Zur Startseite
HomeTestsNetbooks > Dell Inspiron Mini 12
TEST Dell Inspiron Mini 12
Netbook-Angriff auf Macbook Air
von jseb am Fr, 21.11.2008



MacBook Air Konkurrent
Der Dell Mini 12 hängt sich an die Fersen von Apples Luftikus. Das MacBook Air teilt sich mit dem Inspiron 12 die Gewichtsklasse: 1300 Gramm. Doch nicht nur das Gewicht, auch die Optik sorgt für luftige Gedanken.
Ports Links
Bild: Notebookjournal D/C
Dell Inspiron Mini 12: Netz, VGA, USB

An der vorderen Kante ist das Chassis lediglich 6 Millimeter dick. Auf Höhe des Akkus messen wir 12 Millimeter. Die Standfüße geben jeweils 2 bis 3 Millimeter dazu.

schwammige Tasten
Bild: Notebookjournal D/C
Dell Inspiron Mini 12: Die Tasten haben einen deutlichen Hub wirken aber
schwammig

Die dickste Stelle des Mini 12 ist die des Akkus – 22 Millimeter + Standfuß. Obwohl Dell kein Aluminium verbaut ist das Chassis sehr stabil. Insbesondere die Handballenauflage ist steif wie ein Brett. Lediglich das Touchpad kann bei starkem Druck etwas eingebogen werden.
Optik
Bild: Notebookjournal D/C
Dell Inspiron Mini 12: Die Optik wirkt hochwertig aber einfach strukturiert

Mini ohne Lüfter-Lärm
Das Vista-Netbook ist flach, hat keinen lärmenden Lüfter (lüfterloses Design) und ein Touchpad in Standardgröße. Trotz der geringen Bauhöhe und des nicht vorhandenden Lüfters bleibt der Mini-12-Zoller angenehm kühl. Auf der Oberseite messen wir höchstens 34 Grad – in der Mitte der Tastatur. Die Unterseite gibt höchstens 34 Grad her – aber auch nur an einer Stelle.

Abwärme
Bild: Notebookjournal/SJ
Dell Inspiron Mini 12: Bleibt trotz fehlendem Lüfter kühl - höchstens 33 Grad
Celsius auf der Oberseite

Die Lautstärkemessung fällt auf Grund des nicht vorhandenen Lüfters sehr einseitig aus. 20,7 dB(A) unter Last und beim Nichtstun. Außer dem leisen Säuseln der rotierenden Festplatte gibt das Mini 12 keinen Mucks von sich. Fazit: vorbildliche Emissionen.


Auf der nächsten Seite: Kaum Leistung für Vista


 


Kommentare zum Artikel ( 3 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Netbook-Angriff auf Macbook Air
von Freddy K am Mi, 26.11.2008 16:34 Uhr

Der Wettstreit zwischen matt und spieglend scheint entschieden
zu sein, seitdem Apple nur noch glare Panels verbaut. Die
anti-glare Beschichtungen haben auch ihre Nachteile,
insbesondere das Displaygrieseln. Rückt man näher an den
Bildschirm erscheinen selbst homogene Flächen verschiedenfarbig
und verschmiert. Im Schatten ist man also mit Glare Panel
besser bedient...
AW: Netbook-Angriff auf Macbook Air
von Fin am Sa, 22.11.2008 01:10 Uhr

Lüfterlos gefällt mir sehr gut. Dell, bitte - macht die
Spiegelflächen (schwachsinniger Modetrend) weg - baut ein
ordentliches (mattes!!) Display ein - verbaut einen
vernünftigen Akku (mind 4800mAh) - liefert XP statt Vista (auf
einem Atom!!) aus. Dann wird das Ding der Burner ;)
AW: Netbook-Angriff auf Macbook Air
von winkelman am Fr, 21.11.2008 20:03 Uhr

Schade, dass Dell sowenig Wert auf das Display und die mobilen
Eigenschaften legt. Gutes Grundkonzept mit Schwächen die in
dieser Notebookklasse eigentlich durch Stärken ausgefüllt sein
müssten. Bei der Display-Auflösung 1280x800 muss es übrigens
WXGA und nicht WSXGA heißen.

Kategorie:
Netbooks

Testergebnis
Netbooks
Dell Inspiron Mini 12
gut
Test vom 21.11.2008


Bonus: UMTS-Modul
Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

Gewicht
Abwärme
Geräuschlos
UMTS-Modul
Große Tastatur
Leistung unter Vista
Laufzeit (Standard-Akku)
Helligkeit der Anzeige



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Hersteller-Preis
529 €

Service Hotline
069 9792 7200 (Euro 0,04/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
November 2008