PDA

Vollständige Version anzeigen : 13" zum studieren


BigM
03.05.2008, 21:36
Hi Leute,

ich möchte mir bald ein 13" Notebook zulegen, dass ich die meiste Zeit zum studieren, office, surfen usw. benutze.
Keine Games, keine CAD-Programme o.ä.

Nun sind mir 2 Notebooks aufgefallen.
- LG P300
- Dell XPS 1330

Das LG liegt ja bei knappen 1400 Euro, das XPS würde ich für ca. 1200 Euro bekommen.

Die frage ist, welche Erfahrungen habt ihr mit dem XPS1330 ?
Hab schon den Test gelesen und das manche books fiepen, aber da bin ich eigentlich ganz zuversichtlich.

Kann ich sonst mit dem Dell was falsch machen?

Oder hat jemand noch n Tipp welches 13" Subnotebook gut ist?
Anforderung: 2,4ghz oder höher, min. 120er platte, 2GB Ram oder höher,
Grafikkarte ist völlig egal. Akku mindestens 2,5 Stunden, länger wäre natürlich besser.
Preis: max. 1400 Euro (wie das LG halt).

impreZza
03.05.2008, 22:20
GGF. das neue Dell Vostro 1310?

Ist optisch jetzt nicht so der Hingucker, aber billiger als das XPS 1330.

BigM
03.05.2008, 22:37
GGF. das neue Dell Vostro 1310?

Ist optisch jetzt nicht so der Hingucker, aber billiger als das XPS 1330.

Ne, Vostro ist die billig reihe von Dell.
Das XPS1330 ist vom Preis her schon ok. Die frage ist nur, ist es auch gut?
Oder gibts bessere ums gleiche Geld bzw. bis 1400 Euro?

Und ich will auch das mein Notebook n bischen gut aussieht.

Raubi
03.05.2008, 23:01
Ne, Vostro ist die billig reihe von Dell.

wo haste denn den mist her?

sry, aber da muss man echt nimmer viel mehr zu sagen.

kauf dir ein sony vaio. die sind teuer und sehen teuer aus. :rolleyes:

maati
03.05.2008, 23:16
Wenn dir die Grafikleistung schon egal ist, was hältst du dann von nem Tablet?
Ideal zum Studieren und mobiler als ein Notebook.

Schau dir mal die an:
http://www.notebook.de/asus-r1-tablet-pc-g-552/
http://www.notebookguru.de/product_info.php?pName=guru-tn120r-12-zoll-convertible-mit-touchscreen-p-75&xploidID=tujvj00mfiojt76rvgpdfm5gi8us0kvr

BigM
04.05.2008, 00:19
wo haste denn den mist her?

sry, aber da muss man echt nimmer viel mehr zu sagen.

kauf dir ein sony vaio. die sind teuer und sehen teuer aus. :rolleyes:

Woher ich das habe? schau dir ma die Vostro reihe an?
Wieso hat die denn niemand im Business Bereich?
Außerdem ist das aussehen wirklich nicht berauschend, kein LED Display,
kein 9 Zellen Akku usw.
Also ist das doch die billig reihe von Dell? Oder wieso kostet das Vostro so wenig?
Hab ja nicht gesagt das sie schlecht ist. Die verarbeitung wird sicherlich in gewohnter Dell Quali sein, aber dennoch ist es einfach die "billige" alternative. Und ich möchte das ganz einfach nicht haben. Lieber n paar Euros mehr, dafür auch was gescheites mit LED-Display, guter CPU etc.

Die Vaios kannste knicken. Die sind n witz bzw. der Support ist n witz.
Hatte schonmal n vaio.

Ja die Tablets hab ich mir auch schonma angesehen, aber kann mich irgendwie noch nicht mit denen anfreunden. Werd aber mal im netz n bissel nach denen suchen.
Mal sehen.

maati
04.05.2008, 01:07
Naja, "billig" würd ich die auch nicht nennen. Und gute CPU etc. kann man auch bei den Vostros verbauen.

Das Asus R1e hat ne sehr gute Ausstattung, z.B. Modular Bay find ich extrem praktisch (wer braucht schon ein DVD-Laufwerk... lieber noch nen Akku oder HDD dabei).
Das TN120R könnte man schon mit Penryns ausstatten, bei Asus dauerts evtl. noch etwas.
Lange Akkulaufzeit könnte man mit den beiden auch haben.

