Zur Startseite
HomeTestsOffice > ASUS X51L-AP173D
TEST ASUS X51L-AP173D
Schlicht-Solides Einstiegsmodell
von Daryush Ghassemi am Do, 20.11.2008



Warum so nackt?
Egal, ob man noch über eine Windows-Lizenz verfügt, ein alternatives Betriebssystem installieren möchte oder schlicht die zwar wohlgemeinten, aber in Ihrer Üppigkeit oft schwerfälligen Vorinstallationen der Hersteller umgehen möchte:

Es gibt viele Gründe, zu einem Notebook ohne Betriebssystem zu greifen.

Asus X51L: Die Hinteransicht
Bild: Notebookjournal/SJ
Asus X51L: Die
Hinteransicht
Das Asus X51L-AP173D hat mit Free-DOS zwar prinzipiell ein Betriebssystem vorinstalliert, doch dient dieses eher dazu, die Kosten für eine Windows-Lizenz einzusparen:

Denn der Nutzwert von Free-DOS geht selbst bei wohlmeinender Betrachtung gegen Null; für heutige Anwendungen ist das rein kommandozeilenbasierte System völlig ungeeignet.

Wer sich aber bewusst für ein Notebook ohne Betriebssystem entscheiden möchte, den will Asus durch ein überdurchschnittliches Preis-Leistungs-Verhältnis und einen umfangreichen Treiber-Support gewinnen.Geht das Konzept auf?
Asus X51L halb offen
Bild: Notebookjournal/SJ
Kommt ohne Betriebssystem: Das Asus X51L-AP173D

Link: Zur Gallerie des Asus X51L-AP173D


Auf der nächsten Seite: Erste Schritte


 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Office

Testergebnis
Office
ASUS X51L-AP173D
befriedigend
Test vom 20.11.2008


Bonus: Treiber CD XP & Vista
Aktuelle Note: ausreichend  Erklärung

PRO KONTRA

Üppiger Arbeitsspeicher
Treiber-Support auch für XP
Unterdurchschnittliche Tastatur
Schwache Akkulaufzeit



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 460 €

Service Hotline
01805 / 010920 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
Oktober 2008