Zur Startseite
HomeNews > Sonys Umstrukturierungspläne
NEWS Sonys Umstrukturierungspläne
Bericht: Sony will bis zu 10.000 Arbeitsplätze streichen
von Johannes Schaller am Mo, 09.04.2012 15:44 Uhr


Der japanische Elektronikriese Sony wird derzeit von großen wirtschaftlichen Problemen geplagt. Das Traditionsunternehmen kämpft mit rückläufigen Absatzzahlen in fast allen wichtigen Sparten und einem besonders verlustreichen Geschäft mit TV-Geräten.

Die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei berichtet nun, Sony wolle bis Ende 2012 bis zu 10.000 Arbeitsplätze streichen. Das wären rund 6 Prozent der gesamten Belegschaft des Konzerns. Etwa 5.000 dieser Stellen sollen einer Umstrukturierung von Sonys Geschäftssparte für kleine und mittlere LCDs zum Opfer fallen, bei weiteren 5.000 handle es sich um allgemeine Stellenstreichungen im japanischen Hauptsitz des Unternehmens und verteilt auf internationale Niederlassungen. Alle Sony-Sparten sollen betroffen sein, angefangen von der Entwicklungsabteilung, über die Produktion bis hin zum Management.

Sony Vaio Konzept
Bild: Sony
Sony Vaio Konzept

Ziel der drastischen Maßnahme sei es dem Bericht von Nikkei nach die geschäftliche Effektivität des Elektronikriesen wieder zu erhöhen und Sonys Wandel hin zu einem Unternehmen mit Fokus auf mobile Endgeräte zu beschleunigen. Der neue Sony-CEO (Chief Executive Officer) Kazuo Hirai wird noch im April diese Neuausrichtung und die Geschäftsstrategie dahinter vorstellen.

Für das Geschäftsjahr 2011 prognostizierte der japanische Konzern Verluste in Höhe von satten 2,2 Milliarden Euro. Die offizielle Bekanntgabe des Geschäftsergebnisses wird für Anfang Mai erwartet. Damit würde Sony das vierte Geschäftsjahr in Folge mit Verlusten abschließen und braucht nun in jedem Fall mittelfristig Erfolgserlebnisse.

Zusätzlich zu den Jobstreichungen soll das Unternehmen sieben hochrangige Manager, darunter den ehemaligen CEO Howard Stringer, aufgefordert haben Gehaltsboni des letzten Geschäftsjahres zurückzuzahlen, wie Nikkei schreibt. Sony selbst wollte sich zu dem Artikel bisher nicht äußern.


Quelle:
 reuters.com
 nikkei.com



 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


NEWS
Montag, 30.12.2013
Freitag, 27.12.2013
Montag, 23.12.2013
Freitag, 20.12.2013
Donnerstag, 19.12.2013
Mittwoch, 18.12.2013
Dienstag, 17.12.2013
Montag, 16.12.2013
Freitag, 13.12.2013
Donnerstag, 12.12.2013
Seite 1 von 194: 
1
...