Zur Startseite
HomeTestsMultimedia ab 17" > Bullman E-Klasse 5 Grand Cenduo 17u
TEST Bullman E-Klasse 5 Grand Cenduo 17u
Spielspaß mit Rumms
von Sebastian Jentsch / Martin Unger am Mo, 12.03.2007



Schwergewicht für LAN-Parties

Bild: notebookjournal/ SM
Design - aufgeräumt aber eher bieder
Das Build-To-Order-Notebook "5-Grand- CenDuo-17u" wird von Bullmann mit "E-Klasse" tituliert. Das ist durchaus gerechtfertigt, sowohl bei der Ausstattung als auch beim Gewicht. 4,15 kg bringt das gute Stück inklusive Akku auf die Waage. Nichts fürs leichte Reisegepäck, aber geschäftsreisende Notebookbenutzer gehören ja auch nicht zur Zielgruppe dieses Notebooks. Wobei das 5-Grand-CenDuo-17u durchaus robust genug ist für den Transport.

Dicke "E-Klasse"
Das silberne Kunststoffgehäuse ist stabil und verwindungsarm, der Deckel mit dem Display verbiegt sich ebenfalls sehr wenig, wenn man ihn an der Ecke anfasst und bewegt. Die angerauhte Oberfläche fasst sich angenehm an, Fingerabdruckspuren sind kaum zu sehen. Wesentlich empfindlicher ist in dieser Hinsicht die dunkle, glatte Oberfläche aus dem Bereich der Multimedia-Sondertasten.


Bild: notebookjournal/ SM
Der Deckel des Style-Note ist nicht glatt, schlechte Karten für Fingerabdrücke.
Von der mechanischen Beanspruchbarkeit her kann man das Notebook also bedenkenlos mit zur LAN-Party nehmen. Doch neidische Blicke wegen des Designs darf man nicht erwarten. Trotz "E-Klasse" und der Aufschrift "Style-Note" auf dem Deckel wirkt die Gestaltung relativ bieder. Sieht man genau hin, fällt beispielsweise zudem an den Display-Arretierungen eine unsaubere Verarbeitung auf.

Einen dicken Geldbeutel sollte der ambitionierte Gamer aber auch haben. Für das 5-Grand-CenDuo-17u wird das Konto um 3985 Euro erleichtert.

Tolle Bilder

Bild: notebookjournal/ SM
Die Anschlussleisten wirken aufgeräumt, die Gummistöpsel sind aber unschön.
Mit am wichtigsten für Gamer und CAD-Profis ist natürlich die Grafik-Power. Hier braucht sich das 5-Grand-CenDuo-17u nicht zu verstecken. In der getesteten Version steckte eine nVidia Geforce-Go-7950GTX mit 512 MB RAM. Das ist derzeit die stärkste Notebook-GPU. Alternativ bietet Bullmann Versionen mit einer Geforce-Quadro-FX-2500m (512 MByte) und einer ATI X1600 (128 MByte).

Im Test stellten sich Höchstwerte für die Benchmarks und den Spielspaß ein. Beim Aquamark03 setzte sich das 5-Grand-CenDuo-17u mit 111082 Punkten an die Spitze der bisher getesteten 17"-Notebooks. Futuremarks 3DMark-2006 hob mit 5210 Punkten vom Boden ab. Die anderen Benchmark-Werte bei der Grafik belegten ebenfalls Spitzenpositionen und sowohl Quake 4 mit 109 FPS bei 1024x768 als auch Fear mit 127 FPS (High/High average, 1024x768) ließen bezüglich Geschwindigkeit keine Wünsche offen.


Bild: notebookjournal/ SM
RAM-Riegel und GPU-Kühlung sind unter einer großen Bodenplatte versteckt.
Soviel GPU-Power will gekühlt werden und das ist nicht überhörbar. Das Grundpegel des Lüftergeräusches ist für ein Notebook mit soviel Power gar nicht mal so laut. Doch leider ist es etwas hochtönig, was empfindlichen Zeitgenossen auf den Nerv gehen kann. Pluspunkt ist, dass der Lüfter nicht ständig auf und ab tourt, sondern recht gleichmäßig dahinsurrt. Komisch war allerdings, dass der Lüfter auch sechs Minuten nach Durchlauf eines GPU-Benchmarks nicht wieder auf Stufe 1 herunterschalten wollte.




 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Multimedia ab 17"

Testergebnis
Multimedia ab 17"
Bullman E-Klasse 5 Grand Cenduo 17u
sehr gut
Test vom 12.03.2007


Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

viel Speicherplatz dank 2ter Festplatte
stabiles Gehäuse
Guter Sound
gigantische Grafik- und CPU-Leistung
viele Anschlussmöglichkeiten
gute Tastatur mit Ziffernblock
hoher Preis
geringe Akkulaufzeit
hohes Gewicht
mittelmäßige Display-Leuchtkraft



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 3985 €

Hersteller-Preis
3985 €

Service Hotline
06196 95999-0 (Euro 0,05/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
01.03.2007