Zur Startseite
HomeNews > ARMv8-Architektur
NEWS ARMv8-Architektur
ARM stellt 64-Bit-SoCs der Cortex-A50-Serie vor
von Johannes Schaller am Do, 08.11.2012 02:12 Uhr


Das britische Unternehmen ARM, dessen Prozessor-Designs in den meisten der heute verkauften Tablets und Smartphones zum Einsatz kommen, hat vor kurzem die neue Chip-Architektur ARMv8 vorgestellt. Den aktuellen Planungen nach sollen im Jahr 2014 die SoC-Designs Cortex-A53 und Cortex-A57 mit dieser Architektur auf den Markt kommen. Beide bieten 64-Bit-Unterstützung und sollen laut ARM leistungsfähig genug sein, um nicht nur Smartphones und Tablets, sondern auch Serverfarmen anzutreiben. Der Chip-Spezialist verspricht deutliche Geschwindigkeitssteigerungen im Vergleich zu aktuell erhältlichen SoCs, bei verringertem Stromhunger.


Mit dem Cortex-A53 will ARM sein bislang energieeffizientestes Chip-Design abliefern. Zugleich sollen entsprechende SoCs zum Launch die kleinsten 64-Bit-Prozessoren weltweit sein. In Sachen Leistung braucht sich der stromsparende Chip laut ARM dennoch nicht vor Cortex-A9-basierten SoCs heutiger Highend-Smartphones verstecken.

Cortex-A57-Kerne sind hingegen ganz klar auf maximal mögliche Performance getrimmt. Quad-Core-Prozessoren mit diesem Design sollen leistungsfähig genug sein, um sie auch für den Einsatz in Laptops oder Servern interessant zu machen. Verglichen mit den aktuell erhältlichen, pfeilschnellen Cortex-A15-Prozessoren, die im 28-Nanometer Fertigungsprozess hergestellt werden, dürfen bis zu 30 Prozent mehr Leistung erwartet werden, so ARM.


Die neuen Cortex-A53 und Cortex-A57-Kerne sind außerdem wieder mit dem von ARM als big.Little Processing bezeichneten Konzept kompatibel. Dieses bietet Chip-Herstellern die Möglichkeit, unterschiedliche Rechenkerne in einem SoC miteinander zu kombinieren, um so das bestmögliche Endprodukt für einen bestimmten Einsatzzweck zu erhalten.

Nvidias Tegra-3-Plattform kann als Beispiel aufgeführt werden, bei deren Entwicklung auf ein vergleichbares Design gesetzt wurde. Vier schnellen Rechenkernen steht dort ein fünfter, besonders sparsamer Kern zur Seite, der bei wenig anspruchsvollen Aufgaben die anderen entlastet und somit dazu beträgt, Energie zu sparen.

ARM hat bereits erste Unternehmen genannt, die eine Lizenz für die ARMv8-Architektur erworben haben. Dazu gehören unter anderem AMD, Broadcom, Samsung und STMicroelectronics.


Quelle:
 arm.com



 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


NEWS
Montag, 30.12.2013
Freitag, 27.12.2013
Montag, 23.12.2013
Freitag, 20.12.2013
Donnerstag, 19.12.2013
Mittwoch, 18.12.2013
Dienstag, 17.12.2013
Montag, 16.12.2013
Freitag, 13.12.2013
Donnerstag, 12.12.2013
Seite 1 von 194: 
1
...