Zur Startseite
HomeNews > Microsoft Office 2013 und 365
NEWS Microsoft Office 2013 und 365
Microsoft: Office 2013 und neues Abo-Modell Office 365 ab sofort verfügbar
von Johannes Schaller am Di, 29.01.2013 23:58 Uhr


Microsoft hat den Startschuss für sein neues Office-Paket in 162 verschiedenen Ländern gegeben. Ab sofort können Interessenten Office 2013 für Windows-PC erwerben oder sich alternativ für ein Abo-Modell namens Office 365 entscheiden. Viele der wichtigsten Neuerungen der neuen Office-Programme hatte Microsoft bereits in den vergangenen Monaten vorgestellt, eine erste Präsentation gab es Mitte Juli letzten Jahres. Die gesamte optische Aufmachung des Bürosoftware-Pakets ist an die “Modern UI” von Windows 8 angepasst und soll daher bestens mit dem neuen Microsoft-Betriebssystem harmonieren. Dem Trend der IT-Branche folgend steht beim neuen Office außerdem die Anbindung an die Cloud im Mittelpunkt.


Fertiggestellt wurden die Entwicklungsarbeiten an Office 2013 bereits im Oktober 2012, im November konnten dann zunächst TechNet- und MSDN-Abonnenten die Endfassung herunterladen. Jetzt kommen die verschiedenen Versionen der bekannten Programmsammlung auch in den Handel.

Die Preise für die unterschiedlichen Ausgaben des neuen Office-Pakets rangieren zwischen 79 und 539 Euro. Das günstigste Angebot ist das Abonnement “Office 365 University”. Es ist für Studenten oder Lehrkräfte gedacht, erlaubt die Nutzung von Office-Programmen auf zwei Computern und kostet bei einer Laufzeit von 4 Jahren gerade einmal 79 Euro. Für 99 Euro hingegen erhält jedermann das Abo-Modell “Office 365 Home Premium”. Dieses Abonnement beinhaltet die Möglichkeit, das neue Office auf bis zu fünf PCs oder Macs zu installieren und gleichzeitig einzusetzen. Es gilt für ein Jahr. Alternativ kann Office 365 Home Premium auch für monatlich 10 Euro erworben werden.

Beide Office-365-Angebote beinhalten sämtliche verfügbaren Office-Programme. Mit dabei sind also Word, Excel, PowerPoint, OneNote, Outlook, Publisher und Access. Mac-Nutzer kommen allerdings noch nicht in den Genuss neuer Programm-Versionen, sondern müssen mit den Ausführungen aus Office 2011 für Mac vorlieb nehmen, bis Microsoft einen Nachfolger dafür veröffentlicht. Somit stehen unter OS X die Programme Access, Publisher und OneNote nicht zur Verfügung.

Wer unter den Office-365-Abonnenten auf seine Programme über ein Web-Interface zugreifen möchte, dem bietet Microsoft auch ein "Office on Demand" an. Eine lokale Installation von Word oder Excel auf der PC-Festplatte entfällt dabei. Außerdem beinhalten die Abo-Modelle kostenlose 20 Gigabyte Speichervolumen über SkyDrive und 60 Freiminuten zum Telefonieren über Skype.

Neben den Abonnements vertreibt Microsoft natürlich auch weiterhin normale Verkaufsversionen, die dann nur auf einem einzelnen PC eingesetzt werden dürfen. Insgesamt drei Varianten gibt es für Microsofts Windows-Plattform zu kaufen: “Office 2013 Home & Student”, “Office 2013 Home & Business” und “Office 2013 Professional”.

Office 2013 Home & Student ist mit einem Preis von 139 Euro die günstigste der Retail-Versionen, beinhaltet dafür aber auch nur die Programm Word, Excel, PowerPoint und OneNote. Mit Office 2013 Home & Business erhalten Käufer Outlook hinzu, zahlen dafür aber auch 269 Euro. Office 2013 Professional schließlich rundet das neue Microsoft-Portfolio mit einem Preis von 539 Euro ab. Mit dabei sind dann sämtliche Programme von Access bis Word.


Quelle:
 microsoft.com



 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


NEWS
Montag, 30.12.2013
Freitag, 27.12.2013
Montag, 23.12.2013
Freitag, 20.12.2013
Donnerstag, 19.12.2013
Mittwoch, 18.12.2013
Dienstag, 17.12.2013
Montag, 16.12.2013
Freitag, 13.12.2013
Donnerstag, 12.12.2013
Seite 1 von 194: 
1
...