Zur Startseite
HomeTestsNetbooks > Dell Inspiron Mini 12
TEST Dell Inspiron Mini 12
Netbook-Angriff auf Macbook Air
von jseb am Fr, 21.11.2008



Kaum Leistung für Vista
Im Bereich der Anwendungsleistung gibt es kaum Neues. Wohl aber negatives. Der Atom Z530 Silverthorne (1,6 GHz) leistet unter Vista messbar weniger als sein Atom N270 Pendant. Der PassMark Performance Test endet mit 182 Punkten. Das sind zirka 50 Punkte weniger als ein XP-Netbook Asus N10 oder Samsung NC10 erreichte.

Performance Test (Pass Mark Rating) [Punkte]
Gesamtleistung des Systems
Kategorie: Netbooks
0
80
160
240
320
443

Auch reine Prozessor-Benchmarks landen deutlich schwächer als wir es von Netbooks kennen. Povray endet nach 6.436 Sekunden. Intel Atom typisch sind 5.500 Sekunden üblich (je weniger je besser).

Povray 3.6 (CPU) [Sekunden]
CPU-Leistung
Kategorie: Netbooks
0
2.000
4.000
6.000
8.000
13.709

Die Atom-Power steht weiterhin vor dem Mitstreiter VIA. Ob die angekündigten Nano-Prozessoren der Taiwanesen endlich zum erhofften Sieg gegenüber der Intel-Macht führen steht in den Sternen.

Die 1.8 Zoll-Festplatte von Samsung (4.200 U/min) fasst mit 80 GByte weniger Daten als es für den Preis von 530 Euro üblich wäre. Zudem ist die HDD sehr langsam. Im Test hatte die Redaktion Werte von 32.9 MByte/s beim sequentiellen Lesen. Das Schreiben sieht mit 31,4 MByte/s auch nicht besser aus.

Dell Mini 12 unter Vista
Der Eindruck der Redaktion zur Intel Atom – Vista Kombination ist eher negativ. Was die Messungen (PassMark 182 Punkte) zeigen wird durch die zähe gefühlte Geschwindigkeit bestätigt.

Der Systemstart benötigt fast 3 Minuten bis alle Hintergrundprogramme geladen sind. Dell verspricht an dieser Stelle eine Software-Optimierung für bessere Performance. Die Redaktion hatte diesbezüglich ein Vorseriengerät erhalten.

Office Betrieb (Browser & Word) [Watt]
Stromverbrauch ab Steckdose ohne Akku-Ladung
Kategorie: Netbooks
0
4
8
12
20


Auf der nächsten Seite: Eingabe und Anschlüsse


 


Kommentare zum Artikel ( 3 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Netbook-Angriff auf Macbook Air
von Freddy K am Mi, 26.11.2008 16:34 Uhr

Der Wettstreit zwischen matt und spieglend scheint entschieden
zu sein, seitdem Apple nur noch glare Panels verbaut. Die
anti-glare Beschichtungen haben auch ihre Nachteile,
insbesondere das Displaygrieseln. Rückt man näher an den
Bildschirm erscheinen selbst homogene Flächen verschiedenfarbig
und verschmiert. Im Schatten ist man also mit Glare Panel
besser bedient...
AW: Netbook-Angriff auf Macbook Air
von Fin am Sa, 22.11.2008 01:10 Uhr

Lüfterlos gefällt mir sehr gut. Dell, bitte - macht die
Spiegelflächen (schwachsinniger Modetrend) weg - baut ein
ordentliches (mattes!!) Display ein - verbaut einen
vernünftigen Akku (mind 4800mAh) - liefert XP statt Vista (auf
einem Atom!!) aus. Dann wird das Ding der Burner ;)
AW: Netbook-Angriff auf Macbook Air
von winkelman am Fr, 21.11.2008 20:03 Uhr

Schade, dass Dell sowenig Wert auf das Display und die mobilen
Eigenschaften legt. Gutes Grundkonzept mit Schwächen die in
dieser Notebookklasse eigentlich durch Stärken ausgefüllt sein
müssten. Bei der Display-Auflösung 1280x800 muss es übrigens
WXGA und nicht WSXGA heißen.

Kategorie:
Netbooks

Testergebnis
Netbooks
Dell Inspiron Mini 12
gut
Test vom 21.11.2008


Bonus: UMTS-Modul
Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

Gewicht
Abwärme
Geräuschlos
UMTS-Modul
Große Tastatur
Leistung unter Vista
Laufzeit (Standard-Akku)
Helligkeit der Anzeige



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Hersteller-Preis
529 €

Service Hotline
069 9792 7200 (Euro 0,04/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
November 2008