Zur Startseite
HomeTestsSubnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins > Dell XPS M1330 T7300
TEST Dell XPS M1330 T7300
Subnote-Entertainer
von Martin Unger am Di, 18.09.2007



Begehrte Ware
Dells neues Notebook-Modell XPS M1330 ist zur Zeit nicht so schnell zu bekommen: Dell selber weist schon bei der Bestellung auf bis zu 3 Wochen Lieferzeit hin. Im Foren-Thread zum Dell XPS-M1330 ist teilweise von noch längeren Lieferzeiten die Rede. Manchmal ging es aber auch schneller.


Bild: Notebookjournal/MU
Nicht so schnell zu haben: Dells XPS M1330

Wir hatten ebenfalls Lieferverzögerungen bei unserem Testgerät. Eigentlich hatten wir mit der ersten Septemberwoche gerechnet, angekommen ist das Gerät aber erst am Freitag, dem 14. September. Die Ausstattung: Intel Core-2-Duo Prozessor T7300 (2,0 GHz, 4 MB L2)
2048 MByte RAM, Nvidia GeForce-8400M-GS, Smoking-Schwarz mit CCFL-Display WXGA 1280 x 800 (Fluoreszens-Lampen, keine LEDs), 160 GByte SATA-Festplatte mit 5400 U/Min, Fingerabdruckscanner, Bluetooth, WLAN abg (max. 54 Mbit/s) , 6-Zellen-Akku + zusätzlicher 9-Zellen-Akku.

Bild: Notebookjournal/MU
Der deutlich größere 9-Zellen-Akku im Vergleich zum 6-Zellen-Akku

Als Betriebssystem ist Windows Vista Home Premium vorinstalliert. Dazu kommen noch eine zum Design passende Stoff-Schutztasche, ein paar Stereo-Ohrhörer im Stoffbeutelchen und eine Mini-Fernbedienung. Eigentlich eine recht gute Grundausstattung für mobilen Multimedia-Genuss. Zu haben ist ein XPS M1330 in dieser Konfiguration für etwa 1482,- Euro inkl. Mehrwertsteuer zuzüglich 78,- Euro Versand. Ob Schutztasche, Ohrhörer und Fernbedienung zum üblichen Lieferumfang gehören, ist aus den Angaben in Dells deutschem Online-Shop nicht ersichtlich.

Bild: Notebookjournal/MU
Eine elegante Schutztasche mit Magnetverschluss war mit dabei

Mit dem 6-Zellen-Akku wiegt das XPS M1330 1,9 kg und fällt damit noch in die Kategorie Subnotebook. Zusammen mit dem 9-Zellen-Akku kommen 2,05 kg auf die Waage - knapp über der 2-kg-Marke für Subnotebooks. Da die Standard-Konfiguration einen 6-Zellen-Akku hat, haben wir uns für einen Test in der Kategorie Subnotebooks entschieden. Wegen der bei Subnotebooks ungewöhnlichen GeForce-8400M-GS werfen wir bei der Grafik-Performance einen Blick ins Office-Lager.


Auf der nächsten Seite: Display: dünn auch ohne LEDs


 


Kommentare zum Artikel ( 4 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

IT-premier
von pitmaxel am Mi, 12.12.2007 23:36 Uhr

Mir wurde zugesichert, dass ich noch in der 51. Kalenderwoche
2007 meinen M1330 bekomme: Inspiron™ XPS M1330 Mobile
Art Betriebssystem:Vista Ultimate Logitech Bluetooth Tastatur
und Bluetooth® intern EDR Enhanced D Diskettenlaufwerk Slimline
USB White LED True Life mit 2.0 Mega PCCard Express Einschub
Fernbedienung Integrierter
Fingerprintreader:Integriert...
AW: Subnote-Entertainer
von DTS am Fr, 21.09.2007 13:50 Uhr

Also ich kann zuminedst bestaetigen das dieses LED Display
wirklich ein umwerfendes Bild hergibt, der Kontrast und die
Farben sind brilliant. Leider habe ich noch keine Gelegenheit
gehabt das Notebook im Freien zu testen damit ich die Frage
bezüglich der reflektierung beantworten könnte. Mfg,DTS
AW: Subnote-Entertainer
von ranimeier am Mi, 19.09.2007 15:01 Uhr

Finde ich auch sehr schade, dass keins mit [b]LED
Backlights[/b] getestet wurde. Vielleicht kann ein Besitzer
dessen mal ein paar draußen gemachte Fotos von dem Display
reinstellen, z.B. einfach nur in heller Umgebung oder auch wo
die Sonne draufknallt, sodass man die [b]Luminanz vs.
Spiegeloberfläche[/b] abschätzen kann.

Kategorie:
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins

Testergebnis
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins
Dell XPS M1330 T7300
gut
Test vom 17.09.2007


Aktuelle Note: ausreichend  Erklärung

PRO KONTRA

hohe Leistung
gute Ausstattung
keine Docking-Schnittstelle
kein mattes Display erhältlich



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Hersteller-Preis
1560 €

Service Hotline
069 9792 7200 (Euro 0,04/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
erschienen