Zur Startseite
HomeTestsOffice > Fujitsu Siemens Amilo M1451G
TEST Fujitsu Siemens Amilo M1451G
Allround-Notebook zum günstigen Preis
von Dirk Petermann am Fr, 04.11.2005



Silent Mode macht das Notebook leise
Der so genannte Silent Mode wird durch Drücken der mit einem Lüfterrad versehene Taste gestartet, die sich rechts vor dem Display befindet. Durch Betätigung dieser Taste senkt man die Taktfrequenz der CPU ab, was sich

Bild: Notebookjournal.de/RT
FSC Amilo M1451G: Der Silent Mode-Schalter taktet die CPU herunter.
positiv auf Stromverbrauch, Wärmeentwicklung und letztlich auch auf Betriebsgeräusch und Akkulaufzeit niederschlägt, allerdings die Leistung beschneidet. Während das Amilo M1451G normalerweise mit 800 MHz im Leerlauf vor sich hin brummelt, wird der Takt im Silent Mode auf wirklich niedrige 510 MHz reduziert. Dies geschieht, indem der Front Side Bus (FSB) hinter den Kulissen von 133 auf 85 MHz reduziert wird: 133 x Multiplikator 6 = 800 MHz, 85 x Multiplikator 6 = 510 MHz. Solange das Notebook im Silent Mode arbeitet, nimmt es weniger Strom auf und reduziert somit auch seine thermische Verlustleistung, die in Form von Hitze ständig den CPU-Kern bedroht. Und mit weniger abgegebener Hitze muss auch der Lüfter noch seltener anspringen, was insgesamt das Betriebsgeräusch senkt. Parallel dazu kann man auch länger im Akkubetrieb arbeiten, da das Notebook weniger Strom verbraucht. Der Silent Mode wird als halbmondförmige Status-LED in der LED-Leiste am unteren Bildschirmrand angezeigt, sobald er aktiviert ist. Das ist allerdings auch das einzige Zeichen, dass er aktiv ist. Der an- und abschaltende Knopf selbst ist nicht illuminiert – schade.

Insgesamt eigentlich eine feine Sache, die aber – natürlich – auch einen Nachteil in sich birgt. Denn wenn man den Silent Mode aktiviert und das Notebook seinen Takt auf 510 MHz abgesenkt hat, bleibt er auch auf 510 MHz – egal was passiert. Bei normalem Speedstep-Betrieb (maximal 1,73 GHz bei Last, minimal 800 MHz im Leerlauf) wird die CPU-Taktung abhängig von der anliegenden Last dynamisch geregelt. Und zwar nach dem Motto: So wenig wie möglich, so

Bild: Notebookjournal.de/RT
FSC Amilo M1451G: Das zum User hin flacher werdende Chassis...

Bild: Notebookjournal.de/RT
...ist mittlerweile ein Markenzeichen von FSC-Notebooks.
viel wie nötig. Das passiert im Mikrosekundenbereich, davon bekommt man als User nicht viel mit. Profis bemerken dieses Umschalten zwar, aber in der Praxis ist der Unterschied lediglich ein akademischer. Auf jeden Fall steht dem User bei Volllast in kürzester Zeit auch die volle Leistung seines Notebooks zur Verfügung. Bemerkt Windows beispielsweise, dass eine Videobearbeitungssoftware für eine Formatumrechnung Leistung braucht, dreht es die CPU voll auf – steigert also die Taktfrequenz auf das Maximum, in diesem Fall 1,73 GHz. Bier aktiviertem Silent Mode bleibt die Taktfrequenz dagegen stur auf den Ressourcen schonenden 510 MHz hocken. Wenn man also den Eindruck hat, dass das Gerät mal wieder überhaupt nicht will, sollte man zumindest beim Amilo M1451G überprüfen, ob nicht gerade der Silent Mode aktiviert ist.

Für klassische Büroanwendungen wie in Dokumenten arbeiten, im Web surfen oder Email schreiben reicht die Leistung aber auch dann völlig aus. Denn allein durch den Vorteil in Sachen Lüfter- und damit Betriebsgeräusch ist der Silent Mode Gold wert. Während die zentrale Lüftung des Amilo M1451G bei Volllast schon einmal richtig laut wird und dabei Drehzahl des Lüfters und Frequenz seines Arbeitsgeräusches kontinuierlich bis einem unüberhörbaren Spitzenwert steigert, bleibt das Notebook im Silent Mode schön ruhig. Der Lüfter springt ab und an mal an und ist selbst

Bild: Notebookjournal.de/RT
FSC Amilo M1451G: Im Silent Mode läuft der Kühler extrem leise.
dann aus zwei Metern Entfernung in einem ruhigen Raum kaum mehr zu hören. Läuft er nicht, macht die Festplatte die lautesten Geräusche. Schick! Man sollte also genau abwägen, wann Leistung absolut unabdingbar ist und wann man zugunsten des Seelenfriedens auf sie verzichten kann.

Aber selbst im Strom sparenden und in Sachen Abwärme eigentlich effizienten Silent Mode mit seinem reduzierten Takt ist die Erwärmung des Notebooks überdurchschnittlich. Bei 510 MHz Takt wird der Unterboden im Bereich vor dem Display gut warm, aber nicht heißt. Beim Arbeiten auf dem Schoß mag das im Winter ja - gerade für Frauen - ganz angenehm sein, aber wenn die CPU auf voller Last läuft, stellt man sich das Gerät nicht mehr freiwillig auf die Oberschenkel. Denn dann wird es sehr warm. Je nach Betroffenem wird man wohl das Wort heiß zu hören bekommen… Die Oberseite erwärmt sich ebenfalls, bleibt aber wesentlich kühler als die Unterseite. Vor allem Display und Tastatur sind kaum betroffen – gut.


Auf der nächsten Seite: Unser Fazit:


 


Kommentare zum Artikel ( Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Office

Testergebnis
Office
Fujitsu Siemens Amilo M1451G
gut
Test vom 01.07.2006



PRO KONTRA

hohe Leistung
leuchtstarkes Display
geringe Erwärmung
niedriges Betriebsgeräusch bei geringer Last
manueller Silent Mode für extraleisen Betrieb
empfindlicher Displaydeckel
hohes Betriebsgeräusch bei Volllast



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 1035 €

Service Hotline
0180 / 3777000 (Euro 0,09/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport