PDA

Vollständige Version anzeigen : Dell Vostro 1710 - Multimedia-Fans aufgepasst


dijoga
26.05.2008, 16:55
Hallo!

Ich möchte für meinen Kollegen ein 17" Office-Notebook kaufen.

Da für ihn wichtig ist, dass es a) ein Business Notbook und b) ein Notbook mit sehr hoher Festplattenkapazität sein soll habe ich das "Acer TravelMate 7720G-833G64N" ins Auge gefasst.
Obwohl die TravelMate Serie meines Wissens für den Business Bereich gedacht ist, hat dieses Notebook "Windows Vista Home Premium" vorinstalliert während das "Acer TravelMate 7720G-832G32N" mit XP-Pro und Vista Business ausgeliefert wird...

Weitere Unterschiede:
- Acer TravelMate 7720G-833G64N":
3072MB (1x 1024MB und 1x 2048MB) • 640GB (2x 320GB) • ATI Mobility Radeon HD 2600 512MB max.1280MB shared memory

- "Acer TravelMate 7720G-832G32N":
2048MB • 320GB • NVidia GeForce 8400M GS 256MB

Wird das "Acer TravelMate 7720G-833G64N" nun als Business-Notebook einzustufen oder eher doch nicht?!
Und wie sieht das Acer? - Bei HP hatte ich schon mal das Problem, dass wir ein Pavillion Notebook hatten, und wir dafür einfach keinen vernünftigen Support bekamen!

Ich bin für alle Kommentare, die mir weiterhelfen dankbar!

LG
Dietmar

Siggi!
26.05.2008, 17:29
Hallo,

bzgl. Service am besten die Ergebnisse diese Umfrage der c't anschauen und daran die Kaufentscheidung festmachen:
http://www.pc.ibm.com/de/notebook/ct_umfrage.pdf

Was bedeutet denn Business Notebook für ihn? Verfügbarkeit einer Docking Station? 3 Jahre vor Ort Service? Betriebssystem? Office-Software? Matter Bildschirm (von der Arbeitsplatzverordnung vorgeschrieben)? Ich würde die Entscheidung eher an solchen Dingen festmachen und nicht daran, was der Hersteller meint, was die klassische Zielgruppe des Geräts ist.

In der Business Serie von Dell gibt es den Vostro 1710, den man exakt so konfigurieren kann, wie man es benötigt, auch mit 640GB und Vista Ultimate. (Die Preispolitik von Dell ist merkwürdig, 640GB kosten 635 Euro (zzgl. Mwst) Aufpreis. Wenn man selbst aufrüstet, sollten gut 200 Euro reichen.)

Gruß
Siggi

winkelman
26.05.2008, 18:03
Seit einiger Zeit lassen sich Business und Consumer-Geräte nicht mehr so einfach voneinander unterscheiden.
So wie bei Acer die Travelmate-Serie teilweise mit businessfremden Komponenten ausgestattet wird, so kann man diese Beobachtung ebenso bei HP mit der Compaq-Serie und bei Dell mit der Vostro Serie machen. Typische Office-(Business) Eigenschaften wie matte Bildschirme, Dockinganschlüsse, Chipsatzgrafik usw. usw. werden teilweise durch Consumer-Komponenten ersetzt oder ergänzt und stellen somit Produkte dar die versuchen einen Mittelweg zu gehen.
Grundsätzlich hat jeder Hersteller natürlich noch reine Business oder Consumer Geräte im Angebot, hier muss man aber ganz genau schauen um welche Serie es sich handelt.
Auch hinsichtlich Support sollte man die Augen offenhalten, da der ein oder andere Hersteller Business und Consumer Kunden unterschiedlich behandeln (z.B. Acer, HP, FSC)

Am Besten macht man sich erst mal eine Auflistung welche Eigenschaften ein Notebook unbedingt haben sollte, welche als Bonus ganz nett wären und auf welche man getrost verzichten kann. Dies ist natürlich wiederum vom Anwendungs- und Verwendungsbereich abhängig.