Raubi
04.05.2008, 09:05
okay der reihe nach:

wieso hat niemand im businessbereich ein vostro?
- ähm...ja^^, schön, dass du alle im businessbereich kennst ;)
der einzige grund warum VIELE (bei leibe nicht alle) großunternehmen, die NBs von dell beziehen keine vostros nehmen, ist wohl der fehlende dockinganschluss. in großen unternehmen sitzen alle ranghöheren mitarbeiter mit notebooks+ dockingport an ihrem schreibtisch.
soweit ich sehen kann, hast du keine prio auf ein dock gelegt.

die optik der alten vostros fand ich ebenfalls nicht grade berauschend, aber der neue 1310er sieht wirklich net schlechter aus als ein Latitude D630. über geschmack lässt sich streiten.

kein led display:
- einziges manko, was ich so unterschreiben würde. kenne allerdings die werte des neuen vostrodisplays nicht. gibt aber auch gute non-led displays mit werten über 200 cd/m².

kein 9 zellen akku:
- momentanes problem, was (abgesehen von 17 zöllern, die den 9 zeller als standart haben) alle notebooks bei dell haben. nach dem fabrikbrand hat dell die verfügbarkeit der hochleistungsakkus stark eingeschrenkt. beim vostro ist dieser nun nicht mehr (wer weiß wie lange noch) auswählbar.
allerdings würde ich momentan beim xps 1330 die 142€ aufpreis für einen 9 zeller auf keinen fall zahlen. das normalisiert sich wieder

wieso kostet es so wenig:
- weil die mindestkonfig ziemlich niedrig angesetzt ist, damit es auch wenig betuchte kleine geschäftsleute anspricht, die einfach kein top-gerät brauchen.
auch das vostro 1310 kannst du ohne probleme über 1300€ konfigurieren.

gute cpu:
- kannst ins vostro einen T9500 mit 2,6ghz einbauen. das is der schnellste nicht-extreme prozzi. mehr wirste in keinem anderen notebook deiner auswahl finden.


bleibt für mich nur das led display als gegenargument.
dafür würde ich dir raten noch einen monat zu warten, denn die Latitude E serie wird gelauncht. die hat dann alles was du willst und noch viel mehr.

achja! und sie wird bestimmt teuer sein ;)

BigM
04.05.2008, 10:39
@Raubi: Sorry, ich werd dazu glaub nix mehr sagen.
Wusste nicht das du so ein vostro Fan bist und dich angepisst
fühlst wie ne 8-Jährige mit Rock *gggg*
Ich weiss garnicht wieso du hier in meinem Fred überhaupt geantwortet hast?
Du bist wohl so einer der immer Quer geht, wa?

Ich sitze selbst in einem Unternehmen mit Latitude + Dockingstation.
Bin auch zuständig für die Interne Verteilung der Notebooks und inbetriebnahme.
Deshalb meine Äußerungen gegenüber Vostro.

Aber sch*iss drauf. Is jetzt auch egal.

Back to Topic.

Ist der XPS1330 sein Geld wert?

Raubi
04.05.2008, 12:08
ich nutze (wie in der sig zu sehen) ein xps m1710 und kein vostro.
habe es (das vostro) schon ein paar mal erfolgreich empfohlen, des öfteren begutachtet und immer für gut befunden.
würde es trotzdem nicht kaufen, da mir die tatsache nicht passt, dass es keinen dvi ausgang und docking anschluss hat.
ein fan bin ich ergo eigentlich nicht, sondern empfehle das notebook gerne, weil es ein hervorragendes preis/leistungsverhältnis bietet.

ich poste in jeden thread, wo ich sinn darin sehe meine meinung kund zu tun. und da es sich hier um ein öffentliches forum handelt, wo auch andere leute mitlesen, will ich die aussage das vostro sei ein billignotebook nicht stehen lassen, weils schlichtweg falsch ist.
deswegen poste ich hier.

was das quer gehen angeht: ich bin eben kein Ja-sager. das liegt mir nicht.

@m1330:
wenn du ein bischen suchst, wirst du einen haufen beiträge zu diesem thema finden, aber ich schildere mal meine erfahrungen:

habe es vor einem dreiviertel jahr meiner schwester empfohlen, da es damals keine bessere alternative gab.
sie hat es in der ausstattung mit t5600, onboard grafik, 160gb @ 5400, non-led display und 9 zellen akku.

die anwendungsleistung ist für die eines alltagsnotebooks völlig ausreichend bis gut. spiele werden mit dem x3100 nicht gespielt.
die akkulaufzeit beläuft sich im optimalfall auf 6,5 stunden und ist damit mehr als ausreichend für alle eventualitäten. schraubt man die bildschirmhelligkeit und die cpu leistung ein wenig hoch, kommt man immernoch auf gute 4,5-5 stunden.
das display ist leider spiegeld und meiner meinung nach durchschnitt. man sollte schon die 20€ mehrpreis zum led-display ausgeben und sich daran erfreuen.

die verarbeitung ist für dell verhältnisse befriedigend bis gut. sie reicht allerdings nicht an die einer latitude oder vostro serie heran, da es oft genug ziemlich hässliche spaltmaße gibt.

außerdem hat das gerät einen unheimlichen drang zum fiepmonster! dies bekommt man in häufigen fällen nichtmal mit RMC clock weg...deswegen würde ich von dem notebook abraten.

nochmal: meine empfehlung wär die kommende latitude e serie.

wenn du bereit bist einen batzen mehr zu bezahlen, würd ich schon jetzt das Thinkpad x300 empfehlen. meiner meinung nach das beste notebook was momentan zu kaufen ist (2200€).


