Zur Startseite
HomeTestsMultimedia bis 16,4" > Dell Inspiron 15z
TEST Dell Inspiron 15z
Ausgewogen – 15-Zoll-Notebook mit Touchscreen von Dell
von Marcel Magis am Sa, 15.12.2012



Einleitung, Spezifikationen, Gehäuse und Verarbeitung

Das Schmuckstück von Windows 8 ist die Kacheloberfläche, die der Konzern aus Redmond mittlerweile Modern UI nennt. Sie steht im Zeichen der Berührung und lässt sich mit Touchscreen am besten bedienen. Kein Wunder also, wenn immer mehr PC-Notebooks einen berührungsempfindlichen Bildschirm mitbringen. Ab ungefähr Mitte Januar will Dell das Notebook Inspiron 15z mit 15,6-Zoll großem Touch-Display für 899 Euro ausliefern.

Dell Inspiron 15z
Bild: notebookjournal.de
Streng genommen erfüllt das Dell Inspiron 15z nicht Intels Spezifikationen für
Ultrabooks: Es ist durch den Touchscreen schlicht etwas zu dick.

Dell bewirbt das Notebook 15z als Ultrabook. Das Modell mit Touchscreen erfüllt allerdings nicht Intels Ultrabook-Spezifikationen. Es ist mit 25 mm Höhe schlicht 2 mm zu dick. Intel schreibt maximal 21 mm Dicke vor, für Geräte mit Touchscreen maximal 23 mm. In der Praxis macht das keinen Unterschied, allerdings erwirbt der Kunde mit dem Dell Inspiron 15z 5523 eben kein Ultrabook.

Spezifikationen Dell Inspiron 15z 5523

Display: 15,6-Zoll, 1366 x 768 Pixel, glänzend
Prozessor: Intel Core i5-3317U (1,7 – 2,6 GHz)
Grafik: Nvidia GeForce GT 630M (2 GB DDR3), Intel HD Graphics 4000
Arbeitsspeicher: 6 GB DDR3 RAM (1600 MHz)
Massenspeicher: 32 GB SSD, 500 GB HDD (5400 U/min)
Schnittstellen: 4 x USB 3.0, Kartenleser (SD, MMC, xD, MS, SDIO), HDMI, Audio
Konnektivität: WLAN (b/g/n), Gigabit-Ethernet
Abmessungen / Gewicht: 384 x 25 x 251 mm / 2400 g
Sonstige Ausstattung: 0,9-Megapixel-Webcam, DVD-Brenner, Kensington-Lock-Anschluss

Weitere Infos im Datenblatt


Angebote vom 16.12.2012

Dell Inspiron 15z 5532(dell.de) - 899 Euro

Alternative Ausstattungen

Dell Inspiron 15z (cyberport.de) - 679 Euro (ohne Touchscreen)
Dell Inspiron 15z (notebooksbilliger.de) - 679 Euro (ohne Touchscreen)


Gehäuse und Verarbeitung

Grau ist die Lieblingsfarbe des Dell Inspiron 15z Notebooks. Deckel, Arbeitsfläche, Touchpad nebst Tasten und die Displayumrandung vorne sind in dunklen Grautönen gehalten.

Dell Inspiron 15z
Bild: notebookjournal.de
"Runde Ecken" kann nicht nur Apple, die vom Dell Inspiron 15z sind noch runder.

Damit Anwender bei der Arbeit nicht in Trostlosigkeit verfallen, hat der Hersteller um Arbeitsfläche und Deckel sowie an den Seiten einen silberfarbenen Rahmen gelegt. Die Handauflage besteht aus einer Magnesium-Legierung.

Nicht nur Apple hat runde Ecken, die von Dell sind beim Inspiron 15z noch viel runder. Man wagt es kaum, überhaupt noch von Ecken zu sprechen. Das Ganze verleiht dem Notebook zwar kein fröhlicheres, jedoch ein dezent verspielteres Erscheinungsbild.

Dell Inspiron 15z
Bild: notebookjournal.de
Der Power-Button des Dell Inspiron 15z liegt fast bündig zur Oberfläche, sitzt
aber schief in der Aussparung und wirkt klobig.

Der Power-Button schmiegt sich etwas schräg an der Unterseite des linken Displayscharniers an. Er wirkt – obwohl der Hersteller ihn ins Gehäuse eingelassen hat – klobig.

Dell Inspiron 15z
Bild: notebookjournal.de
Das Logo des texanischen Herstellers ist in glänzenden Chrombuchstaben im Deckel
des Dell Inspiron 15z eingelassen.

Das Display lässt sich großzügig verwinden, was es mit Falschdarstellungen quittiert. Einen stabilen Eindruck macht es nicht, wozu noch eine Eigenheit des Deckels beiträgt. Unter dem großen Dell-Logo ist viel Luft. Der Bereich lässt sich mehrere Millimeter nach unten drücken, was der Deckel mit einem dumpfen Knacken begleitet. Lässt man den Deckel los, springt der Rücken wieder in die ursprüngliche Form.

Die Base-Unit wirkt stabiler. Sie lässt sich in sehr viel engerem Rahmen verwinden und knarzt dann leise. Die Arbeitsfläche gibt auf Druck sichtbar nach. Vor allem im Bereich über der Tastatur ist das Material zu weich und nachgiebig.

Dell Inspiron 15z
Bild: notebookjournal.de
Neben den üblichen vier Gummifüßen sorgt beim Dell Inspiron 15z ein kleinerer
fünfter für Halt auf glatten Arbeitsflächen. Der Grip ist hervorragend.

Auf der Unterseite sorgt neben den üblichen vier Gummifüßen ein fünfter, kleinerer für Halt. Er sorgt für mehr Stabilität, damit sich die Handballenablage des Dell Inspiron 15z nicht zu sehr nach unten durchbiegt. Der Grip der Füße ist hervorragend. Selbst auf glatten Arbeitsflächen lässt sich das Notebook nur mit Kraft verschieben.

Der Deckel schließt fest. Man braucht beide Hände, um ihn zu öffnen. Eine Mulde, die dabei helfen könnte, den Deckel leichter öffnen zu können, gibt es nicht.




 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Multimedia bis 16,4"

Testergebnis
Multimedia bis 16,4"
Dell Inspiron 15z
befriedigend
Test vom 15.12.2012


Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

Lautsprecher
Hybrid-Festplatte
Display-Helligkeit



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Hersteller-Preis
899 €

Service Hotline
069 9792 7200 (Euro 0,04/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport