Zur Startseite
HomeTestsOffice > ASUS K70AB-TY003C
TEST ASUS K70AB-TY003C
16:9 Einsteiger mit kühlem Kopf
von Marco Obendorf am Mi, 12.08.2009



Multimedia-Einstieg für unter 600 Euro
17-Zoll-Notebooks sind nicht nur für Spieler und gehobene Multimedia-Ansprüche interessant. Das ASUS K70AB-TY003C richtet sich klar an Einsteiger, besonders in Anbetracht des Preises. Mit AMD Turion 64 X2 QL-64 Prozessor, ATI Mobility Radeon HD4570 Grafikkarte und einer 250 GByte Festplatte ist es in unserem Preisvergleich bereits ab 585 Euro gelistet. Damit gehört das K70 zu den günstigsten 17-Zoll-Notebooks.


Bild:
ASUS K70AB

Datenblatt ASUS K70AB-TY003C
- 17,3 Zoll WXGA++ Display (1600 x 900)
- AMD Turion 64 X2 QL-64 Prozessor (2,1 GHz)
- 3 GByte DDR2 Arbeitsspeicher
- ATI Mobility Radeon HD4570 Grafikkarte (512 MByte DDR2 VRAM)
- 250 Gbyte Festplatte (5.400 U/Min)
- Windows Vista Home Premium 32 Bit
- Preis: ab ca. 585 Euro

Detaillierte Ausstattung im Datenblatt

Verarbeitung und Eingaben
Von Außen bietet das K70AB wenig Neues. ASUS typisch dominiert dunkler Hochglanzlack, welcher Fingerabdrücke magisch anzieht. Allerdings werden selbige durch eine punktierte Musterung weniger ersichtlich. Insgesamt mach das Chassis eine gute Figur. Auch bei der Verarbeitung.


Bild:
Deckel geöffnet

Das Gehäuse besitzt eine hohe Verwindungssteifheit und Stabilität. So gibt die riesige Handballenauflage erst bei sehr starkem Druck nach.


Bild:
ASUS K70AB geschlossen
Die Scharniere haben das Display fest im Griff und sind leichtgängig zugleich. Problemlos lässt sich der Deckel mit einer Hand öffnen. Allerdings ertönt beim Öffnen ein leichtes Knarz-Geräusch. Das trübt den sonst gelungenen Verarbeitungseindruck etwas.

Genauso wie das Nachgeben der Tastatur, im mittleren Bereich. Den subjektiven Eindruck beim Schreiben beeinträchtigt dieses Defizit jedoch nicht.

Arbeitsumgebung
Bild: Notebookjournal/SJ
ASUS K70AB-TY003C: Arbeitsumgebung mit riesiger Handballenauflage

Vielschreiber dürfen sich auf ein Keyboard mit Tasten in Standardgröße freuen. Der Druckpunkt ist zwar etwas ungenau. Den Tippkomfort stört das aber zum Glück nicht. Dafür sorgen ein kurzer Abwärtshub und eine Federung mit ausreichend Feedback.

Gewöhnungsbedürftig ist das Touchpad. Viele Hersteller verbauen glatte und lackierte Pads, wodurch die Reibung deutlich erhöht wird. Auch das Touchpad im K70 ist mit Hochglanzlack versehen. Allerdings versucht ASUS mit kleinen, runden Vertiefungen den Bedienkomfort zu erhöhen, was aber nur zum Teil gelingt.

Touchpad mit Vertiefungen
Bild: Notebookjournal/SJ
ASUS K70AB-TY003C: Touchpad mit Vertiefungen

Dafür besitzt es die Multi-Touch-Funktion. Das heißt es erkennt, ob sich mehrere Finger auf dem Touchpad befinden. Nutzer können damit in Dokumenten schneller scrollen oder zoomen.


Auf der nächsten Seite: Leistung, Display und Ausstattung


 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Office

Testergebnis
Office
ASUS K70AB-TY003C
befriedigend
Test vom 11.08.2009


Aktuelle Note: ausreichend  Erklärung

PRO KONTRA

Gute Verarbeitung
Schnelle Festplatte
Geringe Geräusch- und Wärmeentwicklung
Wenig Schnittstellen
Akkulaufzeit
Dunkles und kontrastschwaches Display



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 585 €

Service Hotline
01805 / 010920 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
August 2009