Zur Startseite
HomeTestsTablets > Fujitsu-Siemens Lifebook P1620
TEST Fujitsu-Siemens Lifebook P1620
Mobiler Zwerg im Kunststoffkostüm
von dani am Do, 24.04.2008



Fazit – Viel dran aber teuer
Fujitsu Siemens hat das Lifebook P1620 erstmals auf der CeBIT 2008 vorgestellt. Dort wurde ein Preis von 2970 Euro angegeben. Auch wenn die auf der geringen Größe gebotene Funktionalität durchaus überzeugen kann, deckt der Test ebenfalls die eine oder andere Schattenseite auf.

Lifebook P1620
Bild: Notebookjournal/SM
Schattenseiten – Das Lifebook P1620 ist mit 8,9 Zoll Display sehr klein, aber
dafür üppige 3,7 cm dick.

Abstriche bezüglich des komfortablen Arbeitens im Tablett-Modus sind aufgrund der Höhe von 3,7 cm hinzunehmen. Dafür wiegt das Lifebook P1620 auch mit 6-Zellen Akku nicht mehr als 1195 Gramm.

Das ausgesprochen kontrastreiche (1:506) 8,9 Zoll große Display überzeugt mit einer Auflösung von 1280x720 Pixeln. Allerdings werden dadurch Symbole und Schriften extrem klein. Auf dem Work-Flow wirkt sich dieser Umstand fast schon negativ aus. Außerdem gestaltet sich die vom Hersteller beworbene Touch-Screen-Navigation per Finger genau aus diesem Grund sehr schwierig.

Erwähnenswert ist die integrierte UMTS-Fähigkeit. Ein Fingerprintsensor, TMP, Secure Disk sowie ein Shock-Sensor sorgen für Datensicherheit.

Die Verarbeitung ist in vielen Bereichen gelungen, Abzüge gibt es lediglich für die schwergängigen Scharniere und den primitiven Deckelverschluss. Das Lifebook P1620 ist eher für den rauen Arbeitsalltag konzipiert und relativ unanfällig gegen Kratzer. Wer optischen Hochgenuss erwartet wird deshalb vom schlichten Plastiklook enttäuscht sein.

Rechenzwerg
Bild: Notebookjournal/SM
Für den mobilen Rechenzwerg muss der Kunde tief in die Taschen greifen.

Trotz einiger Kompromisse erhält der Kunde einen verlässlichen Tablet-PC mit einigen Raffinessen und umfangreichem Zubehör. Ob sich das kleine Kraftpaket (Intel Core 2 Duo U7600, 2 GByte RAM) für knapp 3000 Euro gegen die Konkurrenz durchsetzen kann, bleibt abzuwarten. Das Lifebook P1620 soll innerhalb der nächsten 2 Monate auf den Endkundenmarkt kommen.

Alternativen


Bild: notebookjournal.de/TH
Das Sony Vaio VGN TZ11XN in der Gesamtansicht
Wer auf die Tablet-Funktionalität verzichten kann bekommt mit dem Sony Vaio VGN-TZ11XN ein etwas schickeres 11,1 Zoll großes Subnotebook. Bei etwas geringerer Leistung hält der Akku unter Last mit 279 Minuten fast noch eine Stunde länger als im Lifebook P1620.

Für weiter Alternativen lohnt ein Blick in unsere TOP10.


Auf der nächsten Seite: Benchmarkübersicht Lifebook P1620


 


Kommentare zum Artikel ( 1 Antwort )
Zur Diskussion im Forum

P1610 als Alternative?
von Kinne am Mi, 17.09.2008 20:46 Uhr

Hm, das P1610 gibt es für 800€ mit externen DVD-Brenner. Sehe
ich das richtig, oder ist der Unterschied hier nur der
Prozessor U1400?

Kategorie:
Tablets

Testergebnis
Tablets
Fujitsu-Siemens Lifebook P1620
sehr gut
Test vom 24.04.2008


Aktuelle Note: gut  Erklärung

PRO KONTRA

geringe Größe (8,9 Zoll TFT)
kontrastreiches Display
UMTS
umfangreiches Zubehör
robustes Gehäuse
Gewicht
3,7 cm dick
kleine Schrift und Symbolik (TFT)
hoher Preis



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Hersteller-Preis
2970 €

Service Hotline
0180 / 3777000 (Euro 0,09/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
April 2008