Zur Startseite
HomeTestsOffice > Acer Extensa 5220-1A1G12 T1400
TEST Acer Extensa 5220-1A1G12 T1400
Kraft der zwei Celeron-Herzen
von jseb am Do, 22.05.2008



Acer geht mit der Officereihe Extensa in die Preisoffensive. So gibt es das Einstiegsmodell schon ab 350 Euro mit Linux als Betriebssystem. Unser Testgerät kostet 540,- Euro und wird mit Windows XP ausgeliefert.

Als einziger Hersteller verbaut Acer Intels neuen T1400 in ein Entry-Notebook. Hinter dem Kürzel verbirgt sich ein Celeron Dual-Core T1400 mit 2x 1,73 GHz. Hält damit Vista-taugliche Dual-Core Leistung im Low-Budget Segment Einzug?


Bisher sind Celeron CPUs als wenig sparsam bekannt, was fast immer zu kurzen Laufzeiten führte. Der Celeron Dual-Core soll nun variabel takten können. Zudem basiert er auf Intels 65nm Herstellung. Wir sind gespannt.


Bild: Notebookjournal/SJ
Ansicht halb offen

Leistung
PassMark 433 Punkte
Bild: notebookjournal.de/SJ
Acer Extensa 5220-1A1G12: Die Leistung braucht sich vor Office-Kollegen nicht
verstecken

Das Acer Extensa 5220-1A1G12 stellt seine Leistung bei der Anwendungsperformance unter Beweis. Der PassMark Performance Test brachte stolze 433 Punkte und Povray 3.6 beendete seine Arbeit nach 1446 Sekunden. Das sind Werte, die deutlich über den Ergebnissen des Schwestermodells 5220 - 050508 VHB (Celeron M530 1,73 GHz) liegen (PassMark 263,8; Povray 1576 Sekunden).

Benchmark Vergleich Acer Extensa 5220-1A1G12

Povray 1.446 Sek.
Bild: notebookjournal.de/SJ
Acer Extensa 5220-1A1G12: Beachtlich, der Celeron Core Duo T1400 rechnet so
schnell wie schwache Core 2 Duo CPU's

Neben dem T1400 Prozessor arbeiten 1 GByte Arbeitsspeicher sowie der Intel Graphics Accelerator X3100 Adapter mit 251 MByte indizierten Speicher (richtet sich nach der Größe des Arbeitsspeichers) im Gehäuse. Eine 120 GByte Festplatte (5400 rpm) ist für die Speicherung der Daten zuständig.

Die Festplatte ist ziemlich fix. Im Lesen von Daten schafft sie 47,8 MByte/s beim Performance Test. Das ist schneller als die meisten seiner direkten Konkurrenten. Beispielsweise schaffte das Lenovo N200 nur 32,2 MByte/s und das FSC Amilo Pi2515 37,6 MByte/s. Dabei sind beide Geräte weitaus teurer.

Der Onboard Grafikadapter (Intel Graphics Accelerator X3100) schafft im Aquamark 7.752 Punkte. Das ist für die üblichen Mutlimedia-Anwendungen (Filme oder Fotos anschauen) vollkommen ausreichend. Zum Spielen sind Officenotebooks in der Regel nicht geeignet.



Auf der nächsten Seite: Sauber Verarbeitet

Anwendung
Performance Test (Pass Mark Rating)Punkte433
Cinebench R9.5 (Multiple CPU Render Test)Sekunden49
Cinebench R9.5 (Single CPU Render Test)Sekunden85
GeekbenchPunkte165
Povray 3.6 (CPU)Sekunden1446



 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Office

Testergebnis
Office
Acer Extensa 5220-1A1G12 T1400
gut
Test vom 22.05.2008


Aktuelle Note: ausreichend  Erklärung

PRO KONTRA

Leistung
Lautstärke
Verarbeitung
Laufzeit
Helligkeit TFT



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 540 €

Service Hotline
0900 / 1002237 (Euro 0,99/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
Mai 2008