PDA

Vollständige Version anzeigen : Suche Office-Notebook mit Grafik-Ambitionen


physiker11
04.06.2008, 18:56
Guten Abend,

Ich bin auf der Suche nach einem Notebook, welches Anforderungen an mehrere der üblichen Bereiche hier stellt, deswegen stelle ich diese Mitteilung in den Allgemein-Teil ein.

Da ich häufig mit Programmen aus den Bereichen CAD/Simulation und mit Computer-Algebra-Systemen arbeite, sollte eine entsprechend gute Grafikleistung vorliegen. Nach negativen Erfahrungen mit meinem derzeitigen Notebook (64 MB diskretes Grafiksystem von ATI) sollte es mindestens eine 128 MB diskrete Grafikkarte sein. An Arbeitsspeicher wären 2 GB ausreichend. Die Prozessorleistung sollte dementsprechend auch über 2 GHz liegen, eine Dual-Core-Lösung wäre wohl ideal.

Die Ansprüche an die Festplatte sind nicht sonderlich hoch (viele Projekte habe ich auf eine externe Platte ausgelagert), 120 GB sollten ausreichen, 80 oder 100 wären kein Beinbruch.

Als Display schwebt mir etwas im Bereich um 14 - 15" vor, Anschlußmöglichkeiten für externe Bildschirme/Beamer sollten vorhanden sein.

Mobilität ist kein großes Kriterium, eine Akkulaufzeit von 90 - 120 Minuten im Office-Betrieb sollte aber gegeben sein. Gewichte und Gehäusehöhen im Bereich zwischen 2.5 und 3 kg und ca. 30 mm sind akzeptabel.

Im Bezug auf das Thema Betriebssysteme schwebt mir ein Betrieb mit Windows (XP Pro oder Vista Business/Ultimate) und Linux Vor, je nachdem, was sich besser verträgt.

Nicht alle genannten Präferenzen sind gleich wichtig. Wer aber ein Gerät besitzt oder kennt, welches in möglichst vielen Punkten in etwa die geforderten Rahmenbedingungen erfüllt, sollte sich bitte melden.

Gruß
PB

Herb74
04.06.2008, 19:18
alles kein problem - die frage ist nur: welcher preis...? ;)


für büroalltag&häufiges transportieren sind lenovo / thinkpads sehr gut. es gibt da ein lenovo mir einer "fireGL"-grafikkarte, die sogar extra für CAD&co gedacht ist: http://www.notebookcheck.com/ATI-Mobility-FireGL-V5200.1384.0.html


das hier zB http://www.notebooksbilliger.de/product_info.php/lenovo_thinkpad_t60_sondermodell_2048_mb

2,6kg, weiß aber nicht, wie die genauen abmessungen sind.


man kann natürlich auch mehr ausgeben und deutlich leistungsstärkere NBooks bekommen. vlt. auch mal in deinem arbeitsumfeld (uni?) sich erkundigen, was die CAD+mathetools so brauchen.

Siggi!
05.06.2008, 07:38
Ich habe für ähnliche Anforderungen letzte Woche eine Dell Precision M4300 Professional Workstation bestellt. Kostenpunkt (15,4", 2,5GHz CPU, 200GB 7200RPM HDD und 4GB RAM) knapp über 1000 Euro + MwSt. Die Maschine ist ISV zertifiziert für CAD Anwendungen. In diesem Preis enthalten sind 3 Jahre 24 Std. vor Ort Service. Ist also die Workstation einmal defekt, dann muss ich sie nicht einschicken und wochenlang auf Reparatur warten (das wäre gar nicht möglich, wir brauchen sie werktäglich für Kundenbesuche). Was Deine genauge Wunschkonfiguration angeht: Bei Dell bestehen umfangreiche Wahlmöglichkeiten (wie zwischen XP und Vista, bei Prozessor und HDD, etc.) für fast jeden Anspruch. Die Workstation findet man im Verkaufsbereich für Unternehmenskunden (in dem man aber auch als Privatkunde bestellen kann).

Gruß
Siggi

winkelman
05.06.2008, 08:57
Wenn ich Deine geposteten Anforderungen zu Grunde lege könnte soetwas für Dich in Frage kommen: Thinkpad R61 14" WXGA+ Display NVidia NVS 140 (OpenGL optimiert)
Hat zwar nur 1GB RAM, dieser lässt sich aber schnell und günstig aufrüsten.
http://www.heise.de/preisvergleich/a328445.html
Hiervon gibt es auch viele verschiedene Varianten mit 15" und 15,4" Displays, 3-Zellen und 6-Zellen Akkus, usw.
Z.B.: http://www.heise.de/preisvergleich/a308129.html

Von HP mit leistungsstarker CAD-Karte solltest Du Dir auch mal das 8510w anschauen:
http://www.heise.de/preisvergleich/a302708.html

ay-caramba
06.06.2008, 01:28
Ansonsten noch das Dell Latitude D630, wenns denn ein 14' sein soll (kann ich nur empfehlen mit WXGA+ Display...)

Zwar "nur" mit NVS 135M (je nachdem was man braucht) aber dennoch ein Arbeitstier...

physiker11
06.06.2008, 18:52
Guten Abend zusammen,

Auf die Thinkpads bin ich schon des öfteren aufmerksam geworden, aber die 1 GB RAM haben mich bisher immer abgeschreckt, auch, daß ich nach solchen mit guten Grafiklösungen immer sehr lange suchen musste. Aber so wie es aussieht, scheint das T60 wirklich eine denkbare Lösung zu sein.

Die Abmessungen spielen, wie gesagt, eher die Rolle eines Bonuspunktes - zu sperrig sollte die Kiste dann auch nicht sein. Bei dem Arbeitsspeicher geht es mir weniger um die direkten Anforderungen der Algebrasysteme, sondern eher darum, zusätzlich noch eine ausreichende Reserve zu haben, um längere Berechnungen im Hintergrund laufen zu lassen und gleichzeitig weiterzuarbeiten. Der derzeitige Rechner ächzt da schon sehr. Deswegen ist mir Windows XP Pro auch eigentlich lieber - der Vista-Rechner eines Bekannten hat schon eine sehr hohe Leerlaufaktivität.

Vielen Dank auf jeden Fall schonmal - melde mich, wenn ich mich entschieden habe. Übrigens, in diesem Punkt spielt Geld eine untergeordnete Rolle, ist ja eine berufsbezogene Ausgabe!

Grüße,
PWB

winkelman
06.06.2008, 22:14
Habe hier noch eine interessante Variante des T61 gefunden.
Mit vorinstalliertem Suse Linux:
http://www.heise.de/preisvergleich/a325630.html

Bei dem T60 Beispiel bitte bedenken, dass das XGA-Display sehr grob aufgelöst und auch von den sonstigen Darstellungsqualitäten nicht sonderlich gut ist. Die FireGL V5200 sollte allerdings etwas leistungsfähiger als die NVS140 sein.

Herb74
08.06.2008, 12:53
das ram läßt sich ganz simpel selber nachrüsten, das solltest du nicht als kriterium nehmen. kostet auch nicht viel. 2GB um die 30€.

physiker11
18.06.2008, 19:17
Guten Abend noch einmal,

ich habe mich nun für das Thinkpad T61 entschieden, auch weil ich das über einen lokalen Händler direkt mit der Speichererweiterung ordern konnte. Ich muß sagen, die 1600 € Endpreis (incl. Speichererweiterung, Arbeitsstunden) waren es mir wert - es passt perfekt zu meinen Bedürfnissen.

Nochmals vielen Dank an alle!
PWB