PDA

Vollständige Version anzeigen : Schüler im Notebookjungel


Benny19
24.03.2008, 15:12
Hi.
Ich bin 19 Jahre alt und befinde mich momentan am Ende meiner Schulzeit. Nach 9 Monaten Zivi werde ich vorraussichtlich anfangen Industrie- oder Produktdesign zu studieren.
Ich gedenke nun, da ich in Zukunft sicherlich mehr unterwegs sein werde, meinen Desktop-PC durch ein schmuckes Notebook zu ersetzen.

Das Notebook sollte ein Allrounder sein, auf dem aktuelle Spiele laufen (hauptsächlich Call of Duty 4), Photo und Videobearbeitung gut möglich ist (besonders im Hinblick auf mein Studium), ein gutes Display haben, relativ mobil sein (15" oder 16"), zum Filme schauen geeignet sein und natürlich ganz allgemein ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bieten. Auch ein guter Service im Schadensfall wäre vorteilhaft.
Die Akkulaufzeit spielt keine allzu große Rolle.

Ich könnte +/- 1200€ (eine, wie ich bereits festgestellt habe, sehr beliebte Preisregion) ausgeben.

Nach meinen bisherigen Recherchen bin ich auf unzählige Notebooks gestoßen, die alle ungefähr meinen Anforderungen entsprechen und alle recht gute Testergebnise vorzuweisen haben. Bei weiteren Recherchen in diversen Foren, fiel mir jedoch auf, dass die Meinungen weit auseinander gehen.
Manche schwören auf Dell wegen des guten Services, andere schwören auf Acer wegen der großen Ausstattung und wieder andere würden sich nur ein Notebook von Asus kaufen.

Mir ist klar, dass ich für 1200€ kein High-End Notebook bekomme, aber gewisse Anforderungen stell ich schon.

Es sollte mindestens eine GF 8600M GT, einen T7500 (oder besser), 3GB-Ram und ein leuchstarkes Display besitzen.
Diese Konstellation bietet sich bei vielen Acer Aspire Notebooks wie z.B. dem Acer Aspire 5920G mit Intel Core 2 Duo T9300 2.5 GHz für 1269€.
In einem anderen Forum wurde mir davon jedoch abgeraten, da bei Acer angeblich Qualität und Service nicht gut sind. Auch das Preis-Leistungsverhältnis ist laut dem Test dazu nur Befriedigend, was mich ein wenig verwundert hat, da man nach solch einer Ausstattung in diesem Preissegment eigentlich lange suchen muss.
Dann habe ich weitergesucht und das ASUS X55SV-AS035C mit dem selben Prozessor und der etwas stärkeren GF 9500M GS für 1149€ gefunden. Nachdem ich jedoch in einem Testbericht gelesen habe, das sowohl Verarbeitung, als auch das Display mangelhaft sind, war das auch schon wieder aus dem Rennen.
Dann wurde mir das Dell XPS M1530 empfohlen Das gibt es mit einem T7500, einer GF 8600M GT mit GDDR3 und einem guten Display für ca 1200€.
Irgendwie fehlt mir hier im Vergleich zum genannten Acer Aspire aber die Ausstattung. Das Acer hat einen besseren Prozessor, eine geringfügig schlechtere Grafikkarte und ein paar nette Sachen wie TV-Tuner, Blue-Ray, etc. Wobei man sich natürlich streiten kann, ob man das wirklich braucht. Ich eigentlich nicht unbedingt, aber komisch ist es doch, dass Acer für fast den gleichen Preis jede Menge Ausstattung dazu tun kann und trotzdem ein gutes Notebook fabriziert hat!
Jetzt habe ich gesehen, dass es von Acer im April eine neue "Serie" Acer Aspire Blue im 16" und 18" Format gibt.
Für mich käme nur das 16" Format in Frage und da, des Preises wegen auch nur die billigste Variante Acer Aspire 6920G-814G32BN mit Core 2 Duo T8100 2.1 GHz für 1199€. Allerdings weiß ich nicht, ob das Display mit einer maximalen Auflösung von 1366 x 768 meinen Anforderungen gerecht wird.

Ich fühle mich wie in einem dichten Jungel und sehe momentan kaum Licht.
Es gibt sicherlich nicht das perfekte Notebook für mich, aber was würdet Ihr mir empfehlen?

Vielen Dank für eure Antworten.

MfG Benny

Stevorin
25.03.2008, 01:01
Letztlich ist alles Geschmackssache und eine Frage was brauch ich wirklich. Was nützt mir ein Book mit 100 Schnittstellen und 360 Grad Panoramawebcam wenn ich nichts davon nutze? Also ist die Frage der Ausstattung schonmal eher ein Randthema, wenn da is da, wenn nicht ist auch gut. Das gleiche beim Service, was ist wenn das Book so gut ist das du den nie in Anspruch nimmst? Es läuft und läuft und läuft halt. Also auch wieder eine Sache des Standpunktes.

Grundsätzlich steh ich persönlich auf eher einfache Geräte, mit ausreichender Ausstattung (Schnittstellen) und einem eher schlichtem Design (einheitliche Farbe, nicht so auffällig). Eine gescheite Grafiklösung (8600 GS/GT o. 2600/XT), ausreichend Plattenplatz (ab 160GB), min. 2 GB Ram, 2 Ghz Prozessor u. wichtig Eingabegeräte die einen stabilen Eindruck machen.

Alle der von dir genannten Hersteller bieten das eine oder andere Book in der Preis- und Qualitätsregion. Geh also in den nächsten "Geizmarkt" und klopf einfach die verschieden Geräte ab. Was dir am besten zusagt, kauf!

Gruß Stevorin