Zur Startseite
TEST AVERATEC 2700
Subnotebook für daheim
von pete am Fr, 12.12.2008



Tastatur und Display, kein Meisterstück
Averatec bietet mit dem 2700 einen guten Einstieg in die Subnotebook-Klasse. Wer keine konkreten Vorstellungen von seinem zukünftigen Begleiter für Office-Anwendungen hat, wird das Averatec 2700 mögen.

Das Testgerät kommt mit einer augenscheinlich schwarzen, matten Oberfläche in die Redaktion. Trägt man das Gerät jedoch länger mit sich herum, entsteht auf dem Deckel eine beachtliche Fingerabdrucksammlung. Der Gehäusedeckel gibt etwas nach, macht ansonsten einen stabilen Eindruck.

Verglichen mit der Konkurrenz ist das Averatec kein Design-Meisterstück. Ein Gesamteindruck zwischen schmucklos und geschmackvoll ist das Resultat. Entweder man liebt oder hasst es. Für seine kleinen Abmessungen von der Größe eines DIN-4-Blattes ist es mit 1,92 kg recht schwer. Die Verarbeitung ist für den Einsatz auf dem Schreibtisch ausgelegt.
Spiegeldisplay
Bild: notebookjournal d/c
Das Display spiegelt extrem.

Averatec 2700 Ausstattung
Core2Duo T5800 2x 2,0 Ghz
Cache: 2MB
800 Mhz FSB
2048 MB RAM DDR2-RAM
12.1 Zoll, 1280x800 Pixel (WXGA)
Intel X4500HD
250 GB Festplatte
DVD+DL
Vista Home Premium (OEM)
Laufzeit: 144 min (ermittelt von Notebookjournal)
Gewicht: 1.9 kg
Preis: 540 Euro
Link: Mehr Infos im Datenblatt









Alle Bilder in unserer Gallerie


Silent-Mode mit Verwirrung
Bei anspruchsvollen Aufgaben strapaziert der eingebaute Lüfter die Nerven. Die Silent-Mode Taste neben dem Netzschalter dimmt diesen Pegel deutlich. Die kleine Taste mit Lüftersymbol taktet jedoch auch den Prozessor herunter (800 Mhz). Das soll die Akku-Laufzeit verlängern.

Silent-Button
Bild: notebookjournal.de D/C
Die Silent-Mode-Taste (über der Power-Taste) taktet den Prozessor herunter.

Die Notebookjournal-Tester wunderten sich, warum dauert der Benchmark so lange? Die Ursache war bald gefunden, die Silent Taste. Weil es keine Aktivitätsanzeige per LED oder Statusmeldung im Betriebssystem gibt, merkten die Tester nicht, welcher Modus gerade aktiv ist. Erst der PC-Wizzard, der die Taktung des Prozessors anzeigt, half uns weiter.


Auf der nächsten Seite: Kautschuk zum Tippen


 


Kommentare zum Artikel ( 1 Antwort )
Zur Diskussion im Forum

Schönes Gerät läuft auch mit XP
von peternuber am Di, 27.01.2009 08:38 Uhr

Hallo ich habe das Gerät ist echt super und auch mit XP -
Treiber habe ich auch sofort über www.bluexsoft.com
heruntergeladen. Danke super Gerät

Kategorie:
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins

Testergebnis
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins
AVERATEC 2700
befriedigend
Test vom 12.12.2008


Aktuelle Note: ausreichend  Erklärung

PRO KONTRA

kompaktes Office
Schnittstellen
lauter Lüfter/Laufwerk
stark spiegelndes Display
geringe Laufzeit



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 540 €

Service Hotline
01805 / 517242 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
Dezember 2008