Die Eigenschaften die eine relativ große Eingrenzung ermöglichen sind meiner Meinung nach gerade im 17" Bereich:

1. welche Displayeigenschaften brauche ich ?
Matt oder glänzend, Auflösung, Helligkeit, Kontrast.
2. welche Anforderungen habe ich an die Mobilität
Akkulaufzeit, Gewicht, Größe
3. wie hoch ist mein Qualitäts-und Supportanspruch
4. Ausstattung
(die meisten Modelle sind in vielen Konfigs erhältlich und bieten so gute Möglichkeiten ein passend ausgestattetes Gerät zu finden)
Knackpunkt hier evtl. wenn man auf eine Profikarte (OpenGL/ CAD) angewiesen ist.
5. nicht unwichtig ist natürlich auch der maximale Preis.

Je nach dem wie die Antworten ausfallen, kann sich das ganz schnell auf einige wenige Modelle reduzieren.

Nun zu Deinen Beispielen:
Die Travelmates der 7720er Serie von Acer sind grundsätzlich der Business-Fraktion zuzuordnen. Ist aber meiner Meinung nach eins der o.g. Zwittergeräte, da glossy-Display, und dedizierte Grafik eingebaut sind und je nach Ausführung das unpassende System beiliegt.
Kommt aber im dezenten Grau-Look was ja auch ein nicht zu unterschätzendes Thema ist.
Kernfrage ist letztendlich, was Dein Kollege unter einem Business-Notebook versteht und was er damit machen möchte.

Hier ein paar 17" Alternativen

Dell Vostro 1710, lässt sich sehr individuell konfigurieren, leider auf zwei Displays zur Auswahl beschränkt, dafür aber vielfältige Garantie und Supportoptionen.
HP Compaq 6820, preiswert, sehr leicht, dafür etwas karge Ausstattung, Angebot ist auf bestimmte Konfigurationen beschränkt, ist durch die silberfarbenen Gehäuseelemente nicht unbedingt als B-Gerät erkennbar.
Vaio AR-71, klassisches Consumer-Gerät im grauen Business-Look.

winkelman
26.05.2008, 18:16
Matter Bildschirm (von der Arbeitsplatzverordnung vorgeschrieben)?



Darüber hinaus muss ein Bildschirmarbeitsplatz auch folgende Eigenschaft haben:
"Die Tastatur muß vom Bildschirmgerät getrennt und neigbar sein, damit die Benutzer eine ergonomisch günstige Arbeitshaltung einnehmen können." (Zitat BildscharbV)
Somit sind Notebooks (bis auf die ein oder andere Ausnahme) generell nicht für das dauerhafte Arbeiten am Arbeitsplatz geeignet.
Ansonsten kann ich Dir nur Zustimmen.

In der c`t 08/08 kann man übrigens den aktuellen Kundenzufriedenheitsreport nachlesen. Ist bei Heise-online z.Zt. leider nicht frei zugänglich.

Siggi!
26.05.2008, 18:50
Somit sind Notebooks (bis auf die ein oder andere Ausnahme) generell nicht für das dauerhafte Arbeiten am Arbeitsplatz geeignet.
Oder genauer: Damit sind die meisten Notebooks ohne externe Tastatur nicht für das dauerhafte Arbeiten geeignet. Auch gibt es Notebookständer, die eine noch flexiblere Positionierg des im Notebook integrierten Displays erlauben.

Gruß
Siggi

dijoga
27.05.2008, 12:03
Danke für die ausführlichen Antworten!

Office Notebook bedeutet eigentlich in diesem Fall nur, dass die verwendeten Komponenten entsprechend belastbar sind - das Notebook wird doch mind. 10 Std. pro Tag im Einsatz sein...

Und da ist es primär wichtig, dass es verläßlich funktioniert (Support sollte bestenfalls ja gar nicht in Anspruch genommen werden ;-)

Wie es bisher aussieht wird die Entscheidung wohl zwischen dem Acer oder dem DELL fallen...

LG
Dietmar

winkelman
27.05.2008, 14:19
Oder genauer: Damit sind die meisten Notebooks ohne externe Tastatur nicht für das dauerhafte Arbeiten geeignet. Auch gibt es Notebookständer, die eine noch flexiblere Positionierg des im Notebook integrierten Displays erlauben.