(das mit den 8 jahren hab ich mal einfach überlesen...)

maCBook
04.05.2008, 12:49
Nun, gegen den gemeldeten Beitrag kann ich leider nichts tun. Ich seh nicht das der gegen irgendwas verstößt.

Aber in der Tat wäre das Vostro 1310 sicher ein gutes Book zum studieren, besser zum schreiben ist sicher eine Nummer größer!

ich möchte mir bald ein 13" Notebook zulegen, dass ich die meiste Zeit zum studieren, office, surfen usw. benutze.
Keine Games, keine CAD-Programme o.ä.

Auf diese Anforderungen passt das Vostro wirklich 100%ig und man würde grade als Student einiges an Kohle sparen!
Ich habe das Vorgängermodell als 15,4" und was die Qualität angeht kann ich nun wirklich nicht meckern. Das wird bei den beiden neuen sicher nicht viel anders sein!


Ansonsten, wenn man das Geld über hat und das spiegelnde Display in kauf nehmen will, würde ich zum XPS 1330 greifen.

Swisser
07.06.2008, 00:05
Naja nachdem ich nun 4x das XPS M1330 ( 3 Austauschgeräte) hatte kann ich es nicht empfehlen. Wenn du schlechte Ohren hast oder auf Akkuleistung verzichten kannst nimm es. Mich hat das Whining in den Wahnsinn getrieben ohne Rmc.

Fehler waren ua:

4x whining
1x falsch verlegtes Kabel zum LED Display
1x Displayrahmen defekt
1x wackelte es
1x probleme mit der Tastatur

Drake
14.06.2008, 18:46
Auch wenn dir hier schon Leute von einem Sony Vaio abgeraten haben, kann ich dir die eigentlich nur empfehlen.
Hab seit fast 2 Jahren ein Sony Vaio SZ2M/B und bin nachwievor sehr zufrieden damit.

Klar, teuer sind Sony Notebooks schon, bieten dafür aber auch einiges.
Ein aktuelles Sony Vaio SZ71MN/B solltest um etwa 1400-1500 Euro(laut Geizhals.at) bekommen und das bietet auch die Leistung die du suchst.

Ich hab jetzt keine Ahnung wielang der Akku bei dem hält, aber meines ist ein Vorgänger davon und ich komm auf rund 6 Stunden Laufzeit, bei ordentlicher Optimierung und wenn ich im Office arbeite oder programmier.
Dabei ist aber das Windows schon ordentlich zugemüllt und inzwischen hab ich auch eine andere Festplatte und zusätzlichen Ram eingebaut.


Nach den fast 2 Jahren kann ich nur sagen, dass das Notebook sein Geld wert war, es bietet in Punkto Leistung und auch bei der Akkulaufzeit deutlich mehr als alle Vergleichbaren von DELL, IBM , usw.

Cancun
19.06.2008, 11:50
Aufgrund des Umstands, dass alle 13er unterhalb des Lenovo X300 ein nerviges Spiegeldisplay haben, das einem gerade in großflächig befensterten Unibücherein voll auf den Wecker geht, würd ich mich an Deiner Stelle mal im 12" Segment umtun.

Mein Tipp: Acer TravelMate 6292-602G25MN. Zwar etwas schwer für einen Zwölfzöller, vor allem mit dem großen Akku, aber für den Preis sagenhaftes Display, annehmbare Tastatur, gutes Touchpad und Leistung, Leistung, Leistung. Beispielsweise 2,5" SATA Platte => man kann es bereits jetzt auf 320 GB und in einem Monat auf 500 GB Plattenplatz aufrüsten. Überdies Markenhersteller mit einigermaßen Treibersupport.

Abweichend zu Geizhals hat das Teil 1) sehr wohl nen Fingerprintreader eingebaut und 2) ein einziges 2GB Speichermodul => man kann es problemlos auf 4GB aufblasen.

Bin bislang den Umständen entsprechend zufrieden, wenngleich zur Perfektion noch so einiges fehlt, wie immer.