Zur Startseite
HomeNews > Panasonic Toughpad FZ-A1
NEWS Panasonic Toughpad FZ-A1
Panasonic start Verkauf des Android-Tablets Toughpad FZ-A1 in Europa
von Johannes Schaller am Mo, 17.12.2012 17:46 Uhr


Panasonic bringt sein robustes Android-Tablet Toughpad FZ-A1 ab sofort in den europäischen Handel. Das Gerät wurde bereits im November 2011 erstmals vorgestellt und sollte im Frühjahr 2012 erhältlich sein. Im vergangenen Februar verschob der japanische Hersteller die Markteinführung dann zunächst auf die Sommermonate, doch es sollten schließlich nochmals rund 5 Monate vergehen, bis das Tablet jetzt endlich zu kaufen ist.

Mit dem Toughpad FZ-A1 präsentiert Panasonic sein erstes für den anspruchsvollen Außeneinsatz konzipiertes 10-Zoll-Tablet, das in der Tradition der bekannten Toughbook-Laptop-Serie stehen soll. Laut Herstellerangaben eignet sich das Gerät beispielsweise bestens für die Nutzung in der Luftfahrt, in der Baubranche, im Einsatz bei Sicherheitskräften oder im technischen Kundendienst.


Wie die Notebooks und Convertibles der Toughbook Full-Ruggedized Produktfamilie erfüllt auch das neue Toughpad höchste Anforderungen an Stabilität, Strapazierfähigkeit und Lebensdauer, so Panansonic. Das Gerät ist wasserdicht und gegen Staub und Stürze aus einer Höhe von bis zu 120 Zentimeter geschützt. Außerdem eignet es sich für den Einsatz unter extremen Außenbedingungen und Temperaturen.

Link: Test des Panasonic Toughbook CF-31

Das 10,1 Zoll große kapazitive Display kommt im 4:3-Format daher, ist Multitouch-fähig, nicht reflektierend und bietet eine Auflösung von 1.024 x 768 Bildpunkten sowie einen Helligkeitswert von 500 cd/m². Darüber hinaus verfügt es über einen eingebauten Umgebungslichtsensor und unterstützt Eingaben über einen WACOM-Digitalisierstift.

Panasonic setzt auf das Google-Betriebssystem Android 4.0 alias „Ice Cream Sandwich“ für sein Toughpad. Ob in Zukunft Updates auf neuere Android-Versionen angedacht sind, verrät der Hersteller leider nicht. Das Tablet wiegt 993 Gramm ohne optionales 3G-Modul und ist 17,5 Millimeter dick.

Im Inneren des robusten Tablet-Gehäuses werkelt ein nicht näher spezifizierter Dual-Core-Prozessor von Marvell der mit 1,2 Gigahertz taktet. Dem SoC zur Seite stehen 1 Gigabyte RAM sowie 16 Gigabyte interner Flashspeicher, der sich via microSD-Kartenslot auf Wunsch um bis zu 32 Gigabyte erweitern lässt. Die Akkukapazität wird zwar nicht genannt, doch soll sie ausreichen, um dem Toughpad Laufzeiten von bis zu 10 Stunden zu ermöglichen.

An externen Anschlüssen verügt das Gerät über einen Micro-USB- und einen Micro-HDMI-Port, an der Gehäuserückseite integriert der Hersteller eine 5-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz und an der Frontseite einen 2-Megapixel-Sensor. Das Toughpad FZ-A1 unterstützt außerdem die Konnektivitätsstandards Bluetooth 2.1, GPS sowie WLAN b/g/n.

Parallel zum Marktstart seines Tablets bringt Panasonic diverse Zubehörprodukte auf den Markt, darunter Fahrzeug-Halterungen, ergonomische Holster und Taschen sowie eine strapazierfähige Stromversorgung.

Das Toughpad FZ-A1 ist bei offiziellen Panasonic Vertriebspartnern in der Standard-Ausfühung zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 850 Euro (zzgl. Mwst.) erhältlich. Für die Modellvariante mit integriertem 3G-Modul verlangt der Hersteller 999 Euro (zzgl. Mwst.).



 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


NEWS
Montag, 30.12.2013
Freitag, 27.12.2013
Montag, 23.12.2013
Freitag, 20.12.2013
Donnerstag, 19.12.2013
Mittwoch, 18.12.2013
Dienstag, 17.12.2013
Montag, 16.12.2013
Freitag, 13.12.2013
Donnerstag, 12.12.2013
Seite 1 von 194: 
1
...