Zur Startseite
HomeTestsTablets > Fujitsu-Siemens Lifebook P1620
TEST Fujitsu-Siemens Lifebook P1620
Mobiler Zwerg im Kunststoffkostüm
von dani am Do, 24.04.2008



Drahtloser Verbindungskünstler

Schnittstellen rechts
Bild: Notebookjournal/SM
Auf der rechten Seite stehen zwei USB-Ports, Audioanschlüsse und ein
SD-Kartenleser zur Verfügung.

Das Lifebook P1620 bietet dem Nutzer lediglich die wichtigsten Anschlüsse. So gesellt sich neben zwei USB-Ports, 1000 MBit-LAN sowie einem Anschluss für V.92 Modems noch ein externer VGA-Port (unterstützt maximal 1280x1024 Pixel).

Bereichert wird das sparsame Angebot durch Line-Out und Line-In Audiobuchsen, dem Kensington-Lock, SD-Kartenleser und einem Type I/II PC-Karten Slot.

Schnittstellen hinten
Bild: Notebookjournal/SM
Hinten wird das Schnittstellenangebot um einen V.92 Modem Port, 1000-MBit LAN
und VGA bereichert.

Schnittstellen links
Bild: Notebookjournal/SM
Schnittstellen links
Der Tablet-Zwerg hat für den mobilen Einsatz ein akzeptables Repertoire an Anschlüssen an Bord. Mit Blick auf den Port-Replikator für die Docking Station auf der Notebook-Unterseite kommt für den zeitweiligen Büroaufenthalt Hoffnung auf. Leider verpufft diese so schnell, wie sich breit gemacht hat.

Die Dockingstation wirkt wie ein Plastikspielzeug ohne nennenswerten Vorteil. VGA-Anschluss, LAN und DC-Eingang werden dann lediglich an der Feststation angeschlossen. Einziger Mehrwert sind zwei zusätzliche USB-Ports. Auch im Büro muss der Nutzer auf DVI oder andere Standards gänzlich verzichten.

Besser ist es um die drahtlose Anbindung des Convertible–Laptops bestellt. Nicht nur WLAN a/b/g und Bluetooth 2.0 werden unterstützt, sondern auch UMTS (mit GPRS und EDGE Unterstützung) sorgen für die stetige Verbindung zur restlichen Computerwelt.

Die für die UMTS Funktionalität benötigte SIM-Karten-Slot, versteckt sich hinter dem Akku.

SIM-Kartenslot
Bild: Notebookjournal/SM
Der SIM-Karten Slot für UMTS ist hinter der Akkuabdeckung zu finden.

Ein kleiner Lautsprecher ist am oberen Teil des Gehäuses eingebaut. Dieser liefert erwartungsgemäß piepsigen Sound ohne jeglichen Bass in Radioqualität. Bei voller Lautstärke übersteuert der Speaker leicht.

Das Mikrofon integriert Fujitsu Siemens auf der rechten Seite des TFT-Monitors. Es ermöglicht relativ rauscharme Aufnahmen, auch wenn Lüftergeräusche mit aufgezeichnet werden.


Auf der nächsten Seite: Reichlich Zubehör


 


Kommentare zum Artikel ( 1 Antwort )
Zur Diskussion im Forum

P1610 als Alternative?
von Kinne am Mi, 17.09.2008 20:46 Uhr

Hm, das P1610 gibt es für 800€ mit externen DVD-Brenner. Sehe
ich das richtig, oder ist der Unterschied hier nur der
Prozessor U1400?

Kategorie:
Tablets

Testergebnis
Tablets
Fujitsu-Siemens Lifebook P1620
sehr gut
Test vom 24.04.2008


Aktuelle Note: gut  Erklärung

PRO KONTRA

geringe Größe (8,9 Zoll TFT)
kontrastreiches Display
UMTS
umfangreiches Zubehör
robustes Gehäuse
Gewicht
3,7 cm dick
kleine Schrift und Symbolik (TFT)
hoher Preis



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Hersteller-Preis
2970 €

Service Hotline
0180 / 3777000 (Euro 0,09/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
April 2008