Zur Startseite
HomeTestsSubnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins > ASUS U3S 13,3" 8400M-G
TEST ASUS U3S 13,3" 8400M-G
Subnote mit Doppel-Grafik
von oBI am Di, 30.10.2007



Subnote mit zwei Grafikkarten
Bei Asus hat der Subnotebook-Herbst begonnen. Der Hersteller schickt derzeit nicht nur seinen günstigen Eee-PC auf den Markt, sondern auch eine Neuauflage des U3-Laptops.

Highlight des ultraportablen Gesellen soll die Doppelgrafik werden. Im U3S werkeln die aktuelle Chipsatzgrafik von Intel (GMA965) und eine Nvidia Geforce 8400M-G. Letztere Grafik ist zwar die leistungsschwächste GPU der mobilen 8000er Serie, doch immerhin könnte sich die 3D-Leistung verdoppeln bis verdreifachen. Die Notebookjournal-Tester waren gespannt.

Details der Doppel-Grafik
Bild: Notebookjournal/SJ
Asus U3S: Details der Doppel-Grafik

Zwischen der Nvidia Geforce 8400M-G und der Intel GMA965 wird per Hardware-Schalter gewechselt. Umschalten können wir im Betrieb, doch die Änderungen werden erst nach einem Neustart wirksam. Nichts Neues also von der Doppelgrafik-Front, in der wir bspw. schon vor Monaten das Sony Vaio SZ4XWN entdeckten.

GPU-Schalter
Bild: Notebookjournal/SJ
Asus U3S: Das Umschalten zwischen GM965-Grafik und Geforce 8400M-G erfordert
einen Neustart

Welche GPU gerade aktiv ist weiß der U3S-User durch einen Blick auf die Status-LED an den Scharnieren (ganz links). Diese sind sogar bei geschlossenem Deckel erkennbar.







Laptop oder Kunstwerk
Asus hat tief in die Trickkiste des optischen Aufmotzens gegriffen. Während die Innenansicht matt und zurückhaltend anmutet, setzt sich der Deckel durch ein schwarzes Klavierlack-Finish davon ab. Größer könnten die Gegensätze nicht sein. Ob die Fingerabdrücke, die sich schon bald auf dem Deckel befinden, gefallen, das ist Geschmacksache.

Klavierlack-Deckel
Bild: Notebookjournal/SJ
Asus U3S: Der Deckel spiegelt fast so stark wie das Display

Ein kleines Highlight ist die lederbezogene Handballenauflage. Auffallen ist damit garantiert. Doch diese Beschichtung mit Rindsleder hat auch funktionale Seiten. Die Fläche fasst sich angenehm griffig an und bei Schweißausbrüchen kommt der U3S-User nicht so schnell ins Rutschen.

Logo in Leder
Bild: Notebookjournal/SJ
Asus U3S: Logo in Leder

Verarbeitung
Scharnier-Abdeckung
Bild: Notebookjournal/SJ
Scharnier-Abdeckung
Die Verarbeitung des U3S scheint nahezu perfekt. Doch es gibt Schwachstellen. Links neben dem Touchpad lässt sich die Handballenauflage ein wenig nach oben schieben. Der Deckel lässt sich schon bei leichtem Druck einbiegen. Das empfindliche 13,3-TFT-Panel sollte daher immer vor äußerem Druck geschützt werden.


Auf der nächsten Seite: Leistung für Grafik und Anwendung

Gehäuse
Verwindungssteifheit GehäusePunkte3
Stabilität HandballenauflagePunkte2
Gehäuse
Verwindungssteifheit GehäusePunkte3
Stabilität HandballenauflagePunkte2



 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins

Testergebnis
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins
ASUS U3S 13,3" 8400M-G
befriedigend
Test vom 19.12.2007


Aktuelle Note: ausreichend  Erklärung

PRO KONTRA

hohe Anwendungsleistung
helle Anzeige
zweite Grafik für 3D-Anforderungen
Lautstärke mit und ohne Last
geringe Akkulaufzeit
kontrastschwache Anzeige
hoher Stromverbrauch



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 1800 €

Service Hotline
01805 / 010920 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
Oktober 2007