Zur Startseite
HomeTestsAngetestet > Acer TravelMate 3022WTMi
TEST Acer TravelMate 3022WTMi
Schicker Reisebegleiter, üppige Ausstattung
von Daryush Ghassemi am Mo, 07.08.2006



Ergonomie
Die Tastatur glänzt mit einem deutlichen Druckpunkt, allerdings biegt sie sich sehr leicht durch – hier hätte man genauso viel Sorgfalt walten lassen sollen, wie bei der Verarbeitung der übrigen Komponenten. Der Tastaturhub könnte einen Hauch größer sein, ist aber für die geringe Gehäusetiefe mehr als angemessen. Das Touchpad reagiert präzise, und auch die Touchpad-Tasten geben keinen Grund zur Beanstandung.


Bild: notebookjournal.de/JN
Die Eingabegeräte: Präzises Touchpad, aber federnde Tastatur
Einen (subjektiven) Grund zur Beanstandung gibt das Display:
Denn die WXGA-Auflösung auf dem 12,1“-Display ist zu klein für meine schlechten Augen, und das Display unterhalb der empfohlenen Auflösung zu betreiben, macht (wie bei allen anderen Notebooks auch) keinen Sinn, da dann das Bild sehr unscharf wird.
Das kann aber beim besten Willen kein objektiver Kritikpunkt sein - denn schließlich ist nicht jeder mit solchen Maulwurfsaugen gesegnet wie der Testredakteur.
Zudem ist der Schreiber kein besonders großer Fan des 16:10 – Formats – aber auch das ist Geschmackssache.
Hinsichtlich der Helligkeit und der Farbbrillanz gibt es jedenfalls nichts auszusetzen.
Ein einziger kleiner Kritikpunkt ist, dass der Notebook-Lüfter zwar leise, aber stetig zu hören ist.

Üppige Ausstattung für den anspruchsvollen Businesskunden

Bild: notebookjournal.de/JN
Webcam mit 1,3 Megapixel
Bei der Ausstattung dürften keine Wünsche offen bleiben:
Einem mit 1.66GHz getakteten Intel® Core™ Duo Prozessor stehen 2*512 MB DDR2-RAM zur Seite.
Die 120 GB große, mit 5400rpm laufende Festplatte sollte jedem mobilen Arbeiter genug Platz bieten.
Per Firewire lässt sich ein externes DVD-Super Multi Laufwerk anschließen, welches nicht nur schick aussieht, sondern auch durchweg solide gebaut ist.
Neben dem obligatorischen Kommunikations-Schnittstellen wie Modem, LAN und WLAN bietet der weiße Winzling auch Bluetooth sowie eine 1,3 Megapixel Webcam.

Bild: notebookjournal.de/JN
Besonderes Highlight: Das Acer Bluetooth VoIP Phone
Ein besonderes Highlight ist das Acer Bluetooth VoIP Phone, welches jedoch optional ist, und leider nicht allen Geräten beiliegt. Dieses muss zunächst 4 Stunden am PCMCIA-Slot des Notebooks aufgeladen werden, und erlaubt danach, über die gängigen Messaging-Dienste zu telefonieren.

Spontaner Eindruck des Testers: So was will ich auch haben!

Erwähnenswert ist zudem, dass der 3022WTMi einen Docking-Anschluss mitbringt – auch dies angesichts der geringen Ausmaße keine Selbstverständlichkeit.

Bild: notebookjournal.de/JN
Mitgeliefert: Hochleistungsakku; bis zu 2Stunden Laufzeit
Abgerundet wird die Ausstattung durch die umfangreichen Schnittstellen: 3 x USB 2.0 – Ports, Infrarot, Firewire, ein PCMCIA-Slot sowie ein 5-in-1 Card Reader (SD/MMC/MS/MS PRO/xD) sollten keine Wünsche offen lassen.
Besonders beeindruckend fand der Tester auch, dass unserem Testexemplar neben dem Standard- (3-Zellen-) noch ein (6-Zellen) Hochleistungsakku beilag.

Akkulaufzeit und Powermanagement
Die Akkulaufzeit ist zweifelsohne für ein Subnotebook eines der wichtigsten Kriterien. Denn schließlich soll es seinem Besitzer ein mobiles und unbeschwertes Arbeiten möglichst lang auch fernab der Steckdose ermöglichen.
Die Acer-eigene Software erlaubt ein genaues Justieren der Energie-Einstellungen sowie das Abschalten nicht benötigter Komponenten. Dies mag vielleicht selbstverständlich erscheinen; so benutzerfreundlich und übersichtlich sind die Energie-Einstellungen aber nicht bei jedem Notebook zugänglich.


Bild: notebook.de/DG
Gefällig: Das Acer ePower Management erlaubt detaillierte Einstellungen
Die Akkulaufzeit zu messen ist nicht ganz einfach, da erfahrungsgemäß die Messwerte je nach Einstellungen und Testanwendungen erheblich differieren können.
Wir benutzen das Freewaretool Battery Eater Pro in der Version 2.5. Das nicht unangreifbare Testergebnis: eine knappe Dreiviertelstunde mit dem Standardakku, und etwas über zwei Stunden mit dem Hochleistungsakku.
In der Praxis dürften die Akkus bei reinen Büroanwendungen etwas länger durchhalten.

Meine Meinung

Bild: notebookjournal.de/ DG
Webcambild des Testers


Ich bin wahrlich nicht der größte Acer-Fan, doch dieses Notebook hat mich fast völlig überzeugt: Denn es ist gut durchdacht, eignet sich sehr gut für das mobile Arbeiten, und glänzt neben einer umfangreichen Ausstattung auch mit äußeren Werten.
Nach Meinung des Testers sollte man die üppige Ausstattung aber nicht allzu offenkundig seinen Mitmenschen präsentieren, um diese nicht grün vor Neid anlaufen zu lassen.
Allerdings ist vielleicht sogar dieser größte Vorzug des Winzlings sein größtes Verkaufshemmnis: Denn welche Chefs werden Ihren Mitarbeitern schon ein solches Designstück als Arbeitsgerät gönnen? Ich jedenfalls würde es nicht ;-)
Und ob dieses Notebook dem rauen Berufsalltag gewachsen ist, ohne dass das Äußere in Mitleidenschaft gezogen wird, möchte man lieber nicht ausprobieren.




 


Kommentare zum Artikel ( 1 Antwort )
Zur Diskussion im Forum

AW: Acer TravelMate 3022 WTMi: <br> Schicker Reisebegleiter mit üppiger Ausstattung
von jojo am Di, 08.08.2006 10:24 Uhr

Hallo, schoenes Notebook! Gibt es das Bluetooth voip Phone
auch irgendwo einzeln zu kaufen? Ist doch aeusserst praktisch,
wenn man sowas im PCMCIA mitfuehren und auch laden kann! Muss
ja auch nicht unbdeingt von acer sein. Gruss Jojo

Kategorie:
Angetestet



PRO KONTRA

edles Design
gute Verarbeitung
üppige Ausstattung
Tatstatur biegt sich leicht durch
leiser, aber stetig hörbarer Lüfter



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte
Download als PDF


Anbieter
Marktpreis


Hersteller-Preis
1899 €

Service Hotline
0900 / 1002237 (Euro 0,99/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport