PDA

Vollständige Version anzeigen : Asus M50SA - Recovery-Fragen


canjuaan
23.05.2008, 12:08
Hallo zusammen.

Ich habe mir endlich ein Notebook zugelegt. Es ist das Asus M50SA und soweit ich es bis jetzt überblicken kann, ganz hervorragend (mal von dem recht schwachen Akku abgesehen, tut hier aber nichts zur Sache).

Was mir aber nicht gefällt, ist, dass die 320 GByte Festplatte zwar partioniert, die Vista-Partition aber 160 GByte groß ist. Bevor ich jetzt also mit der persönlichen Einrichtung und der Installation diverser Programme beginne, möchte ich die Festplatte neu partionieren.

Das Handbuch sagt mir zwar, wie ich mit Hilfe der beigelegten Recovery-DVD Windows wieder installiert und partioniert bekomme; aber offenbar hat man dabei nur drei Möglichkeiten:

1. Nur Partition C:/ formatieren und wieder einrichten, D:/ bleibt dabei unangetastet
2. Keine Partionierung vornehmen, ergo C:/ = 320 GByte
3. C:/ und D:/ einrichten, aber wieder mit 160 GByte, jeweils.

Mein Ziel ist eine kleinere C:/-Partition. Aber das geht wohl leider nicht so einfach, zumindest schweigt sich ja das Handbuch darüber aus.

Kann mir jemand helfen? Und wie ist das dann nach dem "Recovern", funktionieren dann Touchpad und Sondertasten gleich wieder? Müsste doch eigentlich, schließlich wird das System wieder so hergestellt, wie ich es bekommen habe, also Auslieferungszustand. Es liegt noch eine Treiber-DVD bei, muss ich diese dann trotzdem noch aufspielen? Ich denke nein, aber ich bin sicherlich kein Experte Wink

Außerdem ganz wichtig: Sowas habe ich noch nie gemacht, kann dabei was schief gehen? Und wenn sich die Festplatte mit einem Tool anders einteilen lässt, wie viel Platz sollte ich dann Vista (Home Premium) einräumen? Habe mal was gelesen, dass man dem Betriebssystem ca. 60 GByte lassen sollte, ist das ausreichend oder gar zu viel?

Tut mir leid wegen all der simplen (?) Fragen, aber wie gesagt, ich kenne mich mit sowas nicht aus.

Bin für jede Hilfestellung dankbar!

Vielen Dank & Gruß!

JanXP
02.06.2008, 12:37
Das würde mich auch interessieren.
Leider war im Lieferumfang keine Vista-DVD.
Wenn ich das Recovery mache, habe ich dann wieder den ganzen Software-Müll drauf?

XP

Herb74
02.06.2008, 13:22
die vistra-partition kannst du auch mit vista selbst einfach kleiner machen. probier das mal.

und wenn du eine vista-CD eines bekannten hast, dann kannst du auch mit dieer CD installieren und dann den key deines Nbooks verwenden.


wegen der größe: bei XP reichen 20GB, sofern man dann auch die programme usw. nicht auf c: installiert. bei vista weiß ich es nicht, aber 50-60GB - ZU groß ist das nicht, denn falls du merkst, dass es auf dauer nur 30Gb braucht, dann kannst du ja einfach dazu übergehen, doch irgendwelche anderen daten auf c: zu speichern anstatt auf D:, E: usw

Rikibu
04.06.2008, 18:51
Daten auf c zu speichern halte ich persönlich für Irrsinn.
Ich habe noch gelernt, das man System und Daten strikt zu trennen hat.
Microsoft will da ja was anderes, aber deren Benutzerordner interessiert mich n Dreck.
Wenn Windows mal nich mehr will, dann geht die Backup Paranoya los und im schlimmsten FAll hat man wichtige Daten auf c, auf das man dank ntfs nicht so ohne weiteres zugreifen kann...

Da liegen die Daten auf ner eigenen Partition ungekoppelt vom System viel sicherer.
Sollte die Windowspartition mal streiken, sind die Daten auf D... usw. noch unangetastet erhalten.

Habe gehört, das man mit der DVD besser recovern kann, da man am Ende eine frische Windows Installation erhält und erst dann aufgefordert wird, die zweite DVD einzulegen, die die Treiber usw. installiert.

Bei der zweiten Disc kann man dann gezielt das auswählen was man will.
Also Norton abwählen und so zeuch...

Siggi!
05.06.2008, 08:08
Microsoft will da ja was anderes, aber deren Benutzerordner interessiert mich n Dreck.
Die Benutzerordner liegen nur standardmäßig dort, wo sich auch das System befindet. Man kann sie aber an jeden beliebigen Ort verschieben.

Sollte die Windowspartition mal streiken, sind die Daten auf D... usw. noch unangetastet erhalten.
Die Aufteilung von Daten auf mehrere Partitionen ist kein Ersatz für ein regelmäßiges Backup.

Es unerheblich, wo man seine Daten speichert, solange man sie wiederfindet. Da haben unterschiedliche Anwender ganz unterschiedliche Präferenzen.

Gruß
Siggi

Rikibu
05.06.2008, 12:54
Hab ja nich gesagt, das das ablegen von Daten auf nicht-c Partitionen ein regelmässiges Backup überflüssig macht. Genausowenig habe ich gesagt, das der Benutzerordner nicht verlagert werden kann.
DAs Problem des Benutzerordners was ich persönlcih habe, ist die Tatsache das da einfach alles reingekippt wird. Egal ob Bilder, Musik, irgendwelche Einstellungen von Programmen.
Einfach alles wie n großer Müllhaufen.

Ich will in meinem Benutzerordner, wenn überhaupt nur Einstellungen drin haben und die Daten woanders.

Aber da hat jeder seine Vorlieben.

Hab jetzt übrigens mal das m50 mit ner normalen Vista DVD installiert, die ich mit dem Vista Upgrade Integrator präpariert habe um das SP1 gleich mit einzuschießen.

Lief alles perfekt.
Vista Install 30 Minuten
Danach Treiber DVD - da lief auch alles vollautomatisch.
Danach war das System auch schon betriebsbereit.
Keine Fehler, keine Macken alles optimal