Gruß
Siggi


Richtig, sind aber letzendlich alles nur Notlösungen die darüberhinaus in der Praxis meiner Erfahrung nach gegen Null tendieren.
Wollte damit nur sagen, dass die Argumentation mit der BildscharbV wenig hilreich ist, da Notebooks generell diese Vorraussetzungen gar nicht oder nur schwer erfüllen.
Da sollte man dann eher darauf achten für welchen Anwendungsbereich das Notebook vorgesehen ist, da auch Glossy-Displays in dem ein oder anderen Fall Sinn machen.

winkelman
27.05.2008, 14:25
Danke für die ausführlichen Antworten!

Office Notebook bedeutet eigentlich in diesem Fall nur, dass die verwendeten Komponenten entsprechend belastbar sind - das Notebook wird doch mind. 10 Std. pro Tag im Einsatz sein...

Und da ist es primär wichtig, dass es verläßlich funktioniert (Support sollte bestenfalls ja gar nicht in Anspruch genommen werden ;-)

Wie es bisher aussieht wird die Entscheidung wohl zwischen dem Acer oder dem DELL fallen...

LG
Dietmar

Grundsätzlich kann bei jedem Gerät mal was defekt sein. Da schützt weder Preis, noch Marke, noch Kategoriezugehörigkeit davor. Man kann das Risiko natürlich minimieren. Diesbezüglich hat sich Dell in der Vergangenheit doch einen sehr positiven Ruf erarbeitet. Ob das in der Zukunft auch so bleibt kann natürlich niemand sagen und Montags-Notebooks kann man auch mal erwischen. Da stimmt dann aber auch der Service (bei Dell) wohingegen ich bei Acer diesbezüglich leichte Bauchschmerzen habe.

Stefan Trunzik
02.06.2008, 15:40
Der große Bruder des 13-Zollers kommt auch in dieser Woche noch unter die Redaktions-Lupe. Ob er auch mit einer sehr guten Note aus dem Test kommt?

http://www.notebookjournal.de/storage/show/image/image4843fa72cf9c6_text

Ausstattung:

- Intel Core-2-Duo T8100 (2,1 GHz)
- 2 GByte DDR2-RAM
- Nvidia GeForce 8600M GT (256 MByte)
- 160 GByte Festplatte
- Windows Vista Business
- Preis: 752 Euro

eifel
02.06.2008, 16:07
Der große Bruder des 13-Zollers kommt auch in dieser Woche noch unter die Redaktions-Lupe. Ob er auch mit einer sehr guten Note aus dem Test kommt?



hallo,
köänntet ihr mal bitte folgendes untersuchen:
Die Startzeit von Vista. Bei den alten Vostro 1700 gab es da jede Menge Leser die ne Startzeit von 3min und mehr hatten (bei xp auch noch zu viel).
Wäre interessant ob sich das geändert hat


mfg,
eifel

dre23
02.06.2008, 16:24
Irgenwie kann ich diesen Preis nicht bekommen oder mache ich was falsch? Und ich kann auch nur eine 8600GS auswählen.

fabe_sd
03.06.2008, 11:23
Also mein V1700 startet mit XP in ca. 40 Sekunden (T8300+3GB+320GB+8600GT)
Wegen der Grafikkarte...in Deutschland kann man, zumindest im Moment, nur die 8600GS konfigurieren, in den USA jedoch eine 8600GT...es ist also problemlos möglich ne GT zu verbauen...entweder Ihr bekommt ein US-Modell zugeschickt, oder die wollen wieder rumprotzen und haben deshalb ne GT eingebaut...der Listenpreis für eine meinem V1700 entsprechende Konfig war am Anfang (ohne Rabatte) bei 1545€ ... ;)

Edit:
Aktueller Preis: 808€ aber mit 4GB RAM statt 2 und 320GB Festplatte statt 160...also realistischer Preis und echt günstiges Angebot.

