Zur Startseite
HomeTestsOffice > Fujitsu Lifebook E733 E7330MXP41DE
TEST Fujitsu Lifebook E733 E7330MXP41DE
Mister Beam – Business-Notebook mit Mini-Projektor
von Marcel Magis am Fr, 23.08.2013



Einleitung, Spezifikationen, Gehäuse und Verarbeitung

Ein Business-Notebook mit integriertem Beamer klingt nach einer tollen Idee: In größerer Runde könnte man damit ganz einfach ohne zusätzliche Verkabelung eine PowerPoint-Präsentation an die Wand werfen. Den Mini-Beamer gibt es als Zubehör für das Fujitsu Lifebook E733. Er ersetzt das DVD-Laufwerk im Wechselschacht.

Fujitsu Lifebook E733 E7330MXP41DE
Bild: notebookjournal.de
Ungewöhnliches Zubehör: Für das Fujitsu Lifebook E733 bietet der Hersteller
einen Pico-Projektor für den Wechselschacht an.

Das Business-Notebook hat aber noch mehr zu bieten: Mit einem i7-Quad-Core-Prozessor, einer 256 GB großen SSD und 8 GB Arbeitsspeicher ist das Lifebook E733 für das Business-Marktsegment überdurchschnittlich gut ausgestattet. Im Unternehmensbereich könnten auch der Fingerprint-Sensor und der Port-Replikator auf Interesse stoßen.

Preiswert ist das Vergnügen nicht: Knapp 1670 Euro kostet unsere Testkonfiguration. Das Fujitsu Lifebook E733 sollte also lieber keine allzu großen Mängel zeigen.

Spezifikationen Fujitsu Lifebook E733 E7330MXP41DE

Display: 13,3-Zoll (1366 x 768 Pixel), TN-Panel, matt
Prozessor: Intel Core i7-3632QM (2,2 – 3,2 GHz)
Grafik: Intel HD Graphics 4000
Arbeitsspeicher: 8 GB DDR3 RAM (1600 MHz)
Massenspeicher: 256 GB SSD
Schnittstellen: 3 x USB 3.0, DisplayPort, VGA, Audio-In, Audio-Out, SD-Kartenleser, SmartCard-Slot
Konnektivität: WLAN (b/g/n), Gigabit-Ethernet, Bluetooth 4.0, LTE
Abmessungen / Gewicht: 321 x 22,8 – 29,8 x 228 mm / 1700 g
Sonstige Ausstattung: 1,3-Megapixel-Webcam, DVD-Brenner, Port-Replikator, Fingerprint-Sensor, Windows-7- und Windows-8-Pro-DVDs

Weitere Infos im Datenblatt


Angebote vom 23.08.2013

Fujitsu Lifebook E7330 MXP41DE (notebook.de) - 1669 Euro
Fujitsu Lifebook E7330 MXP41DE (amazon.de) - 1839 Euro

Alternative Ausstattungen

Fujitsu Lifebook E7330 (4 GB Speicher) (alternate.de) - 1699 Euro


Gehäuse und Verarbeitung

Das Fujitsu Lifebook E733 fällt vor allem durch seine knallroten Applikationen auf: Ein Streifen sitzt im Deckel am oberen Rand, der andere schwingt sich über die untere Kante des Tastaturbettes. Gerade diese Lippe wirkt leicht exzentrisch, da die Enden in keiner optischen Achse liegen und der Wulst auch keine Funktion besitzt. Die Zierleiste ist einfach da und sie ist rot.

Fujitsu Lifebook E733 E7330MXP41DE
Bild: notebookjournal.de
Die rote Zierleiste beim Fujitsu Lifebook E733 hat keine Funktion.

Der Rest des Business-Notebooks zeigt sich biederer. Die Arbeitsfläche besteht aus Aluminium, der Deckel aus einer silbergrauen Magnesium-Legierung. Für die Unterseite und den Displayrahmen verwendet Fujitsu matten schwarzen Kunststoff. Rechts unterhalb der Tastatur positioniert der Hersteller den Fingerabdruckscanner auf der Arbeitsfläche. Recht ungewöhnlich sind die Spalten zwischen Tastaturbett und Rahmen, die zudem unterschiedlich breit ausfallen. Die Tastatur ist laut Fujitsu spritzwassergeschützt.

Fujitsu Lifebook E733 E7330MXP41DE
Bild: notebookjournal.de
Der Deckel des Fujitsu Lifebook E733 liegt nicht plan auf der Base-Unit und
steht auf der linken Seite etwas hoch.

Die Spaltmaße zwischen Display und Arbeitsfläche fallen bei zugeklapptem Deckel unseres Testgerätes unregelmäßig aus, die linke vordere Ecke steht etwas nach oben. Der Deckel liegt zudem leicht schief auf, während er auf der rechten Seite fast bündig abschließt. Links steht der Deckel leicht über. Für den Preis des Lifebook E733 erwartet man eine bessere Verarbeitung.

Die mit 15 mm recht dicke Base-Unit ist stabil. Ganz anders der Deckel: Er wirkt labbrig und lässt sich leicht verwinden. Der Bildschirm reagiert darauf mit Falschdarstellungen. Vertrauenserweckend ist das nicht, da beim Transport des Notebooks in einer engen Tasche häufig Druck auf den Deckel ausgeübt wird.

Fujitsu Lifebook E733 E7330MXP41DE
Bild: notebookjournal.de
Konstruktionsbedingt bleibt zwischen Display und Base-Unit eine breite Lücke.
Dafür erlaubt das Notebook einen Öffnungswinkel von 180 Grad.

Der Displayrahmen liegt teilweise nicht plan auf dem Bildschirm auf, vor allem auf der rechten Seite fällt ein fingernageldicker Spalt auf. Das, was wie ein Scharnier aussieht, ist keins. Fujitsu hat sich für eine Konstruktion entschieden, bei der im Displayrahmen zwei Zapfen in die fast Notebook-breite starre Metallschiene führen. Das hat zur Folge, dass zwischen Display-Unterrahmen und Metallschiene ein breiter Schlitz bleibt. Die Konstruktion ermöglicht einen weiten Öffnungswinkel von etwas über 180 Grad – so lässt sich der Bildschirm auch bei Schoßbetrieb in die richtige Position einstellen. Das Display wippt wenig und kurz nach, die Stabilität ist gut, wenn auch nicht überragend.

Fujitsu Lifebook E733 E7330MXP41DE
Bild: notebookjournal.de
Die vier Gummifüße des Fujitsu Lifebook E733 bieten einen hervorragenden Grip
auf glatten Arbeitsflächen.

Das Lifebook steht auf vier Gummifüßchen, die einen hervorragenden Grip selbst auf glatten Arbeitsflächen bieten. Damit ist es fast ausgeschlossen, dass das E733 beispielsweise beim Tippen verrutscht.




 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Office

Testergebnis
Office
Fujitsu Lifebook E733 E7330MXP41DE
gut
Test vom 23.08.2013


Aktuelle Note: gut  Erklärung

PRO KONTRA

Akkulaufzeit
Wechselschacht
Leistung
Schnittstellen
Wärmeentwicklung
Display
Klang
Verarbeitung
Geräuschentwicklung



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 1669 €

Service Hotline
0180 / 3777000 (Euro 0,09/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport