Zur Startseite
HomeNews > Nvidia GeForce GTX 680
NEWS Nvidia GeForce GTX 680
Geforce GTX 680: Neue Infos bekannt - Shops listen Preise
von Johannes Schaller am Fr, 16.03.2012 18:10 Uhr


Es gibt in diesen Tagen viele Gerüchte zur kommenden Grafikkarten-Generation von Nvidia. Die Chip-Architektur, auf der die GPUs (Graphics Processing Units) dieser Karten basieren, wurde unter dem Codenamen „Kepler“ entwickelt und wird in einem neuen Herstellungsverfahren in 28-Nanometer-Technik produziert. Besonders die Informationen zur Desktop-Grafikkarte Geforce GTX 680 borden derzeit fast über, doch offizielle Details nennt Nvidia noch immer nicht. Es scheint nur klar, der 22. März soll der Termin sein, den Nvidia für die große öffentliche Enthüllung ausgewählt hat.


Die Webseite heise online will schon im Vorfeld „aus zuverlässiger Quelle“ harte Fakten zur Geforce GTX 680 erfahren haben. Die GPU der Grafikkarte trägt die Bezeichnung GK104 und verfügt laut Quelle über 1536 Rechenkerne. Das bedeutet der GK104-Grafikchip bringt es auf glatt die dreifache Anzahl an Rechenkernen im Vergleich zum GF110-Chip des aktuellen Geforce-Spitzenmodells GTX 580. Die Taktfrequenz der neuen GPU beträgt 1006 Megahertz.

Besonders interessant ist aber eine neue Funktion, die Nvidia dem GK104-Chip spendiert. Wie schon vermutet, wird die GPU laut heise online tatsächlich die Möglich bieten sich dynamisch um rund 50 Megahertz zu übertakten sofern die Obergrenze der Leistungsaufnahme nicht überschritten wird. Diese Grenze soll im Übrigen, in Anbetracht der Leistung, bei moderaten 195 Watt liegen. Dank dieser TDP (Thermal Design Power) genügen der GTX 680 auch zwei sechspolige Stromanschlüsse um ausreichend Strom aus einem ATX-Netzteil zu ziehen.

Neu ist den heise-Informationen nach außerdem eine zusätzliche Methode zur Bildverbesserung, die die Kepler-Grafikkarte mitbringen wird. Dabei handelt es sich um einen Antialiasing-Modus (Kantenglättung) mit der Bezeichnung TXAA, der bei gleicher Qualitätsstufe deutlich weniger Leistung verschlingen soll als herkömmliches Multisampling-Antialiasing (MSAA).

Abschließend wird in dem Bericht erwähnt, dass die Geforce GTX 680 auch die Möglichkeit bieten wird bis zu vier Displays mit einer einzelnen Grafikkarte zu befeuern. Damit will Nvidia zu AMD und seiner "Eyefinity" genannten Technik aufschließen.

Aktuelle Angebote (17.03.2012):
Schenker XMG P511 PRO (notebooksbilliger.de) - 1.369 Euro
MSI GT683DX-i789BLW7H (cyberport.de) - 1.449 Euro

Erste Online-Shops haben bereits begonnen die Geforce GTX 680 zu listen, darunter ein niederländischer Anbieter, der für die Karte kurzzeitig den Verkaufspreis von 607 Euro angab. Wir sind natürlich vor allem gespannt darauf welche Leistung die mobilen Ableger der Kepler-Generation abliefern können.


Quelle:
 heise.de



 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


NEWS
Montag, 30.12.2013
Freitag, 27.12.2013
Montag, 23.12.2013
Freitag, 20.12.2013
Donnerstag, 19.12.2013
Mittwoch, 18.12.2013
Dienstag, 17.12.2013
Montag, 16.12.2013
Freitag, 13.12.2013
Donnerstag, 12.12.2013
Seite 1 von 194: 
1
...