Tobi1982
03.06.2008, 21:03
Irgendwie fast schon wieder zuuu billig um Qualität zu suggerieren, finde ich.


Gruß
Tobi

made112
11.06.2008, 15:34
Ihr könnt ca. nächste Woche mit einem Test rechnen.

Hallo Stefan,

entschuldige meine Ungeduld -wie weit seid ihr mit dem Test. Ich überlege mir das Gerät zu bestellen.

beste Grüße

Marcus

Franzo
12.06.2008, 18:03
Hi,

bin auch schon sehr gespannt auf den Testbericht, besonders auf das Display, da dieses ja angeblich "mit reflexionsarmer Beschichtung" sein soll .

Bis dahin,
Frank

little monster
15.06.2008, 18:18
...und ich bin auch schon neugierig.
:)
BTW: Weiß jemand, ob und wie man bei Dell Notebooks abgelaufener Serien bestellen kann?

dartrax
19.06.2008, 00:50
Hallo,

wir suchen ein Notebook, das folgende Anforderungen erfüllt. So einige Exemplare, die von den Leistungsdaten in Frage kommen, haben wir zwar gefunden, aber ob diese leise sind oder die Gehäusequalität stimmt, wissen wir leider nicht - und bitten um eure Hilfe/Erfahrungen!

Das ist wichtig:
- 700€ absolute Obergrenze
- am besten 17"
- ab 250 GB Festplatte
- ab 2048 MB RAM
- bluetooth eingebaut
- stabiles Gehäuse mit guter Haptik
- Leise (keinen lauten Lüfter!)

Das ist unwichtig:
- Grafikkarte
- Geschwindigkeit
- WLAN

Gefunden haben wir schon, vielleicht habt ihr dazu Erfahrungen?
- ASUS A7U-7S101C (http://www.tec-company.de/shop//artikel/asus-a7u-7s101c-90nmya4741192cac251y)
- NEXOC Osiris E706III (http://easy-markt24.de/product_info.php?info=p579_17--NEXOC-Osiris-E706III.html)
- Fujitsu Siemens AMILO Xa2528 (http://www.built-direkt.de/eshop.php?action=article_detail&s_supplier_aid=890261) oder Xi2528 (http://www.notebooksbilliger.de/product_info.php/products_id/17180)

Vielen Dank!

winkelman
19.06.2008, 19:54
Ich persönlich finde, dass das FSC Amilo XA 2528 das beste Preis-Leistungsverhältnis bietet.
Zu den Leisesten gehört es zwar nicht, kann man aber von den Werten her zum guten Mittelfeld zählen.
Hier der Test, falls noch nicht bekannt:
http://www.notebookjournal.de/tests/365/1


Eine ganz andere Alternative die anhand der genannten Parameter noch in Frage kommen könnte:
Dell Vostro 1710
kann man zum einen sehr individuell auf der Dell-Homepage im Unternehmensbereich konfigurieren und bietet ein hohes Maß an Qualität und Support.
http://www1.euro.dell.com/content/products/category.aspx/notebooks?c=de&cs=debsdt1&l=de&s=bsd&~ck=mn

Mit
Intel T5670
3 GB RAM
250 GB Festplatte
Bluetooth

kommt man z.Zt. bei 564,- Euro netto raus (ca. 671,- Euro brutto).
Lässt sich meist bei der telefonischen Bestellung aber noch etwas raushandeln (größere Festplatte, kostenloser Versand o.ä.)

winkelman
20.06.2008, 18:08
Hier ist jetzt brandaktuell auch der passende Testbericht zum Vostro 1710:
http://www.notebookjournal.de/tests/562/1

jseb
20.06.2008, 20:05
Testbericht des Dell Vostro 1710 ist online

Dell Vostro 1710
http://www.notebookjournal.de/tests/562/1

17-Zoller im Multimedia-Check
Das Modell in 13" konnte vor der kritischen Redaktion überzeugen. Wie sich der große Bruder schlägt, erfahrt ihr in unserem Test.

http://www.notebookjournal.de/storage/show/image/image485b8745cb9f4_text

http://www.notebookjournal.de/storage/show/image/image485b826227f4c_text