Zur Startseite
HomeTestsSubnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins > Asus W7S GeForce 8400M G
TEST Asus W7S GeForce 8400M G
Das kleine 13,3" Kraftpaket
von Tom.H. am Mi, 15.08.2007



Ausblick
Der Asus-W7S ist ein neuer 13.3“-er aus der Asus-W7-Familie. Durch eine Intel Centrino Core-2-Duo T7300 2.0 Ghz CPU und 1.5 GByte Arbeitsspeicher will der W7S mit potenten Leistungsdaten überzeugen.

Bild: Notebookjournal/TH
Asus W7S: Der erste Blick verspricht viel

Weiterhin setzt Asus auf eine Nvidia-GeForce-8400M-G mit 384MB (128MB dezidiert + 256MB shared), die immerhin stolze 1028 Punkte im 3DMark06 Benchmark Test bringt. Der kleine Weggefährte gibt sich mobil und modern mit 1.3 Megapixel Kamera und schlicht elegantem Design.

Bild: Notebookjournal/TH
Asus W7S: Auch geschlossen wirkt es

Seine 160 GByte große Festplatte bieten viel Platz für Dokumente und Mediafiles. Zusätzlich ausgestattet mit einer Intel Wireless-LAN WiFi-Link-4965-AGN, Bluetooth-2.0 und GigaBit-LAN soll das Asus-W7S vielseitig multimedial einsetzbar sein.

Im Zubehör ist das Betriebssystem Windows Vista Business 32-Bit enthalten. Der Anwendungsbereich des Asus Laptops zieht sich von Office über den mobilen Einsatz bis hin zu kleineren 3D Anwendungen.


Bild: notebookjournal.de/mO
Asus W7S: Hier zeigt der Kleine was er kann

Weitere Benchmark-Vergleiche des Asus W7S

Bedienung, klein aber fein
Die Tastatur entspricht dem Standardlayout und wirkt übersichtlich und gut strukturiert.

Bild: Notebookjournal/TH
Asus W7S: Ein durchaus schickes Subnotebook
Trotz der 13.3", welche nahezu in den Subnotebookbereich gehören, sind die Tasten in normaler Größe verbaut. Lediglich Ü, Ä und die Steuertasten rechtsseitig fallen etwas kleiner aus.

Ernsthaftes Arbeiten ist nach einer kurzen Eingewöhnungszeit durchaus möglich. Das schlanke Design schreit geradezu nach einem mobilen Einsatz. Der Anschlag der Tastatur ist fest und hochwertig. Ohne jegliches klappern lässt diese sich kinderleicht bedienen.

Das Touchpad überträgt die Fingerbewegungen exakt und gibt dem Benutzer das Gefühl den Mauszeiger kontinuierlich und präzise über den Desktop gleiten zu lassen. Es ist möglich das Touchpad durch eine Tastenkombination zu deaktivieren. Für die Bedienung der Touchpadtasten ist etwas festeres Drücken nötig, was keinen Nachteil darstellt.


Bild: Notebookjournal/TH
Asus W7S: Das Touchpad funktioniert gut

Damit lässt sich besser arbeiten als mit labberigen, fast ausgedrückten Tasten. Die Scrollleiste des Touchpads funktioniert recht gut und setzt Bewegungen des Users gut in Auf- und Abwärtsbewegungen um. Jedoch ist diese Leiste nicht besonders hervorgehoben, was leicht zu ungewolltem Benutzen führen kann.


Auf der nächsten Seite: Hell und farbenfroh

Anwendung
Performance Test (Pass Mark Rating)Punkte517.7
Cinebench R9.5 (Multiple CPU Render Test)Sekunden36
Cinebench R9.5 (Single CPU Render Test)Sekunden64
GeekbenchPunkte258.2
Povray 3.6 (CPU)Sekunden1210



 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins

Testergebnis
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins
Asus W7S GeForce 8400M G
gut
Test vom 15.08.2007


Aktuelle Note: ausreichend  Erklärung

PRO KONTRA

hohe Leistung
gute Ausleuchtung
modernes Design
geringe Akkuleistung
hoher Energieverbrauch
sehr hohe Temperaturen



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Hersteller-Preis
1450 €

Service Hotline
01805 / 010920 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
01.08.2007