Zur Startseite
OfficeMultimedia bis 16,4"Multimedia ab 17"Gaming bis 16,4"Gaming ab 17"Subnotebooks, Ultrabooks, UltrathinsNetbooksTabletsSmartphonesZubehörAngetestet
NewsTestsPraxisTop10ToplistForum
 

Zurück   Notebookjournal - Forum > Neuigkeiten & Ankündigungen > Leser-Tests

Leser-Tests Hier werdet ihr zum Notebook-Tester. Unsere Checkliste hilft euch beim Schreiben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 18.04.2012, 13:50   #1
mind~flux
Neuer Leser
 
Registriert seit: 11.04.2012
Beiträge: 11
Renommee-Modifikator: 0mind~flux wird in Diskussionen als hilfreich eingeschätzt
Samsung Serie 7 Chronos Z3A - Nachwehen

Hi

Also ich habe das Notebook Z3A-S02DE nun seit einer Woche und bin sehr zufrieden damit, eigentlich find ichs für meine Prämissen perfekt. Allerdings war das eine etwas umständliche Geburt...

Konfigurationsdaten:

NP700Z3A-S02DE

- 35,56cm (14") HD+ SuperBright LED-Display, matt (1600x900)
- Intel Core i5 2450M 2.50GHz (3MB Cache; bis 3.10GHz mit Intel Turbo Boost)
- 6144 MB DDR3-RAM 1333MHz
- 1000 GB SATA Festplatten 7200 U/min (ersetzt durch 128er SSD Samsung 830)
- 1024 MB GDDR3 AMD Radeon HD 6490M G2 Dual Grafik
- DVD Double Layer Super Multi Brenner
- Wireless LAN 802.11 b/g/n (ersetzt durch Intel Centrino 6230 a/b/g/n)
- 10/100/1000 Mbit Ethernet
- Bluetooth 3.0 + HS
- 1.3 Megapixel Webcam und internes Mikrofon
- High Definition Audio
- beleuchtete Tastatur
- 4-in-1 Cardreader (SD/SDHC/SDXC/MMC)
- silber gebürstetes Aluminium
- 8 Zellen Li-Polymer Akku, Laufzeit bis zu 9h, anwendungsabhängig
- Microsoft Windows 7 Professional 64

Für mich kurzsichtige Blindschleiche mit beginnender Altersweitsicht (nur Sehfähigkeit gemeint...) bedeutete der Sprung von 15,6 auf 14 Zoll bzw. vorherige 1366x768 auf nun 1600x900px schon eine gehörige Umstellung. Mit der dpi-Anpassung von Windows aber kein Problem, die Schriften bleiben bei größerer Skalierung scharf. Vlt. liegts auch an der Schärfe des Displays, aber ich komme mit kleinen Buchstaben jetzt besser zurecht, als das bei dem vorherigen 15,6 Zöller mit 1366x768px der Fall war. Mit Windows Clear-Type wirkt das auch sehr elegant.

Tastatur ist amS erste Sahne, der Umstieg von einer Samsung-P580-Penfield-Tastur mit Nummernblock machte mir keinerlei Probleme. Eher im Gegenteil, ich schreibe mit der Z3A-Tastatur tipselfehlerfreier. Jetzt auch mit Tasten-Beleuchtung, sehr schön und das macht mir richtig Spaß. Sehr schön auch die Beleuchtung der Caps-Lock-Taste mit einer kleinen blauen LED, wenn sie mal wieder aktiviert ist und man vergeblich ein Passwort irgendwo eintippert, kommt man schneller drauf, worans mal wieder hängt.

Die Gehäusebreite beträgt gerade mal knapp 32,5cm und nicht 35,5cm, wie bei Samsung angegeben. Das Chronos ist damit ungefähr so kleingroß wie ein Ultrabook, ohne eins sein zu wollen. Es passt mMn perfekt in die Nische von klobigen 15-Zoll-Schlepptops und ultraleichten Books, bei denen man Angst haben muss, dass sie beim Türzuschlagen vom Tisch geweht werden. Oder der faltbare Rechenknecht aus Versehen mit einem Stapel alter Zeitungen und Werbeblättchen im Altpapiersack entsorgt wird. Man kann die 2 Kilo leicht in einer Hand halten, wenn man sich z.B. in einem Relaxsessel rumlümmelt und auf dem Küchentisch oder auf den Oberschenkeln ist das Display und Notebook auch nicht zu klein. Die maximale Helligkeit des Displays ist für den Außeneinsatz im Garten vollkommen ausreichend. Am Display selbst kann ich nichts anmeckern, in dieser Preisklasse ists bei anderen auch nicht besser, manche sogar wesentlich schlechter. Ich bin aber auch kein Grafikexperte oder Filmgucker, meine Schwerpunkte liegen woanders. Trotzdem war mir ein entspiegeltes Display wichtig.

Der Expresscache beschleunigt den Windowsstart spürbar, wenngleich das in meinem Anwendungsfall uninteressant ist, weil ich eine 128er SSD (Samsung 830) verbaut habe. Für mich waren danach beim Windowsstart keine Unterschiede mehr bemerkbar. Ansonsten kann ich SSDs nur empfehlen, sie sind pfeilschnell, naturgemäß unhörbar und keine merkbare Wärmeentwicklung. Auch wenn man diese Geschwindigkeiten für Internetlen oder Laptoplen nicht unbedingt braucht, es generiert Spaßfaktor pur.

Insgesamt bin ich mit der Systemleistung mehr als zufrieden, die max. Prozessorleistung und zusätzliche ATI-Grafikkarte bräuchte ich gar nicht, denn das Notebook wird nur als Bedieneinheit für einen Musik-Netzwerkplayer, Email, Internetaktivität usw. genutzt. Trotzdem schön, wenn man weiß, dass man Dampf machen könnte, wenn man wollte. Von daher bin ich auch mit der Leisestärke sehr zufrieden. Falls der Lüfter trotzdem mal angeht, ist es nur ein tieffrequentes Rauschen. Dem Luftauslass an der Rückseite bzw. Display-Unterseite kann ich bis jetzt nichts Negatives abgewinnen. Für mich sogar von Vorteil: wenn ich das Notebook nutze und mich im Relaxsessel befinde, greife ich meist mit der linken Hand hinter das Display - ich kann so keine Luftauslässe beim Z3A zusperren. Bei meinem vorherigen Samsung Penfield Pro, war der Luftauslass links, da passierte es schon mal, dass ich ihn mit dem Unterarm zuhielt. Alles in Allem stört mich der Luftauslass bzw. eventuell ausströmende Warmluft vom Z3A nicht. Ich denke, man muss hier auch berücksichtigen, WO und in welcher Lage ein kleineres Notebook überall eingesetzt wird.

Als Akkuleistung war von mir angepeilt, dass es max. für den Feierabend reicht. Angezeigt bekomme ich bei meiner Aktivität 6-7 Stunden - das reicht mir sogar für zwei Feierabende.

Die vorhandenen Anschlüsse genügen mir vollkommen. Die stationären Peripheriegeräte wie Drucker, serieller Port (über USB) sind eh über WLAN>Router>Lan zu USB-Konverter angebunden. Für Verbindungen dieser, lade ich nur kurzfristig die zugehörigen Programme und stelle damit Verbindung her. Die USB-Periepherie wird so angebunden, wie wenn man sie in einen physischen USB-Port stöpselt - nur ohne Kabelsalat.

Vermisst habe allerdings 5Ghz WLAN. Es ist für mich unverständlich, dass manche Hersteller (oder in diversen Varianten einer Serie...) nur 2,4Ghz Module verbauen und Nutzern den kaum frequentierten 5Ghz-Bereich vor der Nase zuschlagen. Die 2,4Ghz-Karte habe ich daher durch eine Intel 6230 a/b/g/n mit 2,4, 5Ghz und Bluetooth ersetzt. Empfangsmäßig kann ich auch nur Gutes berichten, es gab keine unerwarteten Einbrüche der Verbindungen.

Weiterhin vermisse ich einen größeren Öffnungswinkel des Bildschirms. Ich komme manchmal doch in die Verlegenheit weiter aufklappen zu wollen. Man könnte bei 180° Öffnungswinkel wunderbar die Vorderseite des Chronos auf die Oberschenkel stellen und hätte den Bildschirm vor der Nase, wenn man z.B. nur lesen möchte. Die Bild-auf/ab und Pfeiltasten lassen sich dabei gut erfühlen. Gut, dass auf den Nummernblock verzichtet wurde, für Buchhaltung nutze ich eh andere Computer.

Samsung geht mMn mit der vorinstallierten Software den richtigen Weg. Es ist eigentlich nichts unnötig und man wird beim Erststart noch der Partitionseinteilung gefragt. Norton Virenscannergedöns kann man ja durch "ruhigere" Varianten wie z.B. MS-Security-Essentials ersetzen. Der Samsung-Softwaremanger listet verfügbare Software-, BIOS- und Treiberupdates auf und macht deren Installation sehr einfach. Trotz meiner Vorurteile als "erstmal-frisch-machen-Hooligan" fand ich das jetzt doch sehr hilfreich. Man muss keine neuesten Treiber mehr zusammensuchen und kann den Manager die Arbeit machen lassen. Das Programm "Easy Settings" konfiguriert die FN-Tasten und sonstige Einstellung wie Express-Cache, Funknetzwerke und vor allem das Energiemanagment mit diversen Lüftereinstellungen.

Vor 3 Wochen hatte ich die 15 Zoll Variante "Z5A", welches ich dem Händler wieder zurück schickte. Es war keine richtige Negativerfahrung, aber mir gefiel das Display, die Handballenauflage aus Kunststoff und vor allem das nervige Touchpad nicht. Auffallend die unterschiedlichen Bildschirme: beim Z3A mE ist er kontrastreicher, hat knackigere Farben und etwas Blickwinkelstabiler. Hier mal zum Vergleich die Testwerte, welche Notebookjournal veröffentlicht hat:

Z3A-Display
Helligkeit und Kontrast: durchschnittl. Luminanz cd/m² 278,00 Schwarzwert bei 100 cd/m2 cd/m² 0,72 Schwarzwert bei maximaler Helligkeit cd/m² 2,07 Kontrast bei 100 cd/m2 :1 138,00 Kontrast bei maximaler Helligkeit :1 134,00

Z5A-Display
Helligkeit und Kontrast: durchschnittl. Luminanz cd/m² 226,00 Schwarzwert bei 100 cd/m2 cd/m² 0,86 Schwarzwert bei maximaler Helligkeit cd/m² 1,87 Kontrast bei 100 cd/m2 :1 116,00 Kontrast bei maximaler Helligkeit :1 120,00

Interessanterweise ist das Z5A auch ein wenig anders aufgebaut als das Z3A. Wie schon erwähnt, die Handballen-Auflage des Z3A ist aus Metall, beim Z5A aus Kunststoff. Dies lässt sich anhand der Bilder von Notebookjournal auch gut nachvollziehen.

Z3A-Handballenauflage


Z5A-Handballenauflage


Während sich die Handballenauflage des Z5A wirklich leicht eindrücken lies, ist die Auflage vom Z3A nach meinem Ermessen sehr stabil, ich bekomme bei normalem Gebrauch keine Bewegungen der Touchpadeinfassungen hin.

Die Unterseite ist ebenso wie beim Z5A aus Kunststoff. Für meine Begriffe trotzdem sehr stabil. Nur wenn man ans Eingemachte möchte, sollte man seine Vorbehalte gegen Kunststoff überwinden, es tut richtig weh, wenn man den Deckel aus den Klipshalterungen löst. Aber... es passiert eigentlich nichts, irgendwann hat man ihn halt in der Hand. Boden ist ganz anders verschraubt und geht nicht bis zur Oberseite, wie das beim Z5A der Fall ist, was der Randeinfassung eine ganz andere Optik gibt. Das Z3A hat nur ein Lüfter verbaut, während das Z5A zwei Lüfter verbaut hat.

Z3A


Z5A
http://www.webproco.com/images/chronos2.jpg

Der kleinere Akku wirkt sich lt. Testdaten und meiner Erfahrung nach gar nicht so groß aus. Es sind nur ein paar Minuten unterschied.

Wenn man das Z3A in die Hand nimmt und von oben betrachtet, hat man - speziell im Gegensatz zum Z5A - eigentlich das Gefühl, es würde sich um ein Stück "massives Eisen" handeln, obwohls das freilich nicht ist. Optisch und haptisch gefällt mir das Z3A unwahrscheinlich gut, in das geschliffene Blech hab ich mich gleich verliebt. Der schmale Displayrahmen wirkt sehr grazil, ohne deswegen instabil zu sein. Die Struktur des Blechs passt mMn wunderbar zur Oberseite, in der die Tastatur wie in einer geschwungen Wanne eingelassen ist und eben nicht durch eine Handballenauflage aus fremden Material (Z5A > Kunststoff) unterbrochen wird. Ich empfinde das als eigenständiges Design und es macht was her. Genau so wollte ich das.


Nicht nachvollziehen kann ich beim Z3A-Test von Notebookjournal:

- Touchpad unpräzise: Es ist überhaupt nicht zickig, reagiert eigentlich ohne weitere Einstellungen perfekt. Das Touchpad des Z5A reagierte gänzlich anders: Man musste mehrmals "klicken" und der Zeiger war tatsächlich unpräzise zu steuern, speziell bei kleinen Geschwindigkeiten am Ziel wars ziemlich tatterich. Mich würde hier interessieren, ob das nur eine Treibergeschichte ist oder ob Samsung zwei verschiedene Touchpads von ELAN verbaut hat. Verwundern würde es mich mich wegen der Unterschiede zwischen Z3A und Z5A nicht. Wenngleich ich beim Touchpad ein wenig mehr Einstellmöglichkeiten erwarten würde. Da konnte mein vorheriges Synaptics vom Penfield doch mehr. Vlt. kommt da noch was von Samsung. Wider meiner Erwartung hab ich mich innerhalb von 2 Tagen doch an die Gestensprache vom Touchpad gewöhnt, ich nutze die Mausersatztasten gar nicht mehr. Kontext-Menü hole ich mir mit 2-Finger-Tipp, Auswahl mit 1-Finger-Tipp. Erstaunlich, wie schnell man sich an sowas gewöhnt.

- WLAN-Steuerung/Drahtlossteuerung (man fragt sich, ob Bluetooth gemeint sein könnte...;-) ) sei unbequem: Vlt. hats ja der betreffende Tester nicht bemerkt, aber man kann es so einstellen, dass WLAN immer aktiv ist und das man es manuell zuschalten kann (Eco-Betrieb) Für mich kommt eh nur ständig aktiv in Frage, 14 Zoll transportables Notebook ohne vom Start weg aktives WLAN geht mal gar nicht. Außerdem ist die betreffende FN-Taste (F12) noch mit einer kleinen blauen LED beleuchtet, wenn WLAN aktiv ist.

Auch wäre es schön, wenn Tester die Rechenbrettchen mal aufschrauben würden. Vor allem fände ich als weitere Entscheidungsgrundlage gut zu wissen, wie einfach oder schwer man solche Kistchen noch selbst aufschrauben kann, um z.B. Hardware zu tauschen. Ich bin mir nicht sicher, aber in Zeiten von grazilen Smartphones, Tablets und nun auch Ultrabooks usw. wären Threads "wie öffne ich XYZ?" nicht verkehrt. Man sucht sich für verschiedene Geräte im Rindernet nen Wolf.

Das sollte jetzt aber keine überkanditelte Kritik von mir sein, es ist nur das, was mir bei meiner Recherche über die Unterschiede von Z5A zu Z3A aufgefallen ist. Ich finde mehr diese Informationen wichtiger, als nichtssagende Benchmarks, welche je nach CPU, Graka, Treiber- und BIOS-Versionen meist sehr ähnlich ausfallen resp. dadurch auch wieder beeinflusst werden. In dieser Lifestyle-Klasse spielt Systemleistung mMn ein untergeordnete Rolle. Es geht auch um optischen und haptischen Spaß und der wird einem genommen, wenn das Teil doch nicht so ausschaut, wie es diverse Bildchen zeigen und in die man dann einen Tausender investiert.

Den meisten Online-Händlern sind diese Unterschiede zwischen Z3A und Z5A anscheinend gar nicht bewusst. Viele verwenden einfach Bilder, welche anscheinend Samsung herausgibt und die das Z5A ebenfalls mit Alu-Auflage und QWERTY-Tastatur zeigen. Bei manchen findet man sogar Bilder die ein Z3A mit Nummernblock zeigen. Ich finde das von Samsung und betreffenden Händlern ziemlich "bescheiden", schließlich schauen sich solche Bilder Tausende von Interessenten oder potentiellen Käufern an. Es mag ja unterstellend von mir sein, aber bei wie vielen anderen Hersteller bzw. Serien ist das dann noch der Fall?

Ich weiß natürlich, dass es auch im Onlinegeschäft auch sowas wie "Beratungsklau" gibt, aber diese Kröte sollte man als Onlinehändler schlucken können. Die Bildergalerien auf Web-Shop-Seiten ersetzen nämlich das "haptische Greifen" des Kunden. Sie sind wie Schaufenster, die auch aufwändig gestaltet werden und eine Art Visitenkarte in der Fußgängerzone darstellen. Wenn man teure Lifestyle-Produkte über einen 24 Stunden offenen Onlinekanal verkaufen will, sollte man mehr Sorgfalt bei seiner Präsentation walten lassen. Das zieht Kunden an, vermindert wahrscheinlich auch Rücksendungen und es macht nur einmal Arbeit. Der "beste Onlinepreis", der fetteste Trustshop-Button, die dickste TÜV-Zertifizierung und die hübscheste Hotlinetelefondame im Logo (die es in Wirklichkeit nirgends gibt) sind hier wirklich nicht alles, es gibt nämlich auch Kunden, welche mehr, oder andere Kriterien abwägen, bevor sie einem Händler den Zuschlag geben.

Es gibt leider nicht alle Notebooks Vorort, so dass man sie im Laden anschauen könnte. Ich habe meines zwar - nach langer Recherche - in einem Laden gekauft, aber es war nicht ausgestellt und vor dem Kauf (was nach Auffassung des Verkäufers nur den beschleunigten Bezahlvorgang beinhaltet) wurde mir ein Blick auf das Gehäuse verweigert, obwohl ich natürlich ganz gezielt nach der Handballenauflage fragte. So wurde der Kauf für mich zu einem kleinen Risiko. Nun ja... man jammert ja gleich, wenn Kunden im Laden ausbleiben und dann bei einem Onlinehändler mit Widerrufsrecht bestellen.

Irrwitzig auch die Rezensionen bei Amazon, welche oftmals gar nicht zu den angebotenen Geräten passen. Da wird Z3A und Z5A kreuzweise vermischt, dass die Schwarte kracht.

Von daher "DANKE" an die Redakteure und Schreiber Notebookjourmal für ihre eigenen Bilder und Texte. Obwohl die obigen Unterschiede textlich nicht so klar benannt wurden, erleichterten diese Tests meine Suche und Wahl.

LG
mind~flux

edit:typos

Geändert von mind~flux (19.04.2012 um 12:34 Uhr).
mind~flux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2012, 11:04   #2
loop
Foren-Moderation
 
Benutzerbild von loop
 
Registriert seit: 01.01.2009
Ort: Nähe Nürnberg
Beiträge: 5.554
Renommee-Modifikator: 239loop genießt höchstes Ansehenloop genießt höchstes Ansehenloop genießt höchstes Ansehenloop genießt höchstes Ansehenloop genießt höchstes Ansehenloop genießt höchstes Ansehen
AW: Samsung Serie 7 Chronos Z3A - Nachwehen

Vielen Dank für deinen wirklich tollen Bericht!
Und Hut ab, dass du es sogar extra für den Test mal aufgeschraubt hast
__________________
[ASUS G50V | 9700M GT | P8600 | Samsung Galaxy Tab 2 7.0 WiFi]

LESERARTIKEL - Android - zum flashen gerne!


FORENMODERATION

loop ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2012, 12:43   #3
mind~flux
Neuer Leser
 
Registriert seit: 11.04.2012
Beiträge: 11
Renommee-Modifikator: 0mind~flux wird in Diskussionen als hilfreich eingeschätzt
AW: Samsung Serie 7 Chronos Z3A - Nachwehen

Danke. Aber ich musste ja die Schachtel öffnen, wegen der WLAN-Karte und SSD.

Ok.. ich geb zu, ich muss immer alles öffnen

LG
mind~flux
mind~flux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2012, 20:16   #4
damnBastard
Foren-Moderation
 
Benutzerbild von damnBastard
 
Registriert seit: 03.09.2008
Beiträge: 654
Renommee-Modifikator: 40damnBastard ist ein sehr geschätzer Diskussionspartner mit solidem WissendamnBastard ist ein sehr geschätzer Diskussionspartner mit solidem Wissen
AW: Samsung Serie 7 Chronos Z3A - Nachwehen

sehr schön geschrieben!
daumen hoch!
__________________
ASUS UX32VD 13 Zoll Ultrabook
  • CPU_ivy i7 3517U
  • RAM _10 GB DDR3
  • GPU_GT 620M
  • TFT_IPS 1920x1080 non-Glare
  • HDD_Samsung Series 830 SSD 256GB
  • OS_Windows 8 Pro 64 Bit
  • Bios_206
  • 3Dmark2006_1280x800_n.a. | 1280x1024_n.a. OC_n.a.
  • 3DmarkVantage_n.a. OC_ n.a.
damnBastard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2012, 13:04   #5
MoaBOB
Neuer Leser
 
Registriert seit: 15.05.2012
Beiträge: 29
Renommee-Modifikator: 6MoaBOB ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
AW: Samsung Serie 7 Chronos Z3A - Nachwehen

Netter Test. Hast dir ja echt Muehe gemacht.

Ich moecht nochmal kurz auf dein Kriterum "Sorgfalt bei Gestaltung der Onlineshops" eingehen.
Mir ist naemlich auch aufgefallen, dass manche shops/reseller da doch teilweise etwas schludrig sind. Da erinnern die Seiten oftmals an clan-pages aus den 0er-Jahren. Miese logos, fiese Farbkombinationen und absolut unzeitgemaeße webseitenumsetzungen (bspw. texte in bildern etc...)
Es mag vielleicht daran liegen, dass es mein job ist mich mit sowas zu beschaeftigen und ich da doch hoehere Ansprueche habe und detailverliebter bin, aber ich scheine ja trotzdem nicht ganz allein zu sein mit meiner Meinung wie der Tester hier mit weiteren Argumenten (bilder ersetzen kaufhauserlebnis) belegt.
Shopbesitzer sollten nicht denken, dass Leute sich nur von Zahlen zu einem Kauf bewegen lassen. Das ist bei weitem nicht so. Solide gestaltete und umgesetzte Shops bzw. Marken schaffen sehr viel Serioesitaet, die wiederum bei den umgesetzten Summen im Notebookmarkt unumgaenglich ist. Wer moechte schon das Gefuehl der Unsicherheit in sich spuehren, wenn er auf den "kaufen"-Button klickt und +-1000 euro das eigene Konto verlassen?


just my 2 cent
;-)
MoaBOB ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
MSI GT70 vs Samsung NP700G7A Sub-Zero-X Gamer 3 16.04.2012 14:21
Entscheidungshilfe Samsung Q210 Seven oder Acer 4937G I N X S Office 70 02.07.2009 16:45
Wo erfahre ich, für welche Geräte alter Akku / Netzteil passt? Herb74 Notebooks: Technische Fragen 4 21.07.2008 15:47
Samsung X60 Becudo - Mobile High-End Performance vaio Notebooks: Kaufberatung (alt - geschlossen) 0 04.05.2006 12:55


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:30 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.6.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.



Users online
174 Besucher


Herstellerliste

MSI
One


LINKPARTNER
PC-Max.de
PCGamesHardware.de
AREA DVD
eTest-Hardware.de - Hardware Testberichte
NewGadgets.de
Netbooknews.de
PC-eXPerience
Technic3/D
  ©2004 - 2014 Notebookjournal.de | Kontakt | Impressum | So testen wir