt ist, dann möchte ich nicht 3 wochen warten bis das gerät wieder.
kleinere modell kommen auch in frage, tablet pcs habe ich mir nicht angeschaut würde aber auch in frage kommen.
am liebsten hätte ich ein gerät mit mattem display, aber wenn es wohl nicht anders geht, dann muss ich wohl ein glare nehmen.

an ein preislimit habe ich vorerst nicht gedachte, nur 1500€ sollte es nicht überschreiten, aber lieber wäre mit 500€ da es nur ein übergangsnotebook sein sollte.

fragen über fragen, an einer kompetenten antwort liegt mir viel, also ab dafür.

grüße